Beziehung beenden: Anzeichen & Tipps fürs Vorgehen

Will jemand seine Beziehung beenden, ist oft das WIE unklar. Man spürt, dass der Partner die Dinge anders sehen könnte. Viele lähmt die Angst vor Vorwürfen. Sie fürchten, sich mit Wut oder Tränen konfrontiert zu sehen. Das Beziehungsaus ist nie schön: Schließlich ist es das Eingeständnis des Scheiterns. Dennoch muss es nicht im Chaos oder als Drama verlaufen. Wir geben Tipps, wie Sie richtig Ihre Beziehung beenden können. Außerdem: Unser Test, ob Ihre Beziehung wirklich am Ende ist oder nicht…

Beziehung beenden: Anzeichen & Tipps fürs Vorgehen

Anzeige

Beziehung beenden oder nicht: Test & Anzeichen

Zu Beginn gleich die wichtigste Frage: Nämlich ob Sie sich sicher sind, dass Sie Ihre Beziehung beenden wollen? Das können Sie leicht mit unserem Test herausfinden. Einfach zutreffende Punkte dazu abhaken:

  • Sie sind nur noch gute Freunde

    Über die Jahre wächst oft eine tiefe Freundschaft. Die sollte allerdings nicht anstelle von Leidenschaft und Erotik treten, sondern allenfalls Bonus sein. Wer in seiner Fantasie nur noch mit anderen Menschen sinnliche Momente erlebt, sollte die Reißleine ziehen.

  • Sie kommen auf keinen gemeinsamen Nenner

    Das andere Extrem: Sie streiten ständig. Über Kleinigkeiten, aber auch Grundsätzliches. Vor allem die Qualität solcher Streitigkeiten gibt Aufschluss darüber ob Sie schnellstens die Beziehung beenden sollten oder nicht. Beispielsweise bei toxischen Beziehungen, wenn einer den anderen nur noch demütigt.

  • Sie sind bequem

    Familie und Verwandte verstehen sich so prima, Sie haben ein gemeinsames Haus, gemeinsame Kinder – kurzum: Alles fügt sich so schön. Wären da nicht die ständige Unzufriedenheit und der Gedanke, etwas Wichtiges zu verpassen. Nur aus Bequemlichkeit und Angst vor den Konsequenzen (Scheidung, Umzug, Fragen zu Sorgerecht und Finanzen…) zu bleiben, ist definitiv der falsche Grund. Und macht auf Dauer unglücklich.

  • Sie haben sich weiterentwickelt

    Eine Partnerschaft zeichnet sich durch gemeinsame Werte aus. Dinge, die beiden wichtig sind. Und Ziele, die beide erreichen wollen. In jüngeren Jahren sind das Zukunftspläne wie Karriere, Familie und Hausbau. Später sind es Gedanken zum Ruhestand, Hobbys, gemeinsame Interessen. Entwickelt sich einer bei Kernfragen in eine andere Richtung, bedeutet das häufig das Beziehungsaus.

  • Sie können nicht verzeihen

    Gravierende Fehltritte führen ebenfalls zum Ende. Erwischt der eine den anderen beispielsweise beim Lügen, ist das für viele ein absolutes No-go. Aber auch die unerwartete Beichte eines Seitensprung ist nicht unbedingt das Mittel der Wahl. Kann einer dem anderen seinen Fehltritt nicht verzeihen, ist es besser, die Beziehung zu beenden.

Auflösung

Ziemlich klar liegen die Dinge, wenn Sie alle fünf Fragen mit „Ja“ beantworten beziehungsweise ankreuzen konnten. Auch wenn Sie die letzte Frage ausgewählt haben, ist eine Trennung unausweichlich.

Haben Sie stattdessen bei den ersten vier Fragen nur eine oder zwei angekreuzt, kommt es darauf an: Das Gespräch sollten Sie in jedem Fall suchen. Sollte den Meinungsverschiedenheiten in Wirklichkeit nur eine schwierige persönliche Phase (etwa Trauer oder Krankheit) zugrunde liegen, lässt sich das häufig lösen.

Ist die Beziehung ansonsten harmonisch, können Sie auch überlegen, ob Sie sich mit dem Status quo arrangieren können? Auch eine Ehe ohne Sex kann problemlos funktionieren.


Anzeige

Tipps: So gehen Sie vor

Das Aus einer Beziehung ist selten angenehm. Allenfalls wenn beide an einem ähnlichen Punkt angekommen sind, verläuft das Gespräch leichter. Leider kommt das eher selten vor. Aber Sie können sich zumindest vorab einige Gedanken dazu machen. Wenn Sie nicht völlig unvorbereitet in ein Beziehungsgespräch gehen, steigen die Chancen, dass es einigermaßen geordnet abläuft.

1. Beziehung reflektieren

Überlegen Sie vorab in Ruhe, ob Sie wirklich Ihre Beziehung beenden wollen. Manchmal durchlaufen beide Partner eine stressige Phase, die nichts mit der Beziehung zu tun hat. Beispielsweise wenn der eine eine Krankheit überwinden oder einen Trauerfall verarbeiten muss. Der obige Test kann als Entscheidungshilfe dienen. Zusätzlich können Sie schriftlich für sich festhalten, welche Punkte dafür oder dagegen sprechen. So erhalten Sie einen besseren Überblick.

2. Zeitpunkt wählen

Wählen Sie einen geeigneten Zeitpunkt: Morgens vor der Arbeit oder einem wichtigen Termin ist eher ungeeignet. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass das Gespräch für beide – aber besonders für den Partner – aufwühlend verlaufen wird. Er oder sie sollte die Möglichkeit haben, in Ruhe das Gehörte verdauen und gegebenenfalls darauf eingehen zu können.

3. Respekt zeigen

Zeigen Sie Respekt und Wertschätzung. Dazu gehört, persönlich unter vier Augen das Gespräch zu führen. Das gilt eigentlich immer, aber besonders bei einer langjährigen Beziehung (wir reden nicht von einer kurzfristigen Affäre oder One-Night-Stand). Absolut indiskutabel ist, eine Beziehung per Whatsapp oder Telefon zu beenden. Ihr Partner sollte die Chance haben, Fragen zu stellen.

4. Ort bedenken

Sie zeigen die notwendige Sensibilität, wenn Sie einen geeigneten Ort bedenken. Idealerweise suchen Sie auf neutralem Boden das Gespräch. Lauschige Cafés oder das gemeinsame Lieblingsrestaurant sind ungeeignet. Hier gibt es zu viele andere Personen im Raum. Besonders wenn es emotional wird, ist Öffentlichkeit mit großer Scham verbunden. Besser, Sie treffen sich draußen, beispielsweise auf einen Spaziergang in wenig frequentierten Parks oder einem Wald.

5. Formulierungen beachten

Klare Worte, keine Ausflüchte oder Entschuldigungen, aber auch keine Vorwürfe: Machen Sie sich vorab Gedanken, wie Sie das Gespräch formulieren wollen. Sagen Sie, wie es ist: Sie wollen die Beziehung beenden. Nennen Sie einen Grund, aber vermeiden Sie pauschale Aussagen wie „Alles war schon immer schlecht“. Versuchen Sie sachlich, aber höflich zu bleiben. Selbst wenn Ihr Partner ausfallend wird: Keine Beleidigungen Ihrerseits.

6. Entscheidung durchziehen

Gleichzeitig sollten Sie zu Ihrer Entscheidung stehen. Selbst wenn Sie noch Gefühle empfinden: Sie sollten keineswegs aus Mitgefühl weich werden. Vermeiden Sie daher unklare Signale wie Küsse zur Begrüßung, körperliche Nähe oder andere Zeichen der Zuneigung. In Momenten großer Verletzung neigen manche Menschen dazu, mehr hineinzuinterpretieren als da ist. Ihr Partner könnte dann Hoffnung fassen, selbst wenn Sie zuvor das Beziehungsaus verkündet haben.

7. Zeit geben

Geben Sie Ihrem Partner Zeit, das Beziehungsaus zu verdauen. Manche versuchen durch Telefonate oder Treffen den Trennungswilligen umzustimmen. Auch hier sollten Sie geduldig, aber bestimmt bei Ihrer Entscheidung bleiben. Vermeiden Sie vor allem in der Anfangszeit den persönlichen Kontakt. Perspektivisch kann es gelingen, eine vergangene Liebe in eine Freundschaft umzuwandeln. Dafür braucht es aber zuvor eine längere Zeit der Distanz, damit sich die Wogen glätten können.

Anzeige

Beziehung beenden trotz Liebe?

Beichtet ein Partner dem anderen einen Fehltritt, bricht für den Betroffenen oft eine Welt zusammen. Es gibt Grenzüberschreitungen, die für den einen das sofortige Aus bedeuten, für andere hingegen nicht. Das lässt sich nicht universell festlegen. Selbst wenn Sie zu Beginn einer glücklichen Ehe beschlossen haben, dass Fremdgehen ein Beziehungskiller ist: Vielleicht wollen Sie in der konkreten Situation trotzdem nicht die Beziehung beenden.

Trotz der Verletzung endet ja nicht die Liebe. Oder andersherum: Würde der Betrogene seinen Partner nicht noch lieben, würde ihn der Vertrauensbruch nicht so schmerzen. Ob also das Beziehungsende die logische Konsequenz ist, entscheidet sich im jeweiligen Fall. Alternativ können Paare versuchen, durch intensive Gespräche (beispielsweise in einer Paartherapie) an ihrer Partnerschaft zu arbeiten. Voraussetzung ist, dass beide die Beziehung retten wollen.

Beziehung beenden obwohl alles passt?!

Manchmal fühlt es sich an, als sei der Partner DIE eine Person, mit der man glücklich sein müsste – aber irgendwas fehlt. Alle Rahmenbedingungen scheinen zu stimmen: Attraktivität, Intelligenz, Humor. Soll man dann die Beziehung beenden, obwohl alles passt? Nur weil sich der Partner vielleicht toll in den Freundeskreis fügt, muss noch lange nicht das Zusammenleben funktionieren. Vielleicht passt es im Bett nicht. Oder die Interessen gehen völlig auseinander. Der Wunsch allein reicht nicht. Das einzusehen, fällt besonders Menschen mit geringer Lebenserfahrung schwer.

Anzeige

Langjährige Beziehung beenden: Angst lähmt

Wer eine langjährige Beziehung beenden will, zögert häufig. Rational ist vielen bewusst, dass die Phase der Verliebtheit natürlich nicht ewig anhält. Daher ist die Frage berechtigt, ob es immer eine Trennung sein muss? Aus Angst das unbequeme Gespräch aufzuschieben, ist denkbar ungünstig. Klar, Wut, Tränen und Schmerz desjenigen auszuhalten, den man mal geliebt hat, fällt schwer. Aber der andere merkt, dass irgendwas nicht in Ordnung ist.

Ein klärendes Gespräch ist eine Frage der Fairness. Gleichzeitig kann es sein, dass Sie zwar in einer Beziehungskrise stecken (siehe Test). Aber die muss nicht der Anfang vom Ende sein. Ebenso gut kann sie eine Chance zum Neubeginn darstellen. Dafür müssen jedoch beide Partner bereit sein, an sich zu arbeiten.

Text zurechtlegen

Um irgendwie einen Anfang zu finden und so etwas wie einen roten Faden zu haben, ist Aufschreiben hilfreich. Verfassen Sie ruhig in Stichworten oder Phrasen einen Text. Oberste Prämisse: respektvoll und fair bleiben. Folgende Formulierungen können Ihnen helfen, wenn Sie die Beziehung beenden wollen:

Dos

  • Mir geht es in der Beziehung nicht gut
    Sie haben darüber reflektiert und sind zum Entschluss gekommen, dass Sie die Beziehung beenden möchten.
  • Ich möchte mich trennen, weil wir gemeinsam nicht mehr glücklich sind
    Sie haben an mehreren Dingen gemerkt, dass auch Ihr Partner unzufrieden ist? Vielleicht fehlen ihm oder ihr noch die richtigen Worte.
  • Ich sehe keine gemeinsame Zukunft mehr
    Anfangs glaubten Sie noch daran, nun haben Sie erkennen müssen, dass Sie sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln.

Don’ts

  • Lass uns Freunde bleiben
    Machen Sie Ihrerseits nicht den Vorschlag: Das wertet Ihre Beziehung ab und wirkt wie eine Notlösung.
  • Es liegt nicht an dir, sondern mir
    Indem Sie freiwillig die Schuld auf sich nehmen, versuchen Sie unangenehme Diskussionen zu vermeiden. Die können aber dennoch kommen.
  • Ich suche gerade nichts Festes
    Das hätten Sie sich vorher überlegen sollen.

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Herbstlust.de]

Empfehlungen der Redaktion