Partnervermittlung: So finden Sie Ihre neue Liebe

Jede Partnervermittlung verspricht ein baldiges Ende des Singledaseins. Doch welche Partnervermittlungen sind seriös? Viele Agenturen werben mit Standorten in der Nähe. Gleichzeitig ist Partnervermittlung online ein bequemer Weg, neue Bekanntschaften zu schließen. Dabei gibt es zahlreiche Partnerbörsen und Nischenportale: Etwa für bestimmte Interessen, Partner aus dem Ausland oder die Partnersuche ab 50 Plus. Was Sie hinsichtlich der Preise und Seriosität beachten sollten…

Partnervermittlung: So finden Sie Ihre neue Liebe

Anzeige

Was ist eine Partnervermittlung?

Eine klassische Partnervermittlung ist eine Agentur, die sich auf die Partnersuche im Auftrag ihrer Kunden spezialisiert hat. Ziel ist eine feste Partnerschaft oder sogar Heirat. Dafür erstellt das Institut ein Profil des Kunden oder der Kundin. Darin fließen Vorlieben, Werte und Vorstellungen ein. Mithilfe diverser Technologien findet ein Abgleich mit Profilen in der Datenbank statt. So kann die Agentur geeignete Singles ermitteln und Vorschläge unterbreiten.

An die Stelle analoger Partnervermittlungen treten zunehmend Online Partnerbörsen. Diese funktionieren im Prinzip genauso, nur dass Sie in der Regel keinen Ansprechpartner vor Ort haben. Die genauen Kriterien für psychologische Profile und Persönlichkeitsanalysen sind meist geheim. Viele psychologische Persönlichkeitstests lassen das Modell der „Big Five“ mit einfließen.

Anzeige

Test: Welche Partnervermittlungen sind seriös?

Die Zeitschrift „Test“ und Seiten wie „Netzsieger.de“ oder „Zu-zweit.de“ haben sich eingehend mit Online Partnervermittlungen und Partnerbörsen beschäftigt. Regelmäßig vorne sind Anbieter wie Parship, Lemonswan und Elitepartner. Daneben gibt es vor allem für Singles ab 50 spezielle Portale. Diese sind:

  • ab50.de
  • 50plus Treff
  • Lebensfreunde
  • Zweisam
  • Zusammen.de
  • Silber Singles

Im Gegensatz zur klassischen Partnervermittlung ist hier die Partnersuche weitgehend auf eigene Faust möglich. Das heißt: Sie füllen nach vorgegebenen Auswahlkriterien Ihr Profil aus und legen fest, wonach Sie suchen. Meist erfolgen die Vorschläge nach einem Algorithmus. Zwar ist das weitgehend automatisierte Massenabfertigung, trotzdem haben schon viele über diesen Weg Erfolg gehabt.

Alternativ können Sie Ihr Glück über Singlebörsen versuchen. Diese sind häufig kostenlos, allerdings tummeln sich hier auch viele Karteileichen und Mitglieder ohne ernste Absichten. Wer lediglich Kurzweil sucht, ist hier womöglich richtig.

Kriterien für seriöse Partnervermittlungen

Ein Trick, mit dem unseriöse Partnervermittlungen arbeiten: Sie zeigen Fotos attraktiver Menschen, um einen Köder auszuwerfen. Fragen Sie daher konkret nach. Kommt dann die Ausrede, dass diese Singles gerade vermittelt wurden oder aufgrund der Entfernung nur ein schriftlicher Kontakt möglich sei, dann ist das ein Zeichen zur Vorsicht. Kriterien für seriöse Partnervermittlungen:

  • Vertrag
    Der Inhalt des Vertrages sollte klar und verständlich formuliert sein. Ihre Rückfragen sollten Ihnen ohne Umschweife und anschaulich erklärt werden. Dass Sie vor der Unterzeichnung ein Ansichtsexemplar mit nach Hause nehmen dürfen, versteht sich von selbst.
  • Profil
    Ebenfalls sollten Sie vor Vertragsabschluss eine Kopie eines Partneranforderungsbogens erhalten. Dort wird genau Ihr Profil festgehalten und nach was Sie suchen. So sehen Sie sofort, welche Schwerpunkte die Vermittlungsagentur setzt und was sie von Ihnen wissen möchte.
  • Bezahlung
    Eine Bezahlung im Voraus ist absolut unüblich und ein Zeichen einer unseriösen Agentur. Finger weg auch, wenn man Ihnen in Zusammenhang mit einer Vermittlung eine andere Leistung wie zum Beispiel ein Kredit anbieten will.
  • Recherche
    Fragen Sie bei Zweifeln in der örtlichen Verbraucherzentrale nach. Deren Leistungen sind nur mit geringen Kosten verbunden. Dafür erhalten Sie dann gesicherte Informationen, ob diesem Vermittlungsinstitut zu trauen ist oder nicht.
Anzeige

Klassische Partnervermittlung Preise

Die Partnersuche über ein Vermittlungsinstitut ist deutlich personalaufwendiger und individueller als über eine Partnerbörse im Internet. Das bedeutet höhere Kosten. Zwischen 2.000 und 7.000 Euro kostet eine Partnervermittlung. Manche Anbieter verlangen sogar bis zu 20.000 Euro für ihre Leistungen. Sie haben aber bezüglich der Kosten einen Vorteil gegenüber einer Singlebörse im Internet.

Allein die Kosten für die Aufnahme Ihrer Daten und die Suche nach einem passenden Partner ist gemäß Paragraph 656 des bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) noch nicht einklagbar. Bei einer Partnervermittlung per Institut bezahlen Sie wirklich nur für eine erbrachte Leistung. Hingegen besagt ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) (Az.: III ZR 125/19), dass dies auf Online-Plattformen nicht zutrifft. Hier kann bereits das Ausfüllen der Fragebögen kostenpflichtig sein.

Allerdings haben Sie ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Auch sind laut Europäischem Gerichtshof (EuGH) größere Summen bei fristgerechtem Widerruf nicht rechtens. Die Partnerbörse (im konkreten Fall Parship) darf lediglich einen zeitanteiligen Ersatz verlangen für die Dauer der Nutzung.

Anzeige

Partnervermittlung in der Nähe finden

Eine Partnervermittlung in München, Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg oder Stuttgart zu finden, dürfte kein Problem sein. In den Metropolen tummeln sich diverse Partnervermittlungsinstitute. In ländlichen Regionen sieht das zwar schwieriger aus, trotzdem zeigt Google Maps selbst in dünnbesiedelten Regionen Agenturen zur Partnervermittlung. Hier einige Tipps, damit Sie eine geeignete Partnervermittlung in der Nähe finden:

  • Empfehlungen

    Das Beste sind immer noch Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Viele Paare gehen offen damit um, dass sie sich über eine Partnervermittlung kennengelernt haben. Hören Sie sich um.

  • Erfahrung

    Verfügt eine Agentur über viele Jahre an Erfahrung, kann das ein guter Hinweis für erfolgreiche Arbeit sein. Andernfalls hätte sie sich nicht am Markt halten können.

  • Erstgespräch

    Das Erstgespräch sollte kostenlos sein und Sie sollten sich wohlfühlen. Die Agentur beantwortet Ihre Fragen ohne Umschweife, es werden gleichzeitig keine unrealistischen Versprechungen gemacht. Aus dem Vorgespräch entstehen keine vertragliche Verpflichtungen.

  • Ansprechpartner

    Während der gesamten Partnersuche haben Sie einen klaren Ansprechpartner. Der sollte kurzfristig erreichbar sein und sich für Ihre Anliegen und Wünsche interessieren. Manche Institute bieten sogar als Service, ihre Kunden auf Wunsch zuhause aufzusuchen und zu beraten.

  • Sicherheit

    Lassen Sie sich genau erläutern, wie Ihre Daten behandelt werden. Neben den üblichen Datenschutzgesetzen sollten Partnervermittlungen in besonderem Maße sensibel mit den Informationen über ihre Kunden umgehen. Diskretion ist eine absolute Grundvoraussetzung.

  • Transparenz

    Gute Partnervermittlungen erläutern bereits zu Beginn ganz klar, wann sie wie und warum vorgehen. Eine ausführliche, strukturierte Befragung ihrer Kunden ist die wichtigste Basis für einen Vermittlungserfolg. Die Agenturen sollten zudem klar kommunizieren, welche Schlüsse sie aus den Antworten ziehen.

Wenig aussagekräftig sind hingegen Werbung und Hochglanzprospekte. Denn diese können täuschen und gaukeln oft haltlose Erfolge und Versprechungen vor. Lassen Sie sich daher nicht davon blenden.

Partnervermittlung kostenlos: Gibt es das?

Eine kostenlose Partnervermittlung über ein Vermittlungsinstitut kann es nicht geben. Immerhin kümmern sich erfahrene Mitarbeiter um Ihre individuellen Wünsche. Wer jedoch kein Geld für seine Partnersuche ausgeben möchte, für den gibt es andere Möglichkeiten. Zum einen sind Online-Singlebörsen Finya und Lablue kostenlos, da werbefinanziert.

Zum anderen können Sie auf dem analogen Weg einen neuen Partner kennenlernen. Das ist zwar teilweise ebenfalls mit Geld ausgeben verbunden. Es hat aber den großen Vorteil, dass Sie jederzeit volle Kostenkontrolle haben und kein Abo abschließen müssen:

Partnervermittlung in Ukraine, Russland & Osteuropa: Ist das seriös?

Einige Partnervermittlungen haben sich auf weibliche Singles aus osteuropäischen Ländern wie der Ukraine, Russland oder Polen spezialisiert. Diese sind nicht zwangsläufig weniger seriös als andere Partnervermittlungen. Schwierigkeiten dürften hier besonders Sprachbarrieren und gegebenenfalls die Entfernung sein. Allerdings werben Seiten wie dein-gluecksfall.com damit, dass längst einige der Singles hier leben und arbeiten oder studieren. Interessierte Männer können daher mithilfe der Partnervermittlung ukrainische oder russische Frauen in Deutschland kennenlernen.

In der Regel richten sich diese Seiten nur an Männer, da sich die Partnervermittlung auf Frauen aus Osteuropa spezialisiert hat. Diese stehen für traditionelle Werte wie Familie, Haushalt und Treue. Entsprechend liegt der Fokus solcher Partnervermittlungen auf einer Heirat. Die jeweiligen Partnervermittlungen bieten häufig persönliches Kennenlernen per Videochat und Treffen an. Auf Wunsch mit Dolmetscherdiensten.


Tipps für das erste Treffen

Kommt es nach erfolgreicher Vermittlung zum ersten Treffen, sind viele nervös. Daher einige Tipps gegen die Unruhe:

  • Nehmen Sie den Druck von sich
    Um den Druck zu senken, können Sie sich vorstellen, das Treffen sei mit einem gutem Freund oder einer guten Freundin. Ein Date ist auf jeden Fall ein Gewinn. Entweder gewinnen Sie den kleinen Trostpreis der Erfahrung, die Sie auf Ihrem Weg weiterbringt. Oder Sie gewinnen den Jackpot: Einen Menschen, mit dem Sie sich weiterhin treffen und mit dem eventuell mehr möglich sein könnte.
  • Bleiben Sie positiv
    Erzählen Sie nicht von Enttäuschungen aus früheren Beziehungen oder von Problemen. Das schreckt ab. Bleiben Sie positiv. Idealerweise finden Sie ein Thema, für das sich beide begeistern können. Reisen sind hier beispielsweise oftmals ein bewährter Klassiker.
  • Zeigen Sie sich natürlich
    Zeigen Sie sich gepflegt, aber dennoch natürlich. Verstellen Sie sich nicht und versuchen Sie nicht, jemanden darzustellen, der Sie gerne sein möchten. Das wird nicht klappen. Stehen Sie besser zu sich und zu Ihren kleinen Schwächen, die jeder Mensch hat.
  • Bleiben Sie neugierig
    Fragen Sie viel, denn Neugier am Gegenüber ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Anbahnung. Zwar sollte das Treffen nicht zu einem Verhör werden, aber viele Menschen konzentrieren sich aus Unsicherheit auf sich selbst anstatt auf den potentiellen Partner.

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Realstock by Shutterstock.com]

Bewertung: 4,98/5 - 8122 Bewertungen.

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite