Altersgerechte Badewanne: Umbau, Angebot und Auswahl

Im Gegensatz zu frĂŒheren Generationen bleiben wir trotz zunehmenden Alters lĂ€nger gesund und somit auch lĂ€nger in den eigenen vier WĂ€nden wohnen. Dennoch können im Alter einige tagtĂ€gliche Bewegungen zunehmend mĂŒhsam und beschwerlicher werden. Dazu zĂ€hlt der Einstieg in die Badewanne. Damit Sie nicht auf ein schönes Entspannungsbad verzichten mĂŒssen, gibt es Möglichkeiten, Ihre Badewanne altersgerecht umzurĂŒsten. Wir zeigen Ihnen, was Sie dabei beachten mĂŒssen.

Altersgerechte Badewanne: Umbau, Angebot und Auswahl

Was ist eine altersgerechte Badewanne?

Unter einer altersgerechten Badewanne versteht man eine Seniorenwanne, die mit einigen praktischen Hilfsmitteln versehen ist. Sie ist nicht zu verwechseln mit einer rollstuhlgerechten Badewanne, die es durch eine extrem große BewegungsflĂ€che körperlich behinderten Menschen einfach machen soll, ein Bad zu nehmen.

Im Gegensatz zur rollstuhlgerechten Badewanne gibt es bei der altersgerechten Badewanne gibt keine klaren DIN-Standards, die erfĂŒllt sein mĂŒssen. Dennoch zeichnen sich diese leicht zugĂ€nglichen Wannen allesamt durch Ă€hnliche UnterstĂŒtzungen aus, die miteinander kombiniert werden können. Im Einzelnen sind dies folgende Ausstattungsmerkmale:

  • Einstieg mit TĂŒr
  • Badelift
  • Umbau der Badewanne zur Dusche mit Sitzmöglichkeit
  • ZusĂ€tzliche Haltegriffe

All diese innovativen Hilfsmittel sollen es Ihnen ermöglichen, auch bei eingeschrĂ€nkter MobilitĂ€t nicht auf Ihr Wohlbefinden und Ihre UnabhĂ€ngigkeit bei der Körperpflege verzichten zu mĂŒssen. Sie können sich also ohne fremde Hilfe sicher in die Badewanne und wieder hinaus bewegen.

Diese speziellen Badewannen sind jedoch nicht nur sicher und bequem, sie sind inzwischen auch Àsthetisch hervorragend designt, so dass sie neben dem Komfort zusÀtzlich Ihr Bad stilistisch aufwerten.

Inzwischen kann man aus einer Vielzahl von Farben und Designs die richtige Wanne wÀhlen. Die komplette Gestaltung Ihres Badezimmers wirkt somit wie aus einem Guss. LÀstige, unschöne und wacklige Einstiegshilfen aus dem SanitÀtshaus entfallen.

Dabei lohnt es sich, die verschiedenen Varianten einer altersgerechten Badewanne genauer unter die Lupe zu nehmen.

Badewanne mit TĂŒr

Eine TĂŒr kann einfach und schnell in eine bestehende Badewanne nachtrĂ€glich eingebaut werden. Sie ermöglicht einen problemlosen, fast ebenerdigen Zugang und verhindert, dass man sich beim Einstieg in die Wanne zu sehr verrenken oder unsicher auf einem Bein stehen muss.

Die Kosten fĂŒr dein Einbau einer TĂŒr sind vergleichsweise gĂŒnstig, da die Badewanne nur bearbeitet und nicht komplett ausgetauscht wird. Die eingebaute TĂŒr besteht meist entweder aus Glas oder einem Gemisch aus Aluminium und Acryl, damit sie sich gut an die Wanne anschmiegt und entsprechende elegante und schicke Akzente im Badezimmer setzt.

SelbstverstĂ€ndlich schließt die TĂŒr entsprechend wasserdicht ab, so dass ein unbeschwertes Wannenbad möglich ist, ohne das komplette Badezimmer unter Wasser zu setzen. Je nach Modell kann die TĂŒr entweder nach innen oder nach außen geöffnet werden.

Allerdings bleibt beim Einbau des Einstiegs in die Badewanne eine kleine Restschwelle von circa zwanzig Zentimetern. Ein komplett ebenerdiger Eingang ist leider nur bei einer Dusche möglich.

Daher empfiehlt sich diese Lösung vor allem fĂŒr Rheuma-Patienten, die aus gesundheitlichen GrĂŒnden auf eine Badewanne angewiesen sind. Ebenso fĂŒr pflegebedĂŒrftige Personen mit einem niedrigen Pflegegrad, die mit einer kleinen Hilfestellung die Wanne benutzen wollen.

Badewanne mit Badelift

Ein Lift hat den Vorteil, dass Sie sich in der Wanne gefahrlos setzen können ohne Angst haben zu mĂŒssen, dass Sie auf dem nassen Untergrund abrutschen und sich womöglich schwer verletzen. Ein automatisches System ermöglicht es Ihnen, auf einem Sitz sanft nach unten ins Wasser zu gleiten.

HĂ€ufig ist der Badelift mit einer verstellbaren RĂŒckenlehne ausgestattet, so dass eine angenehme, entspannte Körperhaltung ein erholsames Bad ermöglicht.

Der Einbau eines Badeliftes ist theoretisch ebenfalls in eine bestehende Badewanne möglich, so dass sich auch hier die Kosten in Grenzen halten können. Allerdings benötigt der Lift ausreichend Platz und eine dementsprechend große Wanne. Daher empfiehlt sich in den meisten FĂ€llen, eine komplett neue, erheblich grĂ¶ĂŸere Badewanne einzubauen, die dann auch gleich mit einer TĂŒr kombiniert werden kann.

Ein Badelift ist fĂŒr Personen geeignet, die eine erhöhte Geh- und Stehunsicherheit beklagen, trotzdem aber hin und wieder gerne noch selbststĂ€ndig ein Vollbad nehmen möchten.

Dusche statt Badewanne

Eine platzsparende Alternative zu einer Badewanne ist der Umbau zu einer Dusche. Hier wird das komplette Wannensystem inklusive der Armaturen ausgetauscht. Anstatt der Wanne wird eine breite Dusche mit einem höhenverstellbaren Sitz verbaut. Dieser Umbau ist zumeist an einem oder maximal an zwei Tagen erledigt.

Insbesondere fĂŒr kleine Badezimmer ist solch ein Tausch eine erwĂ€genswerte Idee, da Sie dadurch zusĂ€tzlichen Platz zum Beispiel fĂŒr das Abstellen von Gehilfen oder Ă€hnliches gewinnen. Außerdem entfĂ€llt die Barriere des Badewannenrandes.

Andererseits mĂŒssen Sie auf das angenehme GefĂŒhl eines Entspannungsbades zugunsten einer ausgiebigen Dusche verzichten.

Daher bietet sich die UmrĂŒstung zur Dusche vor allem fĂŒr Personen an, die nicht unbedingt auf ein Ganz-Körper-Bad angewiesen sind und in der Lage sind, im Sitzen den Duschkopf entsprechend zu halten beziehungsweise einzuhaken. Gerade fĂŒr Rollstuhlfahrer ist die Dusche hĂ€ufig die praktikabelste Lösung.

Badewanne mit zusÀtzlichen Haltegriffen

Eine Ausstattung mit zusÀtzlichen Haltegriffen gehört im Prinzip zu jeder der obigen genannten Varianten dazu. Diese allein reichen aber in der Regel allerdings meist nicht aus, um eine ausreichende Sicherheit zu gewÀhrleisten.

Zwar ist der Einbau solcher Haltegriffe innerhalb von wenigen Minuten Ă€ußerst kostengĂŒnstig erledigt, jedoch sollten Sie ĂŒberlegen, ob es langfristig gesehen nicht Sinn macht, die Anbringung gleich an ein neues Komplettsystem anzugleichen, um bei einer eventuellen zukĂŒnftigen UmrĂŒstung unschöne Bohrlöcher in den Fließen und Kacheln zu vermeiden.

Umbau Ihrer Badewanne

Der Umfang und die Möglichkeiten der Umbauten hĂ€ngen wie bereits erwĂ€hnt maßgeblich von Ihren BedĂŒrfnissen und insbesondere von den rĂ€umlichen Voraussetzungen ab. Daher empfiehlt es sich, dass Sie zusammen mit einem zertifizierten Handwerksbetrieb verschiedene Lösungsmöglichkeiten durchspielen.

Der Umbau der Badewanne selbst lĂ€uft dann meist relativ schnell und unkompliziert ab. Entweder wird ein StĂŒck aus der alten Wanne heraus gefrĂ€st, um einen Einstieg mit TĂŒr zu verbauen, oder die Wanne wird komplett getauscht. Beides lĂ€uft meist ohne viel Dreck ab und stellt fĂŒr die Spezialbetriebe einen Routineumbau dar, der spĂ€testens nach einem Tag erledigt ist. Lediglich bei Eckbadewannen ist der Aufwand etwas grĂ¶ĂŸer.

Es empfiehlt sich in diesem Zusammenhang ĂŒbrigens, sich Gedanken darĂŒber zu machen, ob man die Ressourcen nicht bĂŒndeln kann. Wenn Sie die Badewanne barrierefrei umbauen, können Sie zum Beispiel durchaus darĂŒber nachdenken, ob Sie mit einem etwas erhöhten Mehraufwand auch gleich die Toilette und den Waschbeckenbereich altersgerecht umgestalten. In maximal zwei Tagen ist auch dieses zuverlĂ€ssig erledigt und Sie haben ein komplettes Badezimmer, das dauerhaft Ihren verĂ€nderten AnsprĂŒchen genĂŒgt.

Eine teure und zeitaufwÀndige Vollsanierung des kompletten Badezimmers ist hingegen nur in den wenigsten FÀllen erforderlich. Hier werden Zuschnitt und Raumaufteilung komplett verÀndert und auch die Leitungen hÀufig neu verlegt. Solche Sanierungen dauern meist mehrere Wochen und kosten ab 30.000 Euro oder mehr.

Kosten fĂŒr eine altersgerechte Badewanne

Kosten fĂŒr eine altersgerechte Badewanne Eine pauschale Aussage ĂŒber die Kosten fĂŒr den Einbau einer altersgerechten Badewanne lĂ€sst sich schwer machen. Dies hĂ€ngt zum einen mit Ihrem WĂŒnschen und zum anderen mit den örtlichen Gegebenheiten zusammen.

Dennoch lassen sich Durchschnittswerte aufzeigen: Inklusive Einbau sind bereits Komplettlösungen ab 2.000 Euro auf dem Markt erhĂ€ltlich. Nach oben gibt es bekanntlich kein Limit. Je nachdem, wie luxuriös Sie Ihre Badewanne gestalten möchten, kann sich dann solch ein Umbau auch schon auf einen fĂŒnfstelligen Betrag summieren.

Die Kosten fĂŒr einen Umbau mĂŒssen Sie allerdings nicht komplett selbst tragen. Es gibt einige Fördermöglichkeiten. So unterstĂŒtzt zum Beispiel die Pflegekasse eine solche Maßnahme mit bis zu 4.000 Euro, wenn Sie in einen Pflegegrad eingestuft sind.

Eine andere Fördermöglichkeit bietet die Kreditanstalt fĂŒr Wiederaufbau (KFW) an. UnabhĂ€ngig von Ihrem Alter oder einem eventuellen Pflegegrad bezuschusst sie den Umbau mit bis zu 5.000 Euro.

Bevor Sie also eine Badewanne in Ihr Heim einbauen, sollten Sie sich zunĂ€chst genau ĂŒber die Fördertöpfe informieren.

[Bildnachweis: Olena Yakobchuk by Shutterstock.com]
28. Januar 2020 Redaktion Icon Autor: Herbstlust Redaktion

Die Herbstlust-Redaktion besteht aus erfahrenen Autoren mit langjÀhriger Berufserfahrung. Trotz sorgfÀltiger Recherche erheben die Artikel keinen Anspruch auf VollstÀndigkeit und informieren lediglich allgemein. Der vorliegende Artikel kann eine fachliche oder Àrztliche Beratung nicht ersetzen.

Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen fĂŒr soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner fĂŒr soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner fĂŒhren diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen