Kleine Auszeit: Warum Pausen wichtig sind + Tipps

Eine Auszeit nehmen im Alltag, weil gerade alles zu viel wird – das wäre jetzt genau richtig für Sie? Die Arbeit türmt sich. Private Projekte, das Ehrenamt und andere Verpflichtungen nehmen überhand. Sie fühlen sich erschöpft und ausgelaugt? Eine kleine Auszeit hilft jetzt, die Prioritäten neu festzulegen und entspannter durch den Tag zu gehen. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre kleine Auszeit zwischendurch gestalten können. Übrigens: Unsere Spruchbilder können Sie kostenlos herunterladen und an gestresste Freunde schicken.

Kleine Auszeit: Warum Pausen wichtig sind + Tipps

Anzeige

Auszeit nehmen im Alltag: 10 Vorschläge für Ihre Pause

Der Tag war hart? Die Nerven liegen blank? Jetzt ist es Zeit, Kraft zu tanken. Nehmen Sie sich eine Auszeit vom Alltag im Alltag. Es sind die kleinen Momente, welche Sie nutzen können. Einfach abschalten und neue Energie schöpfen. Schaffen Sie sich ihre persönliche Quality-Time. Klingt irgendwie unpassend in Ihren Ohren? Das ist kein Egoismus, sondern Selbstfürsorge – und eine wichtige Soforthilfe-Maßnahme.

Tea Time Is Me Time

(Die wichtigsten Informationen im Video – Länge: 4 Minuten 11 Sekunden)

  1. Kaffee/Tee-Zeit

    Inne halten, einen Tee oder Kaffee aufbrühen, hinsetzen, einen Schluck nehmen, durchatmen und nachdenken. Sich nicht treiben lassen, sondern selber entscheiden, was gerade wichtig ist – einen Kaffee lang. Die einfachste Auszeit am Tag, wenn Sie sich sinnlich darauf einlassen.

  2. Mittagsschlaf

    Der Körper braucht den Schlaf, um zu regenerieren. War die Nacht davor nicht so erholsam, können Sie sich mit einem Powernapping erholen. Gönnen Sie sich für 20 Minuten eine Schlafpause. Legen Sie sich auf das Sofa, stellen Sie einen Timer und schließen Sie die Augen.

  3. Musik hören

    Schalten Sie alle Störquellen aus, setzen Sie sich und hören Sie Ihre Lieblingsmusik (eventuell auch unter Kopfhörern) an. Lassen Sie zu, dass die Musik Ihre Seele berührt. Genießen Sie die Emotionen, die Sie freisetzt. Und wenn Sie möchten, tanzen – und erleben Sie dieses befreiende Gefühl.

  4. Spazieren gehen

    Vielleicht ist es Ihnen lästig: Erst Schuhe und Jacke anziehen und dann draußen im grauen Wetter eine Runde drehen. Doch die frische Luft pustet den Kopf frei und die leichte Bewegung im Spazierengehen löst Anspannungen. Wagen Sie das Experiment: Was bringt Sie auf neue Gedanken? Ein Spaziergang oder „Lümmeln“ auf der Couch.

  5. Entspannungsübungen

    Um so häufiger Sie sich für Entspannungsübungen eine Auszeit nehmen, umso besser wirken diese. Probieren Sie Meditation oder Yoga aus. Einmal erlernt, können Sie mit diesen Methoden einfach den Alltag hinter sich lassen und im Hier und Jetzt Energie tanken.

  6. Schmökern

    Wenn die Familie sich immer wieder in Streitigkeiten verstrickt und die Konflikte unlösbar scheinen, tauchen Sie ab in einer andere Welt und lesen Sie in einem Buch. Ein guter Krimi oder romantischer Liebesroman lässt für einige Zeit so manches vergessen.

  7. Hobby

    Kreativ Neues schaffen – das können Sie mit einem Hobby. Versinken Sie in Farben oder in Musik, Stoff- oder Holzarbeiten. Schaffen Sie sich einen Ausgleich und lenken Sie sich vom Stress ab.

  8. Vollbad

    Einfach mal nichts Tun und das heiße Wasser genießen. Lassen Sie sich ein Vollbad ein, stellen Sie sich eine Kerze ins Bad und trinken Sie ein Glas Sekt. Eine halbe Stunde Ruhe, das allein bewirkt Wunder.

  9. Wellness

    Einen Abend mit dem Partner oder auch allein in der Sauna. Die Abwechslung von Kalt und Heiß ist wohltuend anregend. Aufgüsse, Aromen und warme Handtücher schenken dem Körper ein wohliges Gefühl.

  10. Bummeln

    Was für den einen purer Stress bedeutet, kann für den anderen die Entspannung schlechthin sein: Eine gemütlich Shoppingtour. Gemeint ist hier nicht das zielgerichtete Suchen nach einer neuen Hose, sondern das „sich Treibenlassen“. Nehmen Sie die Gerüche auf, fühlen Sie die Stoffe, lassen sie die vielen Farben einfach auf sich wirken. Shoppen kann auch eine interessante Tour für die Sinne sein, gepaart mit neuen Eindrücken.

Die meiste Kraft schöpfen Sie aus dieser Zeit, wenn Sie das Handy ausschalten und ungestört sind. Keine neuen Information, keine schweren Gedanken, damit ein wenig Leichtigkeit einziehen kann.

Nickerchen Fuer 30 Minuten Sorgen Frei

Anzeige

Gründe für eine kleine Auszeit

Wenn der eigene Akku sich zunehmend lehrt, schwindet die Energie und jede Tätigkeit wird mit der Zeit mühseliger.
Wer dann dauerhaft nicht für genügend Entspannung sorgt, bekommt körperliche und psychosomatische Beschwerden:

  • Gereiztheit,
  • Schlafstörungen,
  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • sowie Magenprobleme

In Der Ruhe Liegt Die Kraft

Positive Effekte: Warum eine kleine Auszeit nehmen?

Diese kurzen Pausen am Tag sind wichtig, weil Sie vor Erschöpfung schützen. Wer ständig am Limit läuft, ist ausgepowert und kann in wichtigen Situationen keinen klaren Kopf bewahren und nüchtern agieren. Wer die kleinen Auszeiten als Pause für sich nutzt, stärkt sich in verschiedenen Bereichen:

  • Kraft tanken

    Ruhige Momente sind keine leeren Momente. Schließen Sie die Augen und lassen Sie die Hektik vorbeiziehen. Die Ruhe stärkt Ihre psychische und physische Kraft. Die Muskeln bekommen neue Energie und der Verstand kann wieder einen Gedanken fassen.

  • Leistung steigern

    Nach der Ruhe sind Sie leistungsfähiger. Sie haben mehr Energie, um sich einer Aufgabe zu widmen.

  • Reflexion

    Wenn alles zu viel wird, kann die Auszeit Ihnen helfen, im Gedankenwirrwarr wieder Ordnung zu schaffen. Sie können über Ihre Tätigkeit reflektieren und Ihr Tun hinterfragen.

  • Prioritäten setzen

    In einer ruhigen Minute können Sie neu Prioritäten setzen und entscheiden, ob das, was Sie gerade tun, wirklich wichtig ist. Sie finden die Zeit neu zu fokussieren und sich ein klares Ziel zu stecken.

  • Gesundheit schützen

    Wenn der Stress anhält und der Körper permanent angespannt ist, schadet dies Ihrer Gesundheit. Machen Sie jedoch regelmäßig eine kleine Pause, werden weniger Stresshormone ausgeschüttet. Die Gefahr von stressbedingten Erkrankungen wie Bluthochdruck und Muskelverspannungen sinkt.

Anzeige

Sprüche zur Auszeit

  • „In der Ruhe liegt die Kraft.“
  • „Tea Time is Me time.“
  • „Und dann braucht man ja auch noch Zeit, einfach nur dazusitzen und vor sich hinzuschauen.“ (Astrid Lindgren)
  • „Eine kleine Erinnerung für dich: Wenn du dich ausruhst, weil du erschöpft bist, heißt das nicht, dass du nichts tust und Zeit verschwendest. Im Gegenteil. Du tust genau das, was notwendig ist: Du erholst dich.“
  • „Manchmal braucht man einfach Abstand, um die Dinge wieder so zu sehen, wie sie sind.“
  • „Eine kleine Auszeit ist wie ein kurzer Urlaub für die Seele.“
  • „Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause.“ (Elizabeth Barrett Browning)
  • „Der größte Feind der Qualität ist die Eile.“ (Henry Ford)
  • „Die modernen Menschen werden nicht mit der Peitsche, sondern mit Terminen geschlagen.“ (Telly Savalas)
  • „Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer.“ (Ovid)
  • „Auch die Pause gehört zur Musik.“ (Stefan Zweig)
  • „Halte dir jeden Tag 30 Minuten für deine Sorgen frei und in dieser Zeit mache ein Nickerchen.“ (Abraham Lincoln)
  • „Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.“ (Friedrich Schiller)
  • „Spannst du eine Saite zu stark, wird sie reißen.“ (Buddha)

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Herbstlust.de; shutterstock.com]

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion