Partnersuche ab 50: Tipps für Männer & Frauen

Die Partnersuche ab 50 oder 60 gestaltet sich etwas anders als in jungen Jahren. Menschen ab 50 plus sind beruflich bereits angekommen oder sogar im Ruhestand. Gleichzeitig eröffnen sich mit dem Internet deutlich mehr Chancen, einen neuen Partner kennenzulernen als früher. Wir zeigen Ihnen, wie die Partnersuche ab 50 (plus) funktioniert – offline und online: Welche Singlebörse ist seriös und kostenlos? Außerdem Tipps für Silver Singles: Wie Sie mit Ihrem Profil bei anderen punkten…

Partnersuche ab 50: Tipps für Männer & Frauen

Anzeige

Welche Singlebörse für Partnersuche ab 50?

Zu den häufig genannten Testsiegern in Sachen Seriosität, Auswahl und Datenschutz zählen vor allem kostenpflichtige Partnerbörsen. Vorne liegen Parship, Elitepartner und Lovescout24.

Problem: Diese Anbieter richten sich an eine breite Masse. Dies hat zur Folge, dass sich hauptsächlich jüngere Singles dort tummeln. Es gibt jedoch Partnerbörsen, die ihren Fokus speziell auf Kunden legen, die keine 30 mehr sind.

Kosten für die Partnersuche ab 50

Zwar bieten die meisten seriösen Portale und Apps kostenfreie Registrierung an. Damit erhalten Sie jedoch lediglich Zugang zur Basisversion. Die beinhaltet häufig nur geringe Funktionen – so können Sie etwa lediglich Nachrichten empfangen, aber keine senden. Oder sind in der Anzahl der Nachrichten limitiert. Für wichtige Funktionen oder für unbegrenzte Partnervorschläge müssen Sie in der Regel ein teures Abo abschließen. Zwischen 20 und 70 Euro pro Monat kosten seriöse Seiten zur Partnersuche – je nach Abomodell und Laufzeit.

Hinsichtlich Kosten, Datenschutz und Kündbarkeit haben diese Portale in Tests am besten abgeschnitten:

  • 50plus-treff.de
    Hier können sich erst Nutzer ab 45 Jahren registrieren. Neben einer kostenlosen Basismitgliedschaft können Sie eine Premiummitgleidschaft erwerben. Je nach Dauer des Abonnements zahlen Nutzer zwischen 19,95 Euro (Jahresabo) und 39,95 (Monatsabo) pro Monat.
  • Lebensfreunde.de
    Diese Seite richtet sich an Singles auf Partnersuche ab 50. Einige Funktionen sind kostenlos. Je nach Dauer des Abonnements zahlen Nutzer zwischen 29 und 49 Euro pro Monat.
  • Bildkontakte.de
    Dieses Datingportal lässt sich auch in der kostenloses Version vollumfänglich nutzen. Ein Premium-Abo ist schon für knapp 9 bis 15 Euro (je nach Laufzeit) zu haben.
  • Datingcafe.de
    Die Basismitgliedschaft ermöglicht nur eingeschränkte Nachrichtenfunktionen. Es gibt eine dreitägige kostenlose Testphase, die Premiummitgliedschaft liegt bei knapp 10 Euro im Monat.

Betrugsmaschen bei der Partnersuche

Immer wieder gibt es Berichte von Menschen, die bei der Partnersuche Opfer von Betrügern (sogenannte „Scammer“/“Romantic Scammer“) wurden. Gutgläubige Singles werden von attraktiven, charmanten Männern (oder Frauen) dreist belogen und unter einem Vorwand um ihr Vermögen gebracht. Daher sollten Sie bei der Partnersuche immer etwas vorsichtig sein. Zwar müssen Sie nicht grundsätzlich jedem Menschen mit Misstrauen und Argwohn begegnen. Eine gesunde Skepsis ist jedoch auch bei noch so vielen Schmetterlingen im Bauch geboten.

Vor allem beim Thema Finanzen. Zunächst weisen diese Betrüger dezent auf ihre Schulden hin. Anfänglich lehnen sie jede Art der finanziellen Unterstützung strikt ab – nur um sie dann später doch anzunehmen und damit zu verschwinden. Bei kostenpflichtigen Angeboten ist die Wahrscheinlichkeit, auf solche schwarzen Schafe zu treffen zwar geringer, allerdings auch nicht ausgeschlossen. Daher gilt: Setzen Sie frühzeitig klare Grenzen, um einem möglichen Betrüger gleich zu signalisieren, dass Sie kein potentielles Opfer sind. Wer es ernst meint, wird sich dadurch nicht abschrecken lassen.

Partnersuche nach Vorlieben

Die genannten Single- und Partnerbörsen decken die breite Masse ab. Es gibt jedoch auch solche, die einen speziellen Schwerpunkt haben:

  • Christliche Partnersuche

    Wem bestimmte Werte wichtig sind und mit anderen Menschen nicht nur feiern, sondern auch beten will, für den bieten sich religiöse Singlebörsen an. Dazu zählen beispielsweise christliche-partnersuche.de, chringles.de oder christliche-partner-suche.de. Alle drei Online-Plattformen sind kostenlos.

  • Sexuelle Orientierung

    Manche entdecken erst im Alter ihre wahre sexuelle Orientierung und den Grund, warum sie in der Vergangenheit meist so unglücklich in Beziehungen waren. Dies betrifft Frauen häufiger als Männer. Für sie stellt sich das Problem, dass sich die homosexuelle Szene nach wie vor eher über jüngere Menschen definiert. Die gängigen Portale bieten zwar die Möglichkeit, nach gleichgeschlechtlichen Partnern zu suchen. Gleichzeitig dominiert dort die heterosexuelle Orientierung. Umso wichtiger sind für ältere Singles der sogenannten LGBT-Bewegung die Angebote des Internets, etwa Gayparship (für Männer) oder Lesarion (für Frauen).

Zudem gibt es spezielle Seiten wie zum Beispiel Gleichklang.de. Hier können Sie nach Alter, Beziehungsmodell, Sexualität, Überzeugung oder Lebenssituation suchen.

Anzeige

Partnersuche online: Singlebörse oder Partnervermittlung?

Viele ältere Singles und Senioren haben das Singledasein satt. Eine Möglichkeit der Partnersuche ab 50 ist das Internet. Hier können Sie leicht andere Menschen kennenlernen, denen Sie im Alltag nicht über den Weg gelaufen wären. Wer eher etwas Lockeres sucht, ist in einer Singlebörse (auch: Kontaktbörse) gut aufgehoben. Hier gibt es einige kostenlose Angebote.

Für die Partnersuche ab 50 kommen zudem Online-Partnervermittlungen (oder Partnerbörsen) infrage. Wie im realen Leben sind sie auf feste Beziehungen spezialisiert. Dieses kostenpflichtige Angebot erfolgt mithilfe psychologisch fundierter Persönlichkeitsanalysen. Nutzer beantworten im Vorfeld diverse Fragen und erhalten anschließend basierend auf den Ergebnissen Vorschläge.

Partnersuche per App: Tinder, Lovoo und Co.

Viele Anbieter stellen ihre Dienste mit einer App zur Verfügung. So lässt sich auch per Handy (genauer: Smartphone) flirten. Das gilt für Singlebörsen wie Tinder oder Lovoo, aber auch für Partnervermittlungen wie Parship, Elitepartner, Bildkontakte oder Zweisam.

Partnersuche ab 50 komplett kostenlos

Online Dating ist häufig mit Kosten verbunden (siehe weiter unten). Eine Ausnahme bietet die Singlebörse Finya, die bereits in etlichen Tests die Nase vorn hatte. Auch Seiten wie Lablue oder „Verliebt im Norden“ bieten die kostenlose Partnersuche ab 50.

Daneben bieten Dating-Apps wie Tinder, Bumble, Lovoo oder Happn zahlreiche Funktionen kostenlos an. Kostenpflichtig sind lediglich Zusatzfunktionen, die Sie aber nicht zwingend zur Partnersuche benötigen. Allerdings ist die Mehrzahl der Nutzer hier unter 50 Jahre alt. Auch müssen Sie mit Werbung bei kostenlosen Angeboten rechnen.

Anzeige

Tipps für das Profil

Wer sich für die Partnersuche ab 50 im Netz entscheidet, sollte einige Besonderheiten beachten:

  • Aktuelles Profilbild

    Erhöhen Sie Ihre Chancen bei der Partnersuche mit einem Bild von sich. Bei kompletten Verzicht auf Profilbildern ist die Resonanz häufig geringer. Achten Sie darauf, dass Sie ein aktuelles Bild nehmen. Gelungene Freizeitfotos sind hier gegenüber (womöglich alten) Bewerbungs- oder Passbildern vorzuziehen. Vermeiden Sie Fotos mit anderen Menschen (keine Kinder!) darauf. Auf manchen Plattformen können Sie ein „Wasserlogo“ auf dem Bild hinterlassen – das soll vor Missbrauch des Fotos durch andere schützen.

  • Aussagekräftige Beschreibungen

    Je mehr Sie von sich im Profil preisgeben, desto mehr Anhaltspunkte für ein Gespräch haben andere. Schildern Sie Ihre Interessen und Hobbys, machen Sie Angaben zur Person (Sternzeichen, Raucher oder Nichtraucher?) und Haustieren.

  • Korrekte Rechtschreibung

    Es muss nicht jeder gleich mit einem Germanistikstudium aufwarten können. Viele Frauen achten jedoch auf die korrekte Groß- und Kleinschreibung. Singles beiderlei Geschlechts sollten sich in jedem Fall Mühe bei ihrem Profil beziehungsweise persönlichen Nachrichten geben. Dazu zählt auch, mehr als ein mageres „Hi, wie geht’s?“ zu schreiben. Nehmen Sie lieber Bezug zum Profil Ihres Gegenübers, zum Beispiel: „Deine Fotos erinnern mich an meinen letzten Urlaub auf Korfu.“ Oder: „Du hast Katzen bei Haustieren angegeben – welche Rasse hast Du? / Wie alt ist Deine Katze?“

  • Höflicher Umgang

    Leider nicht für alle Internetnutzer selbstverständlich: Pflegen Sie einen höflichen Umgang mit anderen. Das fängt mit den Nachrichten an (keine Anzüglichkeiten) und zeigt sich auch im Verhalten mit anderen. Ghosting, also sich einfach nicht mehr zu melden, ist grob unhöflich.

  • Absolute Ehrlichkeit

    Spielen Sie mit offenen Karten. Wer keine Beziehung will, sondern eher auf Unverbindliches aus ist, sollte dies direkt sagen. Um sich selbst Enttäuschungen zu ersparen: Sogenannte Casual-Dating-Seiten sind eher auf Affären und Seitensprünge ausgelegt. Ehrlichkeit aber auch bei den persönlichen Angaben: Keine Lügen hinsichtlich Alter, Anzahl der (erwachsenen) Kinder oder Beziehungsstatus.

Tipps für ein erfolgreiches Date

Partnerbörsen oder spezielle Events bieten den Vorteil, dass man das Interesse des Gegenübers nicht erst umständlich abklopfen muss. Die Voraussetzungen sind klar: Beide suchen einen Partner. Einige Tipps sollten Sie beim ersten Kennenlernen beherzigen:

  • Natürlichkeit

    Zeigen Sie sich gepflegt, aber dennoch natürlich. Verstellen Sie sich nicht und versuchen Sie nicht, jemanden darzustellen, der Sie gerne sein möchten. Das geht garantiert in die Hose.

  • Neugierde

    Fragen Sie viel, denn Neugier am Gegenüber ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Anbahnung. Zwar sollte das Treffen nicht zu einem Verhör werden, aber viele Menschen konzentrieren sich aus Unsicherheit auf sich selbst anstatt auf den potentiellen Partner.

  • Einstellung

    Erzählen Sie nicht von gescheiterten Beziehungen oder Problemen. Das schreckt ab. Bleiben Sie positiv. Idealerweise finden Sie ein Thema, für das sich beide begeistern können – Reisen sind hier beispielsweise oftmals ein bewährter Klassiker.

  • Druck

    Stellen Sie sich vor, Sie reden mit einem gutem Freund oder einer guten Freundin. Das senkt den Druck. Machen Sie sich klar: Ein Date ist auf jeden Fall ein Gewinn. Entweder gewinnen Sie den kleinen Trostpreis der Erfahrung, die Sie auf Ihrem Weg weiterbringt oder Sie gewinnen den Jackpot – nämlich einen Menschen, mit dem Sie sich weiterhin treffen und mit dem eventuell mehr möglich sein könnte.

Anzeige

Wo lernt man Männer kennen ohne Internet?

Die Generation der sogenannten Best Ager ist oft genauso von Unsicherheiten geplagt wie junge Singles. Das Internet behagt einigen nicht – zu anonym, zu unübersichtlich. Macht nichts – neben den bereits erwähnten Plattformen gibt es weitere Wege zur Partnersuche ab 50.

Natürlich können Sie alte Bekanntschaften reaktivieren oder beiläufig in geselliger Runde mit Freunden oder Nachbarn jemanden kennenlernen. Meist begegnet man dort aber immer den gleichen Personen. Neue Leute können Sie hier kennenlernen:

  • Institute zur Partnervermittlung
    Ganz klar, Partnervermittlungen gibt es schon deutlich länger im realen Leben als online. Allerdings müssen Sie hier mit 2.000 bis 7.000 Euro rechnen.
  • Singlereisen
    Deutlich günstiger sind bereits Reisen zu haben. Singlereisen sind spezielle Gruppenreisen, die sich vor allem an Alleinstehende richten, oft mit entsprechendem Programm.
  • Freizeitgruppen
    Meist wöchentliche Treffs zu bestimmten Interessen wie Wandergruppen, Chor, Tanztreffs.
  • Kontaktanzeige
    Klassische Zeitungsannonce in spezieller Anzeigenrubrik, zum Beispiel „Liebe“, „Sehnsucht“ oder Ähnliches.
  • Ehrenamt
    Im Rahmen eines Ehrenamts tun Sie Gutes für die Gesellschaft und lernen beiläufig neue Menschen kennen.
  • Speed-Dating-Veranstaltungen
    Hier gibt es sowohl speziell für Senioren als auch andere Zielgruppen Events wie zum Beispiel „Eatandtalk“: Das Unternehmen reserviert gegen eine Teilnahmegebühr in Cafés und Restaurants einen großen Tisch, bei dem sich fremde Personen beim Essen kennenlernen können.
  • Seniorenstudium
    Auch wenn es nicht primär der Partnersuche ab 50 dient: Bei einem Seniorenstudium profitieren Sie ebenfalls nicht nur von neuen Kontakten, sondern lernen noch nebenbei.

Alternative: Bewusstes Singledasein im Alter

Das Singledasein ist nicht gleichbedeutend mit Einsamkeit. Im Alter gibt es für Alleinstehende genügend Möglichkeiten, das Leben ohne Partner zu genießen. Zwar ist unsere Gesellschaft immer noch auf Paare ausgerichtet, aber die Anzahl der Menschen, die sich bewusst für ein Singledasein entscheiden, nimmt seit Jahren zu. Sie wollen das Leben endlich so genießen, wie sie sich das vorstellen und sich nicht mehr nach einem Partner richten. Dies gilt bei Reisen und Unternehmungen genauso wie im Alltag.

Statt den Fokus ihrer Wahrnehmung auf ein Defizit zu richten (also darauf, warum ihnen ein Partner fehlt), schauen diese Singles, welchen Mehrwert ihnen ihre Unabhängigkeit bringt. Sie können sich frei entscheiden und genießen jeden Tag ihres Ruhestandes, da sie nun endlich die Nummer eins in ihrem Leben sind und ihre eigenen Bedürfnisse im Vordergrund stehen.

Ist die Partnersuche ab 50 oder 60 schwierig?

Besonders für Frauen kann die Partnersuche ab 50 oder 60 schwierig sein: Zwar ist in Deutschland mehr als ein Drittel aller Singles über 60 Jahre alt. Aber gut 44 Prozent der Frauen unter den ab 65-jährigen sind alleinlebend – bei den Männern hingegen nur 20 Prozent. Das liegt zum einen an der unterschiedlichen Lebenserwartung: Frauen werden im Schnitt etwa fünf Jahre älter. Andererseits haben viele hohe Ansprüche. Ein Mann mit geringerem Bildungsabschluss, der womöglich noch kleiner und jünger ist, fällt schnell durchs Raster. Daneben können persönliche Faktoren die Partnersuche erschweren:

  • Sie sind aus der Übung
    Einige Senioren sind etwas eingerostet. Wie man auf fremde Menschen zugeht, Komplimente macht, locker plaudert, ist ihnen fremd. Viele einsame Herzen finden nicht zusammen, weil sie nicht über ihren langen Schatten springen und sich öffnen können.
  • Es fühlt sich falsch an
    Gerade für verwitwete Senioren fühlt es sich häufig nicht richtig an, einen neuen Partner zu suchen. Die Partnersuche ist für viele gleichbedeutend damit, den verstorbenen Ehepartner zu betrügen. Erst wer sich von diesem Gedanken befreien kann, ist offen für eine neue Beziehung.
  • Sie haben Angst vor Ablehnung
    Ein 60-jähriger Körper sieht nicht mehr aus wie ein 20-jähriger. Falten, schlaffes Gewebe oder Fettpölsterchen sind für einige Grund zur Scham. Dabei altern wir alle. Entscheidender als ein makelloser sollte ein gepflegter Körper sein.

Was leichter bei der Partnersuche mit 60 ist

  • Sie wissen, was Sie wollen
    Singles ab 60 Jahren oder älter verfügen über Lebenserfahrung. Welche Eigenheiten einen an anderen Menschen stören oder besonders faszinieren, wissen Sie nun. Vorteil: Sie können leichter die Spreu vom Weizen trennen.
  • Sie haben Zeit
    Mit Themen wie Hausbau, Familiengründung und Ähnlichem haben Rentner bereits abgeschlossen. Die drängendsten Projekte sind jetzt vermutlich Enkel bespaßen und wie man sich den Lebensabend versüßen kann. Heißt auch: Sie können sich voll und ganz auf die Partnersuche konzentrieren und Zeit dabei lassen.
  • Sie haben andere Ansprüche
    Vielen geht es nicht so sehr um das Aussehen, sondern darum, dass der Partner höflich, gepflegt, achtsam, herzlich, ehrlich und aufrichtig ist. Die meisten „Silver Singles“ suchen einen verlässlichen Partner, mit dem sie gemeinsam den Herbst des Lebens genießen können.
  • Sie kommen allein klar
    Mit 60 Jahren oder älter müssen Singles niemandem mehr etwas beweisen. Sofern noch im Arbeitsleben stehend, haben sie sich beruflich und charakterlich gefunden. Wenn nun ein neuer Partner in ihr Leben tritt, ist das schön. Sollte es aber nicht sofort klappen, ist das für viele kein Drama. Sie haben genügend soziale Kontakte und Interessen, ihr Leben angenehm zu gestalten.
  • Sie sind gelassener
    Frauen nach der Menopause sind oftmals gelassener: Keine monatlichen Unterleibsbeschwerden mehr, keine Angst vor ungewollter Schwangerschaft. Männer suchen eher eine stabile Partnerschaft und weniger sexuelle Abenteuer. Gelassenheit auch im Umgang mit sich selbst: Körperliche Nähe ist zwar für viele Senioren wichtig. Aber der Leistungsgedanke tritt in den Hintergrund.

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Herbstlust.de]

Bewertung: 4,95/5 - 7269 Bewertungen.

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite