Barrierefrei reisen: Mit dem Rollstuhl unterwegs

Die Zeiten, in denen Menschen mit Behinderung nur unter schwersten Bedingungen in den Urlaub konnten, sind zum Glück vorbei. Barrierefrei reisen ist vielerorts inzwischen problemlos möglich. Wir zeigen, wie Personen mit eingeschränkter Mobilität ihren Urlaub buchen und planen können und sich trotz Handicap gut erholen können. Und wir geben Tipps zu Reisezielen und geeigneten Verkehrsmitteln, damit barrierefrei reisen für Sie beinahe zum Kinderspiel wird.

Barrierefrei reisen: Mit dem Rollstuhl unterwegs

Anzeige

Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

In der gesamten Europäischen Union gibt es circa 80 Millionen Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Früher hat man darauf nicht weiter Rücksicht genommen. Je mehr allerdings die Rechte von Menschen mit Handicap ins öffentliche Bewusstsein kamen, umso stärker wuchs das Angebot für sie.

Inzwischen haben viele große und kleinere Reiseveranstalter sowie sämtliche mit der Tourismusbranche verwobenen Anbieter das enorme Kundenpotenzial erkannt und bieten umfassende Pakete an, damit auch Menschen mit Einschränkungen barrierefrei reisen können.

Das betrifft aufgrund der Masse in erster Linie gehbehinderte Personen, die auf den Rollstuhl oder den Rollator angewiesen sind – aber nicht nur. Ebenso gibt es für Sehbehinderte und selbst für Menschen mit psychischen Einschränkungen spezielle Angebote. Nicht zu vergessen sind die vielen jungen Familien mit Kinderwagen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat zusammen mit dem Deutschen Seminar für Tourismus eine hervorragende Übersichtsseite ins Leben gerufen: Reisen für alle. Hier erfahren Sie:

  • …wo Sie am besten barrierefrei übernachten und speisen können.
  • …welche Wanderwege barrierefrei sind.
  • …welche Museen und Sehenswürdigkeiten barrierefrei zugänglich sind.
  • …wo es Zusatzangebote für seh- und hörgeschädigte Menschen gibt.
  • …wo Assistenzhunde willkommen sind.

Die umfangreiche Datenbank „Reisen für alle“ ist in den jeweiligen Kategorien nach Bundesland beziehungsweise Reiseregion unterteilt und beurteilt nicht nur die Qualitätsstandards, sondern stellt darüber hinaus sogar entsprechende Zertifikate aus, die eine Vergleichbarkeit ermöglichen.

Barrierefrei reisen: Urlaub mit Rollstuhl

Oft bedeutet barrierefrei reisen, mit Rollstuhl auf Tour zu sein. Hier muss besonders bei den Verkehrsmitteln sowie den Übernachtungsgelegenheiten auf Rampen und ausreichend Platz geachtet werden.

Zudem sollte es am Reiseziel keine großen Steigungen geben. Eine besondere Rolle spielt außerdem das Bad: Gerade in der Dusche sollte großzügig Platz sein. Darüber hinaus ist ein ebenerdiger Eingang absolute Grundvoraussetzung.

Reisen für Senioren mit Rollator

Ähnliches gilt für Senioren mit Rollator. Sie benötigten ebenfalls mehr Platz – alleine schon, um den Rollator abstellen zu können.

Kleine Hotels oder Ferienwohnungen ohne Fahrstuhl kommen für sie nicht mehr in Frage. Allerdings sind sie mit dem Rollator deutlich mobiler als ein Rollstuhlfahrer. Darum lässt sich im Portal „Reisen für alle“ diese Kategorie gesondert auswählen.

Anzeige

Barrierefrei Reisen: Tipps zu Buchung und Reise

Wenn Sie barrierefrei reisen möchten, ist das mit Abstand Wichtigste die Reisevorbereitung. Leider haben persönliche Handicaps den Nachteil, dass ein spontanes Reisen eher nicht möglich ist – es sei denn, Sie wissen genau, wohin es gehen soll.

Daher einige Tipps zur Vorbereitung und zur Buchung der Reise selbst:

  • Schätzen Sie Ihr Leistungsvermögen und Ihre Einschränkungen realistisch ein: Was geht und was geht nicht (mehr)?
  • Holen Sie sich Informationen über das gewünschte Reiseziel ein. Sowohl bei Profis vom Reisebüro als auch bei Freunden und Bekannten.
  • Denken Sie unbedingt daran, eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen, wenn Sie außerhalb Deutschlands barrierefrei reisen.
  • Beantragen Sie bei Ihrer Kommune den länderübergreifenden Schwerbehindertenausweis der Europäischen Union.
  • Wenn Sie sich am Zielort mit einem Mietwagen fortbewegen möchten, fragen Sie im Vorfeld bei den Autovermietungen gezielt nach barrierefreien Fahrzeugen.
  • Machen Sie sich rechtzeitig eine ausführliche Packliste – insbesondere für Gegenstände, die Sie aufgrund Ihrer Einschränkung dringend benötigen.

Reisen mit Rollstuhl: Katalog und Internet

Besonders wichtig sind die genauen Infos über Ihren Urlaubsort. Innerhalb von Deutschland ist wie erwähnt das Portal „Reisen für alle“ eine gute Möglichkeit. Wenn es aus Deutschland hinaus geht, empfehlen wir diese Seiten:

  • Wheelmap zeigt an, wie rollstuhlgerecht Orte sind.
  • My Handicap bietet ein Forum für barrierefreies Reisen, bei dem Sie sogar eine Hotelliste finden.
  • Mobitipp ist ein umfangreiches Ratgeberportal, um besser barrierefrei reisen zu können.
  • Runa Reisen ist ein Reiseveranstalter, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, barrierefreie Reisen maßgeschneidert anzubieten.
  • Handicaptravel und Mobilista sind Reiseblogs rund um barrierefreies Reisen.
  • BSK-Reisen bietet neben Individualreisen sogar barrierefreie Gruppenreisen an.
  • Ahorn Reisen – wenn über den großen Teich nach Kanada oder in die USA gehen soll, ist dieser Anbieter ein empfehlenswerter Veranstalter.

Insbesondere bei den Reiseveranstaltern können Sie neben dem Internetangebot einen Katalog anfordern. Vielen fällt die Entscheidung leichter, wenn Sie haptisch etwas zum Durchblättern und Anschauen haben. Unter den Telefonnummern auf den entsprechenden Seiten erhalten Sie zudem individuelle Beratung zu Ihrer Buchung.

Ferienwohnung barrierefrei in Deutschland

Viele Menschen mit Mobilitätseinschränkung fühlen sich am sichersten, wenn sie in Deutschland urlauben können – am besten in einer eigenen Ferienwohnung, ohne die nervigen Blicke anderer Reisender. Obwohl barrierefrei Reisen inzwischen kaum noch aufsehenerregend ist, finden sie eine abgeschlossene Privatsphäre unerlässlich – gerade, um sich entsprechend zu erholen.

Für die Suche nach einer barrierefreien Ferienwohnung in Deutschland hat sich dabei ein Anbieter hervorgetan: Rollstuhlferienwohnnungen. Zwar bieten die meisten üblichen Portale zur Ferienwohnung-Buchung ebenfalls die Möglichkeit an, einen Haken in der Rubrik „barrierefrei reisen“ zu setzen, aber dieser Anbieter hat sich explizit auf Rollstuhl gerechte Ferienwohnungen spezialisiert.

Flugreisen barrierefrei

Wen es weiter weg zieht, der ist meist auf das Flugzeug angewiesen. Die Fluggesellschaften sind hervorragend auf barrierefreie Reisen eingestellt. Allerdings sollten Sie im Vorfeld unbedingt die Reisebedingungen der Airline checken und sich dort entsprechend anmelden, damit sowohl beim Boarding als auch an Bord alles auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet werden kann.

Wichtig zu wissen: Im Flugverkehr gibt es spezielle Abkürzungen, die Sie kennen sollten, wenn Sie barrierefrei reisen möchten:

  • WCHR
    Diese Abkürzung besagt, dass Sie eine Wheelchair Ramp benötigen. Dies ist eine Hilfe, um ins Flugzeug zu gelangen. An Bord gibt es mit dieser Bezeichnung keine gesonderte Hilfe.
  • WCHS
    Die Abkürzung von Wheelchair Stairs besagt, dass Sie alleine an Bord kommen können, sofern Sie nicht einen Vorfeldbus benutzen müssen. Sie werden also meist gesondert zum Flieger gebracht.
  • WCHC
    Die Bezeichnung bedeutet: Wheelchair Cabin. Das heißt, dass Sie nicht nur beim Einsteigen, sondern insbesondere an Bord Hilfe benötigen.
  • STCHR
    Dies bedeutet „Stretcher“ und bezeichnet den Liegendtransport.
  • BLND
    Diese Abkürzung steht für blinde und sehbehinderte Menschen. Ist ein Begleithund notwendig, fliegt dieser kostenfrei mit.
  • DEAF
    Wer hörgeschädigt oder taub ist, fällt unter diese Abkürzung. Taubstumme Menschen werden mit DEAF/MUTE gekennzeichnet.

Gerade Rollstuhlfahrer sollten sich erkundigen, ob sie ihren Rollstuhl mit in die Kabine nehmen dürfen. In den allermeisten Fällen erhalten Sie einen speziellen, schmalen Bordrollstuhl und müssen den Rollstuhl als Sperrgepäck aufgeben.

Dieser Bordrollstuhl dient meist ausschließlich dem Boarding, auf Langstreckenflügen wird er mitgeführt, damit Sie die Flugbegleiter zur Toilette bringen können.

Barrierefreie Kreuzfahrt

Besonders praktisch wenn Sie barrierefrei reisen möchten, sind Kreuzfahrten. Die modernen Schiffe sind inzwischen hervorragend auf Menschen mit Handicap ausrichtet. Das Personal ist zudem bestens geschult, um Sie auf See und an Land entsprechend zu betreuen.

Dazu kommt, dass die Schiffe für den Fall der Fälle exzellent ausgestattete Krankenstationen haben.

Informieren Sie sich bei Ihrer gewünschten Kreuzfahrtgesellschaft, inwiefern eine barrierefreie Reise möglich ist.

Barrierefrei reisen mit Bus und Bahn

Die Bahn ist ebenfalls auf barrierefreie Reisen ausgerichtet. Wenn Sie das Ticket buchen, können Sie angeben, welche Hilfestellungen Sie beim Ein- und Aussteigen benötigen. Darüber hinaus gibt es eine Hotline, bei der Sie sich telefonisch informieren und anmelden können: 030 65212888. In der Regel werden im Zug Rampen mitgeführt, an den Bahnhöfen gibt es zudem Hublifte.

Wer mit dem Fernbus unterwegs ist, sollte sich bei seinem Anbieter informieren, ob und wie barrierefreies Reisen möglich ist. Leider sind gerade an kleineren Busstationen die Fahrer alleine und der Zugang zu den Bussen schwer. An größeren zentralen Busbahnhöfen ist der Zugang allerdings meist gut möglich mittels spezieller Einstiegshilfen. Manche Anbieter fahren inzwischen sogar mit Niederflurbussen, so dass der Transport noch einmal einfacher ist.

Anzeige

Barrierefrei Reisen: Deutschland am praktischsten

Am praktischsten ist natürlich der Urlaub in Deutschland mit dem eigenen Auto. Um genau zu sehen, wohin Sie am besten barrierefrei reisen können, empfiehlt sich ein Blick auf die Seite Barrierefreie Urlaubswelt.

Es gibt im Prinzip keine Region, die nicht für barrierefreie Reisen geeignet ist – sei es die Bergregionen oder die See. Selbstverständlich ist das Bergsteigen in den Alpen wohl kaum möglich, aber sogar hier gibt es vor Ort barrierearme Angebote.

Barrierefreie Ausflugsziele: Schwarzwald besonders beliebt

Besonders beliebt ist dabei der Schwarzwald. Im Gegensatz zu hochalpinem Gelände bietet er immer noch gute, barrierefreie Wanderwege, ohne dass Sie auf Bergpanoramen verzichten müssen.

Die offizielle Seite des Schwarzwald-Tourismus sowie die Informationen von Schwarzwald barrierefrei erleben helfen Ihnen dabei schnell weiter.

Behindertengerechter Urlaub am See

Eine weitere Idee, wohin Sie barrierefrei reisen können, ist die Mecklenburgische Seenplatte. Viele Mobilitätseingeschränkte möchten zwar ans Wasser, um zu schwimmen, meiden jedoch das Meer wegen seiner Strömungen. Der See ist eine fantastische Alternative, gerade weil das Angebot gut barrierefrei erschlossen ist.

Dennoch gilt die Region noch immer als Geheimtipp. Nähere Informationen finden Sie unter: Mecklenburgische Seenplatte.

Barrierefrei reisen: Diese Ziele eignen sich weltweit

International gibt es etliche Reiseziele, die sich hervorragend dazu eignen, barrierefrei reisen zu können. Eine kleine Auswahl zur Inspiration für Ihre nächste Tour:

  • USA
    Gerade durch die große Anzahl von Veteranen ist das barrierefreie Reisen in den USA (insbesondere Hawaii) exzellent möglich. Das Land ist wie kein anderes auf Rollstuhlfahrer ausgelegt.
  • Skandinavien
    Die skandinavischen Länder sind in Europa Vorreiter für Fairness und Gleichberechtigung. Dazu gehört selbstverständlich die Barrierefreiheit. Insbesondere Südskandinavien ist für Menschen mit Behinderung ein wunderbares Reisziel.
  • Österreich
    Man könnte es kaum meinen, aber Österreich ist speziell für den Winterurlaub Spitzenreiter beim barrierefreien Reisen. Etliche Wintersportler mit Handicap fühlen sich in dem Alpenland pudelwohl und bestens aufgehoben.
  • Städtetrips
    Jährlich wird der „Access City Awards“ an Städte verliehen, die sich besonders hervorgetan haben im Angebot und den Bemühungen um barrierefreies Reisen. Mailand, Helsinki, Berlin, Boras oder Funchal auf Madeira waren bereits Gewinner dieses Awards.

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: Andrey_Popov by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,97/5 - 6284 Bewertungen.

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite