ESTA: So stellen Sie den Antrag auf Einreise in die USA

Wer in die Vereinigten Staaten reisen möchte, muss sich autorisieren. Das geschieht mit Hilfe des ESTA-Verfahrens, bei dem Sie online einen Antrag auf Einreise stellen. Das klingt nach einer Menge Bürokratie und viele lassen darum die Finger von einer Einreise in die USA, doch die Beantragung von ESTA ist in Wahrheit halb so wild. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt und wie Sie den Antrag stellen.

ESTA: So stellen Sie den Antrag auf Einreise in die USA

Definition: Was ist das ESTA?

Wie bei jedem guten Vergnügungspark, so benötigen Sie auch für die Vereinigten Staaten eine Eintrittskarte. Zumindest kann man die ESTA-Einreisegenehmigung spaßeshalber als eine solche bezeichnen.

ESTA bedeutet „Electronic System for Travel Authorization“, zu deutsch Elektronisches System zur Reisegenehmigung. Sie stellen also einen Antrag auf Einreise beim Department of Homeland Security (Ministerium für Innere Sicherheit) der USA, das überprüft, ob Sie eine Gefahr für die Sicherheit des Landes darstellen oder nicht.

Das System wurde für im Zuge der Anti-Terrormaßnahmen in Folge der Anschläge von New York am 11. September eingeführt und soll eine vereinfachte Überprüfung der Reisenden aus sicheren Herkunftsstaaten – dem sogenannten Visa Waiver Program – (darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz) ermöglichen.

Die ESTA-Genehmigung müssen Sie bei einer Einreise aus Übersee (also per Flug oder Schiff) einholen – auch wenn Sie das Land gar nicht betreten, sondern die USA nur einen Zwischenstopp auf dem Weg in ein anderes Land darstellen. Wenn Sie auf dem Landweg über Kanada oder Mexiko einreisen, ist kein ESTA notwendig. Ebenso entfällt das ESTA, wenn Sie ein gültiges Visum haben.

So beantragen Sie das ESTA

Wenn Sie als deutscher Staatsbürger in die Vereinigten Staaten reisen und weniger als 91 Tage bleiben dort bleiben möchten, müssen Sie kein Visum beantragen – es reicht das ESTA, sofern Sie einen gültigen biometrischen Reisepass besitzen (andernfalls müssen Sie diesen rechtzeitig bei Ihrem Bürgeramt beantragen – rechnen Sie hier mit einigen Wochen Vorlauf).

Seiten, auf denen Sie ESTA beantragen können, finden sich in der Google-Suche zuhauf, allerdings sind die meisten Anbieter davon kommerzieller Art und verlangen im Endeffekt deutlich mehr Geld, als Sie bei einem Antrag auf der offiziellen Seite für die gleiche Leistung bezahlen müssten.

Benutzen Sie daher nur die offizielle Seite, die wir Ihnen hier verlinkt haben.

Wählen Sie rechts oben bitte als Sprache Deutsch aus, um das Formular in Ihrer Muttersprache ausfüllen zu können.

Wenn Sie nun etwas weiter nach unten sehen, finden Sie die Option, die Ihnen die Wahl bietet, ob Sie einen bestehenden Antrag bearbeiten möchten (zum Beispiel, wenn Sie Unterlagen nachreichen müssen) oder einen neuen Antrag stellen wollen. Klicken Sie bei einem Neuantrag daher auf die obere der beiden Optionen und wählen dort „Individueller Antrag“ aus. Die Option Gruppe von Anträgen ist nur von Belang, wenn Sie eine Gruppenreise organisieren.

Nachdem Sie drei Sicherheitsbestätigungen gelesen und akzeptiert haben, gelangen Sie zum eigentlichen Antrag, den Sie jederzeit unterbrechen (Option „Speichern und Schließen“) und später wieder neu aufrufen und bearbeiten können.

Sie müssen nun auf mehreren Seiten folgende Angaben machen:

  • Persönliche Daten und Kontaktdaten wie Name, Geburtsdatum und -ort, Reisepassdaten, Post- und E-Mail-Adresse. Die Angabe von Seiten in den sozialen Medien sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden.
  • Notfallkontakte, also Name, Anschrift, Telefon und E-Mail einer Person, die in dem Fall benachrichtigt werden soll, dass Ihnen etwas zustößt.
  • Informationen zu Ihrer Reise, also Datum und Kontaktdaten in den USA (bei einer Rundreise reicht die Angabe des ersten Hotels). Wenn Sie diese noch nicht haben, können Sie die Details auch später nachtragen oder ändern.
  • Angaben zu Beruf und Arbeitgeber
  • Kreditkartendaten
  • Persönliche Fragen, die Sie mit ja oder nein beantworten müssen. Diese Fragen sind im Einzelnen:

    Leiden Sie an einem körperlichen oder geistigen Gebrechen; missbrauchen Sie Drogen oder sind Sie drogensüchtig; oder leiden Sie gegenwärtig an einer der folgenden Krankheiten (ansteckende Krankheiten werden gemäß Section 361(b) des Public Health Service Act definiert): Cholera, Diphtherie, Tuberkulose (ansteckende), Pest, Pocken, Gelbfieber, virales hämorrhagisches Fieber (einschließlich Ebola, Lassa, Marburg, Krim-Kongo-Fieber), Akute Atemwegs-Erkrankungen (die auf andere übertragbar sind und wahrscheinlich tödlich sind)

    Wurden Sie jemals verhaftet oder eines Verbrechens überführt, das zu ernsthaften Sachschäden oder gravierenden Schäden für andere Personen oder Regierungsbehörden geführt hat?

    Haben Sie jemals Gesetzesübertretungen im Zusammenhang mit dem Besitz oder Gebrauch bzw. der Verteilung von illegalen Drogen begangen?

    Trachten Sie danach, sich an terroristischen Aktivitäten, Spionage, Sabotage oder Genozid zu beteiligen, oder haben Sie sich jemals an derartigen Aktivitäten beteiligt?

    Haben Sie jemals betrügerische Handlungen begangen oder haben Sie sich Anderen gegenüber fälschlich dargestellt, um ein Visum bzw. den Zutritt zu den Vereinigten Staaten zu erlangen, oder haben Sie anderen Personen dazu verholfen?

    Versuchen Sie gegenwärtig, Arbeit in den Vereinigten Staaten zu bekommen, oder waren Sie je zuvor ohne vorherige Erlaubnis der U.S. Regierung in den Vereinigten Staaten angestellt?

    Hat man Ihnen jemals ein U.S. Visum verweigert, das Sie mit Ihrem gegenwärtigen oder ehemaligen Pass beantragt haben, oder hat man Ihnen jemals den Zutritt zu den Vereinigten Staaten verweigert oder wurde Ihr Antrag auf Zutritt an einem U.S. Ankunftsort zurückgezogen?

    Sind Sie jemals länger als die Ihnen von der U.S. Regierung gewährte Aufenthaltsdauer in den Vereinigten Staaten geblieben?

    Sind Sie am oder seit dem 1. März 2011 in den Irak, Iran, Sudan, nach Syrien, Libyen, Somalia oder in den Jemen gereist bzw. waren Sie dort anwesend?

    Beantworten Sie diese Fragen wahrheitsgemäß, idealerweise können Sie alle Fragen verneinen.

Im Anschluss können Sie Ihren Antrag noch einmal überprüfen und schließlich die Zahlung vornehmen. Notieren Sie sich bitte Ihre Registriernummer oder machen einen Screenshot vom Bildschirm, ehe Sie nach erfolgreicher Antragsstellung nun die Seite wieder verlassen.

Wie lange dauert es, bis mein ESTA-Antrag bewilligt ist?

Meist geht die Bewilligung von ESTA relativ zügig, da der Prozess automatisiert abläuft und nur bei unklarer Beantwortung der Fragen der Einzelfall manuell geprüft wird.

In den allermeisten Fällen erhalten Sie also binnen weniger Minuten eine Bestätigung. Sie können den Antrag auf ESTA daher bis maximal 72 Stunden vor Abflug stellen. Dennoch empfehlen wir, dies frühzeitig zu tun, denn bei einer Ablehnung müssen Sie ein reguläres Visum beantragen, was ein bis zwei Monate in Anspruch nimmt.

Daher sollten Sie erst dann Ihren Flug in die Vereinigten Staaten buchen, nachdem Sie Ihr ESTA erhalten haben.

Kosten des ESTA

Die Beantragung des ESTA (egal, ob diese akzeptiert oder abgelehnt wird) kostet derzeit 14 US-Dollar. Dies sind umgerechnet derzeit knapp 13 Euro. Die Gebühr kann per Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden.

Gültigkeit des ESTA

Die ESTA-Genehmigung ist nach Ausstellung für zwei Jahre gültig. Das bedeutet, dass Sie für weitere USA-Reisen innerhalb dieser Zeit keinen weiteren Antrag stellen müssen – vorausgesetzt Sie bekommen in diesen zwei Jahren keinen neuen Reisepass. In diesem Fall ist leider ein erneuter Antrag auf ESTA notwendig.

Was geschieht mit meinen Daten?

Die Vereinigten Staaten von Amerika geben an, dass Ihre persönlichen Daten streng nach den herrschenden Datenschutzrichtlinien des Landes geschützt sind. Dennoch wird dies mit dem Verweis auf die Nationale Sicherheit nicht näher erläutert. Kritiker bemängeln daher, dass Datenschutzaspekte nicht hinreichend geklärt seien und nicht klar sei, wie die erhobenen Daten weiterverwendet würden.

Leider haben Reisende nur die Wahl, die Daten anzugeben oder auf eine USA-Reise zu verzichten. Diese Antwort kann nur jeder individuell für sich selbst geben, eine Empfehlung möchten wir an dieser Stelle nicht aussprechen.

Einreise nach Kanada

Wie bei einer Reise in die USA, so gibt es auch für Kanada eine vergleichbare Prozedur für die Einreise. Sie nennt sich eTA und ist unter dieser Seite erreichbar.

Die Beantragung von eTA ist bedeutend billiger, kostet sie doch nur sieben kanadische Dollar (umgerechnet knapp fünf Euro). Ansonsten ähnelt der Ablauf dem der Vereinigten Staaten, was auch für die zeitliche Umsetzung gilt:

Sie erhalten eine Bestätigung Ihres Antrags auf Erteilung einer eTA per E-Mail. In den meisten Fällen wird der Antrag innerhalb weniger Minuten genehmigt oder Sie müssen weitere Unterlagen einreichen, bevor Ihr Antrag genehmigt werden kann. Sollte dies der Fall sein, erhalten Sie innerhalb von 72 Stunden entsprechende Anweisungen per E-Mail.

Eine umfangreiche Hilfestellung für die eTA-Beantragung können Sie sich hier als PDF herunterladen.

Weitere Tipps für Ihre Reise in die USA

Eine Reise in die Vereinigten Staaten lohnt sich. Viele traumhafte Urlaubsziele locken, wie zum Beispiel:

  • New York, Washington und die Ostküste
  • Neuengland
  • New Orleans und die Südstaaten
  • Florida
  • Die Rocky Mountains und der Yellowstone Nationalpark
  • Der Grand Canyon und die Nationalparks von Utah und Arizona
  • Kalifornien
  • Hawaii

Doch es gilt bei der Einreise einiges zu beachten. Bedenken Sie, dass eine ESTA-Genehmigung Sie nur dazu berechtigt, zu den USA ANzureisen. Die EINreise entscheidet sich vor Ort und wird von einem Beamten der Grenzschutzbehörde vorgenommen.

Dieser wird Sie nach Ihren Zielen und dem Sinn und Zweck Ihrer Reise mehrere Minuten eingehend befragen, ehe er die Einreise gestattet. Dazu gehört auch, dass er sicherstellt, dass Sie keine verbotenen Gegenstände ins Land einführen, wie

  • Betäubungsmittel
  • Alkoholika
  • Unverpackte Lebensmittel
  • Florida
  • Sand, Mineralien oder andere Gesteine
  • Waffen

Beachten Sie diese Verbote also bitte, wenn Sie Ihr Reisegepäck zusammenstellen. Checklisten für Ihren Urlaub finden Sie unserem entsprechenden Artikel.

[Bildnachweis: DesignRage by Shutterstock.com]
13. Juni 2020 Redaktion Icon Autor: Herbstlust Redaktion

Die Herbstlust-Redaktion besteht aus erfahrenen Autoren mit langjähriger Berufserfahrung. Trotz sorgfältiger Recherche erheben die Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit und informieren lediglich allgemein. Der vorliegende Artikel kann eine fachliche oder ärztliche Beratung nicht ersetzen.

Weiter zur Startseite