Komplimente: So zeigen Sie die richtige Wertschätzung

Über Komplimente freut sich jeder. Warum daher nicht öfter mal ein Kompliment verteilen? Das gilt nicht nur in einer Partnerschaft. Komplimente für Freunde sind ebenfalls wichtig. Wir erläutern, was ein schönes Kompliment ausmacht und zeigen Ihnen Beispiele: schöne tiefgründige, ausgefallene oder kurze Komplimente für Frauen und Männer.

Komplimente: So zeigen Sie die richtige Wertschätzung

Anzeige

Was sind gute Komplimente?

Ein schönes Kompliment zeichnet sich durch vier Dinge aus: Es ist…

  • persönlich. Es richtet sich tatsächlich an den Adressaten und wirkt nicht beliebig austauschbar.
  • authentisch. Ein gutes Kompliment ist ehrlich und kommt von Herzen.
  • glaubhaft. Gute Komplimente sind niemals maßlos übertrieben, sondern immer realistisch nachvollziehbar.
  • positiv. Selbstverständlich sind gute Komplimente immer wertschätzend gemeint.

Komplimente: Charakter oder Aussehen wertschätzen?

Komplimente können sowohl den Charakter betreffen als auch das Aussehen oder eine Leistung. Das hängt immer davon ab, an wen und in welcher Situation wir ein Kompliment verteilen.

Im Arbeitsumfeld sind Komplimente über das Aussehen eher weniger angebracht. In der Partnerschaft schon, sofern es nicht oberflächlich wirkt.

Ein ehrliches Kompliment über den Charakter hat aber noch einen anderen Effekt: Es zeigt, dass wir uns ernsthaft und intensiv mit unserem Gegenüber beschäftigt haben. Das Aussehen lässt sich hingegen schnell beurteilen.

Psychologie: Darum sind Komplimente wichtig

Komplimente machen glücklich, denn sie steigern unser Selbstwertgefühl. Jemand anderes hat eine positive Seite von uns entdeckt und uns das mitgeteilt.

Das freut uns, denn womöglich haben wir diese Seite gar nicht so offen zur Schau gestellt. Unser Gegenüber hat sich somit in uns hineinversetzt und gibt uns damit ein Gefühl der Wertschätzung.

Dieser Vorgang schüttet Glückshormone wie Oxytocin, Dopamin und Opioide aus. Das löst Freude aus und verschönert uns so den Alltag. Da wir davon nicht genug bekommen können, steigt die Motivation, uns noch mehr anzustrengen.

Wie viele Komplimente sind gut?

Nicht in jeder Situation ist allerdings ein Kompliment angebracht. Wenn wir offensichtliche Fehler gemacht haben, ist ein Kompliment fehl am Platz, da unglaubwürdig.

Zudem kann sich selbst das schönste Kompliment abnützen. Gerade wenn wir immer wieder das Gleiche hören, verliert es mit der Zeit seine Wirkung. Komplimente müssen daher zur Situation und zum Augenblick passen.

Bei einem romantischen Abendessen machen wir zum Beispiel andere Komplimente als wenn wir unserem Partner nach einem stressigen Tag einfach ein gutes Gefühl der Geborgenheit geben möchten. Die Frage wieviele Komplimente gut sind, hängt daher immer von unserem Verhältnis zu unserem Gegenüber ab und davon, wieviel wir mit ihm zu tun haben.

Anzeige

Komplimente für Frauen

Komplimente für Frauen erfordern Fingerspitzengefühl. Andernfalls wirken sie platt und oberflächlich. Sie sollten sich daher nicht ausschließlich an Äußerlichkeiten orientieren.

Und wenn, dann sollten sie wirklich konkret formuliert sein. Eine Aussage wie: „Du bist so schön“ mag zwar nett gemeint sein. Spätestens beim zweiten Mal verursachen Sie aber maximal ein Gähnen.

Vor allem wenn die Komplimente Charakterstärken beschreiben, wirken sie hingegen tiefgründig.

Beispiele für tiefgründige Komplimente für Frauen

Anhand einiger Beispiele wird klarer, wie eine gute Formulierung lauten kann. Diese sind als Inspiration zu verstehen und sollten nicht pauschal eins zu eins übernommen werden.

  • „Du hast eine wirklich tolle Ausstrahlung.“
  • „Auf deine Meinung lege ich sehr viel Wert.“
  • „Deine Liebe macht mich zu einem besseren Menschen.“
  • „Du bist immer für mich da. Ohne dich wäre die Welt ein ganzes Stück trister.“
  • „Diese Farbe steht Dir wirklich gut. Du hast echt einen tollen Blick, wie du deine Schönheit noch unterstreichen kannst.“
  • „Ein Tag, an dem wir nicht miteinander geredet haben, ist kein perfekter Tag.“
  • „Du bist mein größtes Glück. Bei dir fühle ich mich einfach wohl.“
  • „Du siehst in dem Kleid einfach umwerfend aus.“
  • „Du bist echt eine Power-Frau. Ich bin beeindruckt, wie du alles meisterst.“
  • „Mit dir kann ich ich selbst sein.“
  • „Ich bin total gerne mit dir zusammen.“
Anzeige

Komplimente für Männer

Männer hören gerne Komplimente, die ihren Selbstwert fördern. Das betrifft meistens ihre Leistungen. Über diese definieren sich viele Männer.

Komplimente über Äußerlichkeiten sind bei Männern weniger üblich. Die Anerkennung bestimmter Charaktereigenschaften kann aber schon gut ankommen.

Beispiele für schöne Komplimente für Männer

Einige Beispiele sollen dies verdeutlichen:

  • „Du kommst mit jeder neuen, noch so schwierigen Situation zurecht.“
  • „Ich bewundere, wie fest du mit beiden Beinen im Leben stehst und auch in stressigen Situationen immer ruhig bleibst.“
  • „Dein Optimismus ist ansteckend.“
  • „Ich finde es beeindruckend, wie sportlich du bist.“
  • „Ich bewundere deine Schlagfertigkeit.“
  • „Du kannst echt alles reparieren.“
  • „Neben dir fühle ich mich sicher. Du bist immer so entschlossen und verlierst nie den roten Faden aus den Augen. Das macht auch mich selbstbewusster.“
  • „Du bringst mich immer zu lachen. Das mag ich so gerne.“
  • „Ich vertraue dir blind.“
  • „Bei dir fühle ich mich sicher und geborgen.“
  • „Ich kann dir uneingeschränkt vertrauen.“
Anzeige

Anleitung für gute Komplimente

Ein Rezept für ein gutes Kompliment ist von der Situation und dem Gegenüber abhängig. Es ist wie bei guten Gewürzen, die bei jedem Gericht individuell unterschiedlich dosiert werden müssen.

Deshalb sollten Sie sich vor jedem Kompliment fragen:

  • Meine ich das Kompliment wirklich ehrlich?

    Nur wer wirklich davon überzeugt ist, dass das Gegenüber ein Kompliment verdient hat, sollte eines machen. Man merkt schnell, wenn ein Kompliment nur oberflächlich vorgetäuscht ist, um zum Beispiel etwas damit zu bezwecken.

  • Ist der Zeitpunkt passend?

    Ist das Gegenüber bereit für ein Kompliment? Oder gestresst und gar nicht aufmerksam für die Anerkennung? Dann sollten Sie warten bis Ruhe eingekehrt ist.

  • Wird das Kompliment als Zeichen des Respekts aufgefasst?

    Überlegen Sie, ob Sie die richtigen Worte gewählt haben oder ob es Spielräume gibt, die missverständlich sein könnten. Falls dem so sein sollte, gilt es, noch einmal zu überlegen.

  • Bildet das Kompliment die Persönlichkeit des Anderen ab?

    Handelt es sich wirklich um ein individuelles Kompliment? Oder ist es nur oberflächlich formuliert? Überlegen Sie genau, was Sie konkret mit dem Kompliment zum Ausdruck bringen möchten.

Im Übrigen muss ein Kompliment nicht zwangsläufig mündlich formuliert sein. Wir können auch schriftliche kurze Komplimente übermitteln. Zum Beispiel als „Kompliment to go“.

Komplimente to go

Diese Komplimente to go können Sie sich außerdem als PDF-Datei HIER herunterladen und ausdrucken. Dort können Sie je nach Bedarf ein Kompliment abtrennen und passend weiter verschenken.

Beispiele für ausgefallene Komplimente für Freunde

Komplimente sind nicht nur in der Partnerschaft oder unter Kollegen wichtig. Vor allem guten Freunden machen die meisten Menschen viel zu selten Komplimente. Darum einige Beispiele, wie sich die oben genannte Anleitung im Freundeskreis anwenden lässt:

  • „Ich finde es immer wieder wundervoll, wie du dich in mich hineinversetzen kannst und genau weißt, was ich denke.“
  • „Es tut echt gut, wenn du mit zuhörst.“
  • „Du machst echt jeden Mist mit, es wird mit dir nie langweilig.“
  • „Deine direkte Art ist so herzerfrischend.“
  • „Mit dir lernt man immer neue Leute kennen – ich bewundere deine offene Art.“
  • „Mit dir kann man über alles reden – das schätze ich so sehr an dir.“
  • „Du hast eine hervorragende Beobachtungsgabe.“
  • „Mit dir verbringe ich am liebsten meine Freizeit. Du inspirierst mich. Ich mag deine kreative Ader.“
  • „Du strahlst von innen und versprühst gute Laune. Die ist echt ansteckend.“
  • „Ich würde sofort alles stehen und liegen lassen, wenn du Hilfe brauchst. Weil ich weiß, dass du das auch für mich tun würdest.“
  • „Wenn wir uns unterhalten, nehme ich immer einen wertvollen neuen Gedanken mit.“
  • „Danke, dass du mir zeigst, die Dinge nicht nur aus einer Perspektive zu betrachten.“

Wie nehme ich ein Kompliment an?

Wenn wir ein Kompliment erhalten, freut uns das in aller Regel. Viele wissen aber nicht, wie sie adäquat darauf reagieren sollen. Hier einige Tipps:

  • Machen Sie sich klar, dass das Kompliment ehrlich gemeint ist und dass sie es verdient haben.
  • Keine falsche Bescheidenheit. Sie dürfen sich über das Kompliment freuen und stolz darauf sein.
  • Lächeln Sie. Zeigen Sie, dass Sie das Kompliment erfreut hat ohne dabei in wilde Begeisterungsstürme auszubrechen.
  • Bedanken Sie sich. Ein einfaches „Vielen Dank“ reicht dabei in der Regel aus.
  • Zeigen Sie eine zugewandte Körpersprache. Selbst wenn sie schweigen möchten, zeigt dies, dass das Kompliment ankam.

Was tun bei einem schlechten Kompliment?

Nicht immer freuen wir uns über Komplimente. Manchmal kommt es vor, dass wir uns damit entweder nicht richtig beurteilt fühlen oder womöglich sogar beleidigt.

Das ist vor allem dann der Fall, wenn uns übertriebene Eigenschaften zugedichtet werden oder sie gar sogenannte vergiftete Komplimente enthalten. Der Satz „Wow, das hast du aber ungewöhnlich gut gemacht“ kann beispielsweise wertschätzend gemeint sein. Er lässt sich aber auch so verstehen: „Überraschend, dass du zu so etwas fähig bist. Wo du doch sonst nichts auf die Reihe bekommst…“

Hier sollten wir nachfragen, wie das gemeint ist. Eine kurze Erklärung kann ein Missverständnis aus der Welt räumen. Zum anderen zeigt es auch bei einer eventuellen Unverschämtheit die eigene Irritation und zwingt das Gegenüber zur Klarstellung.

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: VG Stockstudio by Shutterstock.com]

Empfehlungen der Redaktion