Betreutes Wohnen: Bestens versorgt und unabhängig

Mit zunehmendem Alter fallen die tagtäglichen Erledigungen schwerer. Es kommt der Moment, in dem die Herausforderungen des Einkaufens und des Haushalts zu groß werden. Betreutes Wohnen bietet Ihnen genau an dieser Stelle die notwendige Unterstützung. Sie haben zwar weiterhin Ihr eigenes Refugium und sind nicht in einem Heim untergebracht, dennoch stehen Ihnen Personen zur Seite, die Sie bei der Haushaltsführung unterstützen. Zudem ist bei einem Notfall medizinische und pflegerische Hilfe unmittelbar verfügbar. Betreutes Wohnen beinhaltet somit also das Beste aus zwei Welten: dem selbstbestimmten Wohnen und der Versorgung eines Pflegeheims.

Betreutes Wohnen: Bestens versorgt und unabhängig

Was ist betreutes Wohnen?

Definition: Was ist betreutes Wohnen?Unter betreutem Wohnen versteht man eine Wohnform, die dem Grunde nach ein selbstbestimmtes Leben als Basis hat, jedoch punktuelle Alltags- und Pflegeunterstützung bietet.

Diese Wohnform bietet sich insbesondere für ältere Menschen an, die geistig oder körperlich zu eingeschränkt sind, um ihr Leben komplett ohne Hilfe bewältigen zu können, allerdings noch zu fit sind, als dass sie eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung bräuchten.

In den meisten Fällen wird betreutes Wohnen in speziell darauf ausgerichteten Wohnanlagen angeboten. Es ist aber auch in den eigenen vier Wänden möglich. In diesem Fall spricht man von ambulant betreutem Wohnen. Dazu muss jedoch die eigene Wohnung entsprechend barrierefrei und pflegegerecht umgebaut werden.

Je nach Pflegegrad und Wahlleistung kann betreutes Wohnen unterschiedliche Ausprägungen haben: von einer gelegentlichen Haushaltshilfe bis hin zur mehrmals täglichen Pflege und der regelmäßigen Versorgung mit Mahlzeiten.

Die Unterschiede in den Angeboten für betreutes Wohnen sind gewaltig. Sowohl im Umfang als auch bezüglich des Preises ist für jeden Bedarf etwas dabei.

Leistungen für betreutes Wohnen

Grundsätzlich gibt es zwei Kategorien, in denen die Leistungen für betreutes Wohnen unterteilt werden können: Grundleistungen und Wahlleistungen. Die Grundleistungen sind immer vorhanden, die Wahlleistungen können entsprechend dem Bedarf dazu gebucht werden.

Zu den Grundleistungen zählen:

  • Haustechnischer Service
    Damit sind die Hausmeisterdienste gemeint, die sich insbesondere um den einwandfreien Erhalt der Außenflächen, aber auch um die Technik innerhalb der Wohnung kümmern.
  • Betreuung
    Feste Ansprechpartner stehen zu bestimmten Sprechzeiten für Beratungen zur Verfügung. Die Themen reichen von Behördenangelegenheiten über Freizeitangebote bis hin zur Kontaktherstellung zwischen den Bewohnern. Die Berater sind die ersten Ansprechpartner und Vermittler für nahezu jedes Problem.
  • Notrufsystem
    Ein Bereitschaftsnotruf, der rund um die Uhr per Direktwahl erreichbar ist, sichert medizinische und pflegerische Notfälle ab.
  • Pflegehilfsmittel
    Betreutes Wohnen bietet Ihnen unkompliziert die Möglichkeit, Pflegehilfsmittel zu beziehen und bis zu einem Wert von 40 Euro pro Monat von der Pflegeversicherung erstattet zu bekommen.

Zu den Wahlleistungen zählen:

  • Pflegedienst
    Je nach Pflegegrad erhalten Sie einmal oder mehrmals täglich Betreuung durch einen ambulanten Pflegedienst.
  • Essensservice
    Mobile Essenslieferungen, wie zum Beispiel Essen auf Rädern, zählen zu den beliebtesten Wahlleistungen, da somit für viele Bewohner das lästige Kochen und Einkaufen entfällt.
  • Hauswirtschaftliche Unterstützung
    Eine Hauswirtschaftlerin unterstützt die Bewohner beim Putzen, Waschen und anderen Tätigkeiten rund um den Haushalt.
  • Fahrdienst
    Wer nicht mehr selbst in der Lage ist, mit dem eigenen Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein, für den bietet sich der Fahrservice an.
  • Begleitservice
    Insbesondere zu kulturellen Veranstaltungen, aber auch zum Arzt-, Friseur- oder Cafébesuch außer Haus müssen Sie nicht alleine gehen. Eine pflegerisch ausgebildete Begleitperson bietet ihnen neben der Sicherheit noch einen psychosozialen Mehrwert.

Für welchen Personenkreis ist betreutes Wohnen interessant?

Für welchen Personenkreis ist betreutes Wohnen interessant?Grundsätzlich steht beim betreuten Wohnen Ihre Selbstständigkeit im Vordergrund. Ziel soll es sein, ein möglichst unabhängiges Leben führen zu können und dies am besten so lange, wie irgend möglich. Dennoch bieten die Hilfsangebote ein größtmögliches Maß an Sicherheit.

Daher eignet sich betreutes Wohnen am besten für Senioren, die viele Dinge des täglichen Lebens noch selbst erledigen möchten.

Durch die entsprechende barrierefreie Ausstattung der Wohnung ist aber darüber hinaus die Wohnform auch für Menschen mit unterschiedlichen Pflegegraden geeignet. Es gibt nicht wenige pflegebedürftige Personen, die in eine hohe Pflegestufe eingestuft sind und dennoch betreutes Wohnen für sich in Anspruch nehmen.

Im Endeffekt muss im jeweiligen Einzelfall entschieden werden, inwieweit betreutes Wohnen machbar und sinnvoll ist. Theoretisch denkbar ist diese Wohnform in vielerlei Fällen. Es gibt diesbezüglich keinerlei Einschränkungen.

Kosten für betreutes Wohnen

Die Kosten für betreutes Wohnen lassen sich schwer pauschal darlegen. Sie sind von einer Vielzahl von Faktoren abhängig. Zum Beispiel:

  • Wohnmodell

    Zunächst einmal stellt sich die Frage, ob Sie eine Wohnung kaufen oder mieten möchten. Eventuell ist es sogar möglich, in der bisherigen Wohnung zu bleiben und durch die entsprechenden Umbauten die Versorgung ambulant durchführen zu lassen. Falls nicht, gibt es viele unterschiedliche Modelle, die von selbstverwalteten Wohngemeinschaften bis zu All-inclusive-Luxusanlagen reichen.

  • Lage

    Selbstverständlich ist die Lage ein wesentlicher Kostenfaktor. Dabei spielt nicht nur die Stadt beziehungsweise der Stadtteil eine Rolle, sondern auch die Infrastruktur, wie zum Beispiel Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel oder Gastronomie- beziehungsweise Freizeitangebote.

  • Größe

    Die Größe der Wohnung ist ebenfalls entscheidend für den Preis. Reicht Ihnen eine kleine Einzimmerwohnung aus oder sollte die Wohnung deutlich mehr Platz bieten? Nach der Quadratmeterzahl bemisst sich selbstverständlich der Preis.

  • Zusatzleistungen

    Je nachdem, welche Bonusleistungen der jeweilige Anbieter für betreutes Wohnen über die Grundleistungen hinaus anbietet, verteuert sich das Angebot mitunter erheblich. Gerade personalintensive Betreuungsangebote wie zum Beispiel der regelmäßige Besuch von Alltagsbegleitern schlagen an dieser Stelle deutlich zu Buche.

Pauschal lässt sich allerdings die Aussage treffen, dass die Preise im Schnitt bei rund zehn bis zwanzig Prozent über den ortsüblichen Mieten beginnen. Dazu kommt noch eine Betreuungspauschale für eine Grundversorgung.

Zuschüsse der gesetzlichen Pflegeversicherung wie zum Beispiel das Pflegegeld, das auf die Betreuungspauschale und pflegerisch-notwendige Zusatzleistungen angerechnet wird, verringern je nach Pflegegrad die finanzielle Belastung.

Beispielrechnung:

Frau Schmid ist in Pflegegrad drei eingestuft. Sie hat sich für betreutes Wohnen entschieden.

Dort beträgt die monatliche Miete 900 Euro und die Betreuungspauschale 100 Euro. Frau Schmid hat außerdem Zusatzleistungen in Höhe von 80 Euro pro Monat gebucht. Dies macht einen Gesamtbetrag von 1.180 Euro.

Aufgrund des Pflegegrades drei erhält Frau Schmid ein Pflegegeld von 545 Euro.

Die Differenz von 635 Euro muss Frau Schmid aus eigenen Mitteln aufbringen. Bei geringer Rente ist dies jedoch auch durch Wohngeld beziehungsweise den Bezug von Grundsicherung möglich.

Formen für betreutes Wohnen

Die Bezeichnungen für betreutes Wohnen ist häufig von Anbieter zu Anbieter verschieden. So zum Beispiel:

  • Wohnen mit Service
  • Seniorenresidenz
  • Wohnen plus

Entscheidend ist jedoch, welche konkrete Form hinter den kreativen Bezeichnungen steckt.

Für die Auswahl des für Sie passenden Angebots, ist es wichtig, dass Sie sich bewusst machen, dass grundsätzlich zwischen drei unterschiedlichen Varianten unterschieden wird. Diese sind konkret:

  • Altenwohnungen
    Diese speziell altersgerecht umgestalteten Wohnungen sind meistens in normalen Wohngebieten zu finden. Unabhängige Wohnanbieter vermieten sie und ein gesonderter Betreuungsträger übernimmt die Pflege und sämtliche weiteren Dienstleistungen.
  • Seniorenwohnanlagen
    Bei diesen Angeboten stammen sowohl Wohnung als auch Betreuungsleistungen vom selben Träger. Diese Anlagen sind in vielen Fällen an Pflegeheime angegliedert. Zusätzlich werden externe Dienstleistungen angeboten, zum Beispiel von Essenslieferanten oder Sanitätshäusern.
  • Mehrgenerationen-Anlagen
    Diese Form für betreutes Wohnen bezeichnet eine selbstständige Organisationsform, die von den Mitgliedern in Eigenregie geleistet wird. Sie bietet sich größtmögliche Freiheit, verlangt den Bewohnern jedoch ein gewisses Maß an Organisationsvermögen ab.

In allen Fällen sind jedoch zwei gesonderte Verträge zu schließen: der Mietvertrag beziehungsweise Kaufvertrag für die Wohnung und der Betreuungsvertrag für das entsprechende Leistungspaket.

Im Miet- oder Kaufvertrag werden ganz normal Ihre Rechte als Mieter oder Käufer geregelt. Im Betreuungsvertrag sind die Grund- und Wahlleistungen festgelegt, die gesondert zu bezahlen sind.

Vor- und Nachteile von betreutem Wohnen

Die Entscheidung für ein betreutes Wohnen gegenüber der kompletten Eigenständigkeit mit punktueller ambulanter Hilfe sollte wohl überlegt getroffen werden. Schließlich sollte die Lösung längerfristig sein und sich nicht schon nach wenigen Monaten als obsolet erweisen. Daher gilt es, die Vor- und Nachteile genau abzuwägen.

Als Vorteile sind zu nennen:
  • Verbesserung der Wohnqualität
  • Organisation von Hilfeleistungen
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung
  • Umfassendes Serviceangebot
  • Verfügbarkeit von Beratungsleistungen
  • Angebot von Freizeitaktivitäten
  • Langfristige Erhaltung von Privatsphäre
Die Nachteile von betreutem Wohnen sind insbesondere:
  • Bei erhöhter Pflegebedürftigkeit könnte langfristig ein Umzug in ein Pflegeheim notwendig werden
  • Hoher Preis
  • Eintönige Nachbarschaft durch ein überwiegend seniorengeprägtes Umfeld
[Bildnachweis: didesign021 by Shutterstock.com]
23. Januar 2020 Redaktion Icon Autor: Herbstlust Redaktion

Die Herbstlust-Redaktion besteht aus erfahrenen Autoren mit langjähriger Berufserfahrung. Trotz sorgfältiger Recherche erheben die Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit und informieren lediglich allgemein. Der vorliegende Artikel kann eine fachliche oder ärztliche Beratung nicht ersetzen.

Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen