Gesellige Abende: Ideen und Tipps

Das Leben feiern – auch im kleinen Rahmen – das ist eine großartige Sache. Manche scheuen es, einen geselligen Abend für Freunde zu gestalten, weil sie Sorge haben, ihre Gäste könnten sich langweilen.

Zugegeben – ein schöner Abend mit Freunden braucht ein wenig Vorbereitung. Aber es ist möglich, wenn man sich die Mühe macht und ein klein wenig über das Programm Gedanken macht. Solche Treffen können einen ganz unterschiedlichen Stil haben. Wenn Sie Freunde zu sich nach Hause einladen und ein kleines Drei-Gänge-Menü vorbereiten, Ihr Wohnzimmer mit einfachen Mittel dekorieren, ein cooles neues Mixgetränk aussuchen, dann bekommt der Abend schnell eine andere Atmosphäre.

Wir geben Ihnen Anregungen, wie Sie den Abend mit Ihren Freunden zu einem unvergesslichen Event werden lassen…

Gesellige Abende: Ideen und Tipps

Krimidinner

Ein Krimidinner verbindet drei Elemente:

  • Rollenspiel
  • Dinner
  • Rätseln

Es geht darum gemeinsam einen Kriminalfall zu lösen. Das Besondere: Alle Gäste spielen an diesem Abend eine Hauptrolle, auch der Gastgeber, aber keiner weiß, wer der Täter ist. Nebenbei gibt es noch ein Menü mit mehreren Gängen. Wie soll das funktionieren?

Ein Krimi-Dinner-Spiel kann man für 30 bis 40 Euro kaufen Das ist keine schlechte Investition. Zwar kann man selber das Spiel nur einmal mit Überraschung spielen, weil man danach die Lösung kennt. Aber solche Spiele lassen sich sehr gut weiter verleihen. So kommen mehrere in den Genuss.

Im Spiel enthalten sind:

  • eine Anleitung für den Gastgeber, damit er den Ablauf kennt
  • eine Menüplanung mit Rezepten und Einkaufsliste
  • Einladungskarten, die Beschreibung der Rolle ist inklusive, damit man weiß, wer man an dem Abend ist und wie man sich kostümieren kann
  • für jeden Mitspieler ein Handbuch mit Text
  • ein Hörspiel auf CD

Der Gastgeber wählt sorgfältig aus, wenn er einladen möchte. Seine Gäste sollten die Freudigkeit mitbringen, in eine Rolle zu schlüpfen und sich auf den Kriminalfall einzulassen.
Den Abend bereitet er vor, in dem er das Dinner vorbereitet, den Raum dekoriert und den CD-Spieler bereitstellt.
Danach muss er gar nicht mehr viel moderieren, weil es zum einem das Handbuch gibt, in dem die einleitenden Worte stehen, und zum anderen die CD, die an bestimmten Stellen abgespielt wird, und die Gäste aus ihren Rollenbüchern die Passagen vorlesen.
Zwischendurch wird lecker gespeist, getrunken und gemeinsam gerätselt, wer unter ihnen wohl der Mörder ist.


Buchlesung

Die Autorenlesung in der Buchhandlung kennt jeder, den Buchclub zu Haus kaum einer. Menschen, die gerne Bücher lesen, treffen sich. Jeder stellt ein Buch vor, das ihn begeistert hat.

Nach einer kurzen Einführung liest man eine Passage vor, die einen besonders ergriffen hat. Das Ende wird natürlich nicht verraten, denn die Lesefreude und Überraschung soll für jeden anderen erhalten bleiben.

Etablierte Clubs tauschen sich zu bestimmten Genres aus:

  • Fantasy
  • Familienroman
  • Gesellschaftsroman
  • Historischer Roman
  • Horror
  • Humor
  • Krimi
  • Liebesroman
  • Thriller

Oder sie widmen sich bei einem Treffen einem Autor, etwa Klassikern wie Franz Kafka und Hermann Hesse, Autoren der Neuzeit wie Paulo Coelho und Jojo Moyes. Die Liste könnte endlos weiter geführt werden.

Auf jeden Fall erweitern diese Abende den Horizont, und eine persönliche Empfehlung ist etwas anderes als ein Blick in die Bestsellerliste.

Übrigens: Im Internet findet man Buchclubs, Literaturkreise oder Lesekreise, die sogar national vernetzt sind. Das vergrößert das Spektrum der Möglichkeiten noch weiter. Neue Bekanntschaften machen, Fahrten in eine andere Städte, gemeinsam Treffen bei Autorenlesungen, …


Spieleabend

Geselliger Abend Freunde Karten Spiel

Spieleabend – Karten kloppen mit Freunden

Skat, Doppelkopf, Pokern – das sind beliebte Spiele, zu denen sich Gruppen jahrelang in regelmäßigen Abständen treffen. Es werden Einsätze in die Gemeinschaftskasse gegeben und wenn diese voll ist, verreisen alle gemeinsam für ein Wochenende.

Außer den Kartenspielen gibt es noch weitere Spielarten:

  • Würfel- und Glücksspiele
  • Legespiele
  • Denkspiele
  • Rollenspiele
  • Quiz- und Konversationsspiele
  • Geschicklichkeits- und Aktionsspiele

Spiele sind so unterschiedlich geartet, dass eigentlich jeder eine Spielform finden kann, die ihm Spaß macht. Wenn man nicht gut strategisch denken, hat man vielleicht Freude an Glücks- oder Aktionsspielen. Andere mögen weniger Aktion, lieben das ruhige Nachdenken und haben Gefallen an Strategiespielen. Wieder andere stehen auf Abwechslung. Nur wer es ausprobiert, findet heraus, was zu ihm passt.

Das Paradies für Spielbegeisterte sind die regelmäßig stattfindenden Messen für Spiele. Hier können neue Spiele getestet und teilweise erworben werden.


Kreativ-Abende

Abende, an denen kreativ miteinander gewerkelt werden, haben einen wunderbaren Nebeneffekt. Man ist nicht nur in sein schaffendes Tun vertieft. Bei einem Tee, Wein oder Bier wird auch erzählt und Neuigkeiten ausgetauscht.

Sie können zusammen mit anderen

  • malen in Acryl oder Öl, zeichnen mit Tinte oder Kalligraphie nutzen, um schöne Texte zu gestalten,
  • Schals, Tücher, Pullover, Jacken und Socken stricken und häkeln,
  • basteln mit diversen Materialien (Papier, Filz, Perlen)
  • werken im Modellbau oder Holz.

Und das Gute ist – Sie werden nicht nur ihr Werk mit nach Hause nehmen, nein, Sie werden sich auch mit anderen unterhalten, über Alltägliches sprechen, vielleicht Ihre Nöte preisgeben und sich somit auf verschiedenen Ebenen etwas Gutes tun.


Mottoparty

Im Sommer eine Grillparty veranstalten ist schön. Man kann dies steigern mit einer „White-Party“. Der Dress-Code ist für Männer und Frauen Weiß. Das verbindet – und zaubert ein mediterranes Flair in Ihr Zuhause. Mit einem Cocktail in der Hand, leckerem Fingerfood auf weißen Tellern spüren sie in ihrem Garten einen Hauch vom Mittelmeer.

Es gibt noch viele andere Ideen, wie Sie mit einem bestimmten Thema Ihrer Party den individuellen Touch verleihen können:

Lifestyle:

  • Glamour: Für die Dekoration braucht man viel Glitzer, Glanz in Silber und Gold, vielleicht sogar einen roten Teppich im Eingang, Fackeln. Dresscode ist ein individueller hochwertiger Stil, zum Beispiel Kleider aus Samt und Seide. Bei der Wahl der Speisen wird Wert auf Qualität und nicht auf Quantität gelegt, etwa Platten mit feinem Fingerfood oder Sushi
  • Cocktail: Auf jeden Fall benötigt man Stehtische und eine Cocktailbar, daneben dezente, eher glamouröse Dekoelemente: Dresscode ist für Frauen ist ein Kleid, vielleicht sogar Mini-Kleid mit Highheels; für Männer ein Hemd, Jeans und Lederschuhe. Basis dieser Party ist eine gewisse Auswahl an Cocktails. Auch an alkoholfreie Getränke für die Autofahrer sollten Sie denken.
  • Masken: Rheinländer denken an dieser Stelle vermutlich an eine Karnevalsparty – für den Jecken ist das definitiv ein Highlight. Eine andere Variante erinnert an einen edlen Maskenball. Die Damen und Herren kommen fein gekleidet – eventuell sogar im Balloutfit und venezianischer Maske.

Jahrzehnte:

  • Zwanziger Jahre: Einmal Abtauchen in die Goldenen 20er Jahre. Die Kleiderwahl ist hier sehr eindeutig: Für die Damen: lange Handschuhe, Kleider mit Fransen, Federn und Boas. Für die Herren gestreiften Diplomaten-Anzüge mit Hut. Für die Dekoration benötigen Sie jede Menge Girlanden und Konfetti aus Gold und andere glitzernde Elemente. Das Getränk ist Champagner. Unbedingt brauchen Sie eine Tanzfläche für den Charleston.
  • Flower-Power: Zurück in den 60-er Jahren, die Zeit von Love, Peace und Harmony. Am leichtesten lässt sich diese Party in einem Garten mit Lagerfeuer gestalten. Alles wird dekoriert mit bunten Tüchern im Hippie-Style, dazu ein Hauch von Romantik mit dickbauchigen Weinflaschen als Kerzenhalter. Das Essen ist einfach: Nudelsalat, Käseigel, Toast Hawai. Zu trinken gibt es den Lufthansa-Cocktail, Apfelkorn oder selbstgemachte Pfirsichbowle. Männer und Frauen tragen Schlaghosen, Hippie-Ponchos, Fransenwesten, Peace-Ketten und John Lennon-Brillen. Zu hören sind weltbekannte Musiker wie Scott McKenzie, The Mamas & Papas, Joe Cocker und Jimmy Hendrix.
  • Die 80er-Jahre: Im Mittelpunkt der 80-Jahre Party steht die Diskokugel und die besten Party-Hits – um die kommen Sie nicht herum. Ganz besonders stylisch wird es, wenn Sie noch ein Laserlicht haben. Das Essen ist sehr leicht vorzubereiten: Sie benötigen Nudel- und Eiersalat sowie Mettbällchen. Zum Naschen gibt es Toffifee und Nippons. Passende Getränke sind Whiskey Cola, Amaretto, Blue Curacao, Cuba Libre, Batida de Coco. Die Kleiderwahl ist etwas für Farbenfrohe: Typisch wäre ein schrill buntes Nightfever Disco Kostüm.

Länder:

  • USA: Die Amerikaner lieben es einfach und reichhaltig. Für eine Party im amerikanischen Stil benötigen Sie vor allem einen Garten und einen Grill. Das Barbecue ist schnell gezaubert mit vielen Rippchen und Hamburgern. Für die Vegetarier gibt es ganz viel Gemüsesticks mit Dip und gegrillte Maiskolben. Zum Trinken wird Cola und Bier gereicht. Fertig.
  • Italien: Keine Frage – zu Italien gehört erstklassige Pizza und Pasta. Sehr beliebt sind auch Antipasti. Zum Dessert gibt es Panna Cotta. Dazu italienischer Wein und Limoncello. Das ganze untermalt mit italienischer Musik – und Amore liegt in der Luft.
  • Irland: Die Iren lieben es herzhaft. Starkes, irisches Bier und Stew – ein kräftiger Eintopf mit Kartoffeln, Gemüse und Fleisch. Wer mag, kann auch ein Soda-Bread backen. Eine Irland-Party bietet sich an, wenn Sie noch einen Partykeller mit Tresen haben. Laute irische Pub-Musik aus den Boxen. Läuft.


Weinabend

Weinabend Foodpairing Kaese Wein Gesellig

Foodpairing – die Kunst den passenden Wein zur Speise zu finden

Mit Freunden ein Glas Wein genießen ist schöner als allein den Aromen nachzuspüren. Noch intensiver wird der Genussabend, wenn Sie Weine vergleichen und sich in die Kunst des Foodpairing wagen.

Was ist mit Foodpairing gemeint? Es geht darum Geschmäcker zu finden, die einfach wunderbar harmonieren. In unserem Fall geht es darum herauszufinden, welche Speise passt am besten zu welchen Wein. Ein klassisches „Match“ beim Foodpairing sind Spargel und Riesling. Die beiden ergänzen sich einfach. Der Geschmack des Spargels unterstützt die Aromen des Rieslings und lässt den Riesling noch kräftiger schmecken

Ein einfacher Einstieg in Foodpairing ist folgender: Sie bieten drei Weiß- und drei Rotweine an, dazu machen Sie für jeden Gast ein Teller mit kleinen Stücken verschiedener Käsesorten zurecht:

  • Hartkäse – zum Beispiel Cheddar, Gruyère, Parmigiano Reggiano
  • Schnittkäse – zum Beispiel Appenzeller, Gouda, Fol Epi
  • Weichkäse – zum Beispiel Camembert, Brie, Chaumes
  • Frischkäse – zum Beispiel Chavroux, Le Tarare, Bresso

Sie können zusätzlich variieren, in dem Sie zu unterschiedlichen Käsesorten aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch greifen

Und nun testen Sie am besten mit den Weißweinen beginnend, welcher Käse harmoniert zu welchem Wein und welcher Käse bringt sogar die Aromen des Weins noch mehr hervor.

Sie werden interessante Erkenntnisse gewinnen: Manche Weine passen zu gar keinem Käse, andere Weine harmonieren mit jedem Käse und wieder andere Weine und Käse sind einfach das perfekte Duo.

Perfektionieren können Sie diesen Abend, wenn Sie für jeden Gast einen Zettel vorbereiten, auf dem er die Weine mit Aromen und der passenden Käsesorte notieren kann.


Rezeptparty

Vor Weihnachten kann man Plätzchen und Pralinen alleine naschen oder sie gemeinsam mit anderen genießen. Bei einer Rezeptparty bringen die Gäste ihre besten Stücke für die anderen mit. Die kleinen Werke werden von allen bestaunt und bewundert. Natürlich darf das Rezept zu jedem nicht fehlen, damit die Teilnehmer sie selber zu Hause nach backen können.

Eine Alternative ist die Präsentation von Fingerfood. Kleine Häppchen, vegetarisch oder fleischig, dazu ein gutes Glas Wein. Eines ist sicher – bei einem solchen Treffen genießen alle die liebevoll zubereiteten Häppchen viel bewusster.


Filmabend

Filmabend Freunde Gesellig Video

Filmabend mit Freunden

Der Filmabend oder die Videonacht ist der Klassiker unter den geselligen Abenden. Sie verabreden sich mit anderen Cineasten. Am besten findet vorher schon eine Abstimmung über das Programm statt. Die Filme werden festgelegt, das Finger-Food vorbereitet, an Cola, Chips und Popcorn darf es nicht mangeln. Für diejenigen, dies es gediegener mögen, gibt es ein anderes gutes Stöffchen wie wie Rotwein oder ein Brandy.
Ganz besonders freuen sich Ihre Gäste, wenn Sie Ihnen ein Schlaflager anbieten können. Denn die Nacht wird vermutlich sehr lang werden.


Tanzabend

Es ist sehr in Vergessenheit geraten – aber unsere Eltern und Großeltern haben solche Abende noch veranstaltet. Es muss nicht immer der Club in der Stadt sein, in dem getanzt wird. Gute Musik gibt es auch zu Hause. Einfach die Boxen weiter aufdrehen. Das Wohnzimmer oder die Küche werden leer geräumt und so eine kleine Tanzfläche geschaffen. Partnertänze oder allein im Freestyle – alles ist möglich. Die Freude an der Bewegung beseelt. Wenn Sie die Musik aus Ihrer Jugend spielen, schwelgen Sie in Erinnerungen und fühlen sich noch mal in alte Zeiten zurück versetzt. Das ist einfach schön.


Gemeinsam Kochen

Gemeinsam Kochen Freunde Gesellig Abend

Mit Freunden gemeinsam ein Menü kochen

Allein kochen ist halb so schön wie gemeinsam mit anderen zu kochen. Sie überlegen sich ein Menü mit mehreren Gängen. Einer kauft ein, – aber zubereitet wird gemeinsam. In der Küche stehen, schnibbeln und erzählen, parallel gibt es je nach dem schon das erste Gläschen Sekt oder Wein, das verbindet.


[Bildnachweis: goodluz, Rido, Yulia Grigoryeva, bbernard, Dmytro Zinkevych by Shutterstock.com]
11. September 2020 Redaktion Icon Autor: Herbstlust Redaktion

Die Herbstlust-Redaktion besteht aus erfahrenen Autoren mit langjähriger Berufserfahrung. Trotz sorgfältiger Recherche erheben die Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit und informieren lediglich allgemein. Der vorliegende Artikel kann eine fachliche oder ärztliche Beratung nicht ersetzen.

Weiter zur Startseite