Gesunde Snacks für abends: Herzhaft, süß & schnell

Schokolade, Chips und Gummibärchen? Gesunde Snacks für abends sehen anders aus. Dabei lassen sich viele leicht und schnell selber machen. Mittlerweile können Sie aber auch gesunde Snacks für zwischendurch kaufen. So oder so: Wer abends vor dem Fernseher noch etwas zu sich nimmt, sollte darauf achten, dass der Snack nicht das Kalorienbudget sprengt. Unsere Tipps für gesunde Snacks für abends…

Gesunde Snacks für abends: Herzhaft, süß & schnell

Anzeige

Was sind gesunde Snacks für abends?

Wieder so vollgestopft und eigentlich wollten Sie abnehmen? Gesunde Snacks für abends verhindern genau das. Denn klassische Snacks zum Filmabend sind häufig echte Kalorienbomben. Schokolade, Kartoffelchips oder Gummibärchen sind daher tabu. Wer Kalorien einsparen und gesund abnehmen will, muss aber nicht auf alles verzichten. Häufig macht es schon einen Unterschied, ob Sie zu selbstgemachten Snacks greifen oder Fertigprodukten.

Denn diese enthalten meist deutlich mehr Zucker und Salz als notwendig. Ein hoher Zuckergehalt eher süchtig nach mehr macht. Wer ständig zuckerhaltige Snacks isst, hat auch ständig einen erhöhten Insulinspiegel im Blut. Das Risiko für Diabetes sowie weitere Gesundheitsprobleme (Herzinfarkt, Krebs) steigt. Zu viel Salz führt dazu, dass wir Wasser einlagern. Ohnehin ist ein hoher Salzkonsum nicht gut, da er das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenproblemen erhöht.

Was kann man abends naschen ohne zuzunehmen?

Abends fährt der Körper den Stoffwechsel herunter. Lebensmittel mit wenigen Kalorien sind daher günstig. Ohnehin können viele Menschen abends nicht mehr so schwere Sachen essen. Was schwer im Magen liegt, führt letztlich zu Schlafstörungen und Albträumen.

Idealerweise sind gesunde Snacks für abends zuckerfrei und salzarm. Ausgesprochen günstig sind proteinreiche Kleinigkeiten. Die helfen dem Körper nachts bei der Regeneration. Hinzu kommt, dass eiweißhaltige Lebensmittel einen größeren Sättigungsgrad besitzen. Wer abends tendenziell noch das Verlangen nach Essen hat, muss nicht mit Hungergefühl ins Bett gehen. Andere Snacks sind zwar nicht besonders kalorienarm, jedoch gesund. Sie enthalten wertvolle Mineralien oder Aminosäuren, die für den Körper lebensnotwendig sind. Nachfolgend nennen wir die wichtigsten gesunden Snacks für abends…

Anzeige

11 Gesunde Snacks für abends vor dem Fernseher: Ohne Kohlenhydrate

Natürlich können Sie nachfolgende Snacks nicht ausschließlich vor dem Fernseher verzehren. Aber das ist häufig der Ort, an dem viele Menschen nach einem langen Tag zur Ruhe kommen. Wir geben Ihnen eine Reihe von Alternativen zu den klassischen Snacks – ohne Kohlenhydrate.

Ideal zum Abnehmen sind Gemüsesticks in verschiedenen Variationen. Gemüse hat meist so gut wie keine Kalorien, ist aber ein zuverlässiger Lieferant für Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Zum Knabbern eignen sich beispielsweise Sellerie, Möhren und Gurken. Pur ist es manchem auf Dauer vielleicht zu unspektakulär. Geeignet sind dann Dips wie zum Beispiel Frühlingsquark oder Hummus. Auch das lässt sich leicht selber machen.

Avocado

Reich an ungesättigten Fettsäuren ist dieses Gemüse – dafür hält es lange vor. Die Avocado zählt zu den gesunden Snacks für abends, weil sie sich positiv auf den Cholesterinspiegel und den Blutdruck auswirkt. Zudem ist sie lecker und eignet sich in Scheiben als Belag auf frischem Brot. Oder Sie machen fix eine Guacamole: Dazu die Avocado halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch lösen Sie mit einem Löffel aus der Schale und zerdrücken es. Nun geben Sie eine gepresste Zehe Knoblauch und 100 Gramm klein gewürfelte Kirschtomaten dazu. Nach Gefühl mit Salz, Chili und ein bis zwei Teelöffeln Limettensaft würzen und vermischen.

Edamame

Soja gehört zu den vielfältigsten Hülsenfrüchten. In Sushi-Restaurants ist dieser gesunde Snack Standard. Sie können ihn aber auch ganz leicht selbst zubereiten: Tiefgekühlt bekommen Sie die grünen Sojabohnen im Asialaden. Man rechnet für eine Person circa 250 Gramm. Einfach für fünf Minuten in Salzwasser kochen, dann kurz heiß abspülen. Serviert werden sie mit Schote, bestreut mit Meersalz. Alternativ können Sie auch zu Kräutersalz greifen.

Kichererbsen

Kichererbsen sind die Basis für selbstgemachtes Hummus: Dazu einfach eine Dose Kichererbsen nehmen und diese pürieren. Dazu fügen Sie zwei gepresste Knoblauchzehen und den Saft einer halben Zitrone hinzu. Dann verrühren Sie die Masse mit drei Esslöffeln Olivenöl, zwei Esslöffeln Tahini und etwa einem halben Teelöffel Salz. Anschließend fügen Sie Pfeffer und Kreuzkümmel nach Geschmack hinzu. Wahlweise können Sie übrigens aus Kichererbsen auch einen Chipsersatz herstellen: Dafür mischen Sie 250 Gramm abgetropfte Kichererbsen aus der Dose mit Olivenöl, Kräutersalz und Paprika (wer mag: Curry). Dann geben Sie das Ganze bei 200 Grad für eine Viertelstunde in den Ofen.

Nüsse

Ob Pistazien, Walnüsse, Haselnüsse oder Paranüsse: Auch Nüsse stecken voller ungesättigter Fettsäuren. Beliebt sind sie nicht nur als Energielieferanten, sondern wegen ihrer positiven Wirkung auf die Gedächtnisleistung. Sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffe: Vitamin B, Vitamin E sowie Magnesium, Kalium, Natrium und Phosphor. Pistazien und Kürbiskerne sind als Eisenquellen bekannt.

Popcorn

Popcorn gehört zu den gesunden Snacks für abends, die Sie leicht selber machen können. Die zuckrige Variante enthält reichlich Kalorien. Besser ist es mit etwas Kräutersalz oder Gewürzen. Geben Sie dafür zwei Esslöffel Olivenöl in einen beschichteten Topf. Bedecken Sie den Boden mit Popcornmais. Bei mittlerer Hitze zugedeckt erhitzen, hin und wieder am Topf rütteln. Schalten Sie den Herd aus, sobald die ersten Körner „ploppen“.

Trockenobst

Von Natur aus süß sind getrocknete Früchte. Dörrpflaumen haben sogar eine leicht abführende Wirkung und sind deshalb bei Verstopfung beliebt. Gut sind sie außerdem gegen Arterienverkalkung und bei Rheuma. Hinzu kommen weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin A, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphat und Kalium. Allerdings ist der Fruchtzuckergehalt von Trockenobst auch nicht ohne, weshalb eine Handvoll als Portion reicht. Praktisch: Trockenobst können Sie leicht in der Drogerie oder im Supermarkt kaufen.

Erdbeeren

Erdbeeren sind schon als pure Frucht ein Genuss. Wobei sie botanisch betrachtet sogar zu den Nüssen zählen. Ihre Scheinfrucht enthält mehr Vitamin C als Zitronen. Wer sein Immunsystem stärken will, benötigt lediglich eine große Handvoll Früchte und deckt damit schon seinen Tagesbedarf. Erdbeeren enthalten außerdem sekundäre Pflanzenstoffe. Diese mindern das Risiko von Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen.

Gefrorene Früchte

Bei Erdbeeren geht das Aroma im Kühlschrank schnell verloren, weshalb sie zum zügigen Verzehr ideal sind. Wollen Sie die leckeren Früchte für später aufbewahren, sollten Sie diese vorsichtig mit einem Tuch putzen und einfrieren. Nach dem Auftauen werden sie allerdings weich. Sie eignen sich dann besonders für die Verarbeitung im Quark oder zur Marmelade. Im Supermarkt können Sie leicht gefrorene Früchte außerhalb der Saison kaufen. Diese eignen sich übrigens auch hervorragend zur Herstellung leckerer Mocktails.

Griechischer Joghurt

Unglaublich cremig und reich an Eiweiß ist griechischer Joghurt. Er enthält viel Casein, das nach und nach ins Blut gelangt. So wird Ihr Körper über die Nacht mit wichtigen Aminosäuren versorgt. Ähnlich wie Quark oder Hüttenkäse hat griechischer Joghurt einen höheren Sättigungsgehalt als fetthaltige Snacks. Besonders lecker schmeckt er mit etwas Honig und gerösteten Walnüssen oder Erdbeeren.

Isländischer Skyr

Skyr ist die isländische Antwort auf griechischen Honig und deutschen Magerquark. Bei einem Fettgehalt von 0,2 bis 0,5 Prozent enthält er auf 100 Gramm bereits 11 Gramm Protein. Neben Eiweiß ist er vor allem reich an Kalzium und gesättigten Fettsäuren. Aber Vorsicht: Kalorienfreundlich ist nur die pure Variante. Bei Fruchtzubereitungen können bis zu sechs Würfel Zucker drinstecken. Besser, Sie greifen zu frischem Obst oder Tiefkühlfrüchten.

Dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade ist einer der Klassiker unter den gesunden Snacks für abends. Größter Vorteil: Sie können ihn schnell kaufen, haben keine Arbeit und trotzdem ein intensives Geschmackserlebnis. Hier gilt: Je höher der Kakaogehalt, desto geringer der Zuckeranteil. Da dunkle Schokolade in der Regel ohne Milchpulver auskommt, sparen Sie sogar den Milchzucker. Gleichzeitig eignet sich der Snack für Menschen mit Laktoseintoleranz. Aber Vorsicht: In rauen Mengen sollten Sie die feinherbe Köstlichkeit dennoch nicht verzehren: Anstelle des Zuckers enthält sie häufig mehr Kakaobutter.

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Herbstlust.de]

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion