Rotweinflecken entfernen: Schnelle Hausmittel und Tipps

Das Glas mit dem edlen Rebensaft ist umgekippt? Wer Rotweinflecken entfernen will, braucht keine chemischen Keulen. Allerdings sollten Sie schnell handeln, bevor sich der Fleck vergrößert oder gar eintrocknet. Dafür braucht es effektive Hilfe. Die bekommen Sie von uns mit wertvollen Tipps und Hinweisen zu Hausmitteln, die funktionieren…

Rotweinflecken entfernen: Schnelle Hausmittel und Tipps

Anzeige

Klassische Hausmittel zum Rotweinflecken entfernen

Hausmittel sind nicht nur günstiger und umweltfreundlicher, sondern schnell zur Hand. Denn das ist das Wichtigste, wenn Sie Rotweinflecken entfernen wollen: Die Flüssigkeit sollte möglichst noch nicht eingetrocknet sein. Die Wahl des geeigneten Hausmittels hängt davon ab, auf welchem Material sich der Fleck befindet. Baumwolltextilien sind unempfindlicher als reine Seide. Möbel wiederum schwieriger zu reinigen als Kleidung, die Sie in die Waschmaschine stecken können. Welche Hausmittel es gibt:

Salz

Salz ist wohl der Klassiker zum Rotweinflecken entfernen. Ist Ihnen ein Malheur passiert, dann am besten direkt großzügig Salz auf den Fleck schütten. Lassen Sie es eine halbe Stunde auf dem Kleidungsstück einwirken, das Salz saugt den Rotwein auf. Anschließend können Sie das Kleidungsstück abklopfen und gemäß Waschanleitung waschen. Dieser Tipp gilt allerdings mit Einschränkung: Manche Verfärbungen gehen nicht mit dem Salz weg. Auch sollten Sie es nicht bei empfindlichen Naturtextilien, sondern nur robusten Stoffen verwenden.

Mineralwasser

Ein weiterer Tipp zum Rotweinflecken entfernen ist Sprudelwasser. Es neutralisiert die Gerbstoffe und die Kohlensäure sorgt dafür, dass sich der Fleck aus den Textilfasern löst. Einfach ordentlich kohlensäurehaltiges Mineralwasser über den Fleck gießen. Dann mit weißem Küchenpapier oder einem weißen Baumwolltuch abtupfen. Wiederholen Sie diese Prozedur, bis die Rotweinflecken verschwunden sind.

Backpulver

Lösen Sie ein Päckchen Backpulver in 50 Milliliter lauwarmen Wasser auf. So erhalten Sie eine wirksame Mischung. Diese können Sie mit einer Zahnbürste oder einem Tuch auf Rotweinflecken auftragen. Beispielsweise können Sie so Rotweinflecken von Fliesenfugen entfernen oder vom Sofa. Das im Backpulver enthaltene Natron führt zu einer chemischen Reaktion, welche die Flecken beseitigt.

Weißwein

Gleiches mit Gleichem bekämpfen – ein Prinzip, das bereits in der Medizin funktioniert. Nur dass Sie statt Rotwein zu Weißwein greifen: Die darin enthaltene Säure neutralisiert die Gerbstoffe des Rotweins. Noch effektiver ist übrigens Sekt, da er wie Mineralwasser Kohlensäure enthält. Eins von beidem einfach über den Fleck gießen und kurz einwirken lassen. Anschließend sollten Sie das Kleidungsstück jedoch waschen.

Milch/Buttermilch

Sie wollen Rotweinflecken auf einem weißen T-Shirt entfernen? Dann können Sie es mit Milch beziehungsweise Buttermilch behandeln. Einfach das Kleidungsstück (oder auch andere Textilien wie Tischdecken) darin einweichen. Die Milchsäure entzieht dem Rotweinfleck die Farbe. Allerdings kann die Milchsäure auch die Farbe des Gewebes angreifen, weshalb Sie dieses Hausmittel nur für weiße Textilien einsetzen sollten.

Zitrone

Auch mit Zitronensäure oder Essig können Sie Rotweinflecken entfernen. Dafür einfach etwas auf den Fleck geben und einwirken lassen. Dann ausspülen und gemäß Waschanleitung waschen. Allerdings ist dieses Hausmittel ebenfalls nur bei weißen Textilien empfehlenswert. Vorsicht auch bei empfindlichen Stoffen wie Seide.

Gallseife

Ein vielseitig einsetzbares und beliebtes Hausmittel ist Gallseife. Auch hiermit lassen sich Rotweinflecken entfernen. Allerdings sollten Sie zuvor an unauffälliger Stelle auf Farbechtheit geprüft haben – manchmal beseitigt Gallseife nicht nur den Fleck, sondern auch die darunterliegende Farbe.

Anzeige

Alte Rotweinflecken entfernen

Meist sind alte Rotweinflecken noch schwieriger zu entfernen als frische. Die Gerbstoffe des Weins sind bereits tief in die Gewebestruktur eingedrungen. Unmöglich ist es jedoch nicht. Wichtig auch hier, dass Sie darauf achten, um welchen Stoff es sich handelt. Für robuste Baumwollstoffe wie bei T-Shirts oder Jeans reicht es zunächst, etwas klares Spülmittel oder Flüssigwaschmittel in Wasser aufzulösen.

Diese Tinktur bringen Sie auf die zu behandelnde Stelle und lassen es mindestens eine Stunde einwirken. Damit weichen Sie den Fleck auf und bringen ihn gewissermaßen in den „Frischezustand“. Dann geben Sie etwas Sekt oder Weißwein (siehe oben) auf den Fleck. Anschließend normal in der Waschmaschine waschen.

Rotweinflecken entfernen bei Seide, Viskose und Wolle

Für empfindliche Materialien sind obige Hausmittel nur eingeschränkt geeignet. Aber auch hier gibt es eine Lösung: Sie können auf Seide und Viskose Rotweinflecken entfernen, indem Sie auf klaren Alkohol (zum Beispiel ein Schnaps) zurückgreifen: Einfach vorsichtig auf den Fleck eintupfen. Das funktioniert sowohl bei frischen als auch bei eingetrockneten Flecken.

Bei Wolle (zum Beispiel Kaschmir) können Sie frische Rotweinflecken mit Trockenshampoo einsprühen. Das lassen Sie kurz einwirken und bürsten es anschließend vorsichtig aus. Sind die Flecken bereits älter, kann eine Paste aus Stärkemehl und kaltem Wasser helfen. Auf den Fleck streichen und rund eine halbe Stunde einwirken lassen. Anschließend bitte das Wollgewebe gründlich auswaschen.


Anzeige

Rotweinflecken entfernen auf Sofa und Teppich

Das größte Problem bei Polstermöbeln und Teppichen: Sie lassen sich nicht in die Waschmaschine stecken. Prinzipiell gilt aber das Gleiche wie bei Kleidungsstücken. Am besten sofort den Rotwein mit einem Tuch oder Küchenkrepp aufnehmen. Danach können Sie mit Hausmitteln wie Salz oder Zitrone die betroffene Stelle behandeln. Daneben gibt es noch weitere Möglichkeiten speziell für Polstermöbel und Teppiche:

Rasierschaum

Hier kommt es darauf an, dass Sie weißen Rasierschaum nehmen. Mit diesem lassen sich aus Teppichen und Möbeln Rotweinflecken entfernen. Dafür einfach etwas vom Schaum auf den Fleck sprühen, mit einer alten Zahnbürste einreiben und wenigstens eine Stunde einwirken lassen. Danach entfernen Sie die Schaumreste und waschen die betroffene Stelle gut ab.

Glasreiniger

Im Gegensatz zu anderen Reinigern ist Glasreiniger meist farblos (wichtig!). Dieser eignet sich vor allem zum Einsatz bei Rotweinflecken auf dem Sofa oder Teppich. Einfach auf den Fleck sprühen und einige Minuten einwirken lassen. Dann nehmen Sie ein helles, angefeuchtetes Tuch und tupfen den Fleck von außen nach innen ab. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis der Rotweinfleck verschwunden ist.

Spiritus

Auch Spiritus und Waschbenzin eignen sich zur Fleckenentfernung. Jedoch sollten Sie zunächst an unauffälliger Stelle testen. Ist der Bezug farbecht, können Sie mit einem getränkten Lappen den Fleck betupfen. Dann mit einem in Wasser getränkten Tuch abtupfen und anschließend mit einem trockenen Lappen die Feuchtigkeit durch Drücken aufnehmen. Wichtig auch hierbei, dass Sie immer weiße und möglichst fusselfreie Tücher verwenden.

Anzeige

Häufige Fehler beim Rotweinflecken entfernen

In der Hektik passieren schnell Fehler. Noch dazu kommen Freunde und Verwandte häufig mit Empfehlungen und Geheimtipps, die angeblich todsicher funktionieren. Was Sie auf keinen Fall tun sollten:

  • Sie warten zu lange
    Die Party ist im Gange und es ist schon so spät? Solche Ausreden sollten Sie beiseite schieben. Denn später können Sie nur noch schwer die Rotweinflecken entfernen.
  • Sie reiben wild über den Fleck
    Wildes Hin- und Herreiben vergrößert den Fleck nur. Sie reiben den Rotwein tiefer ins Gewebe hinein. Empfindliche Stoffe wie Seide können so zudem Schaden nehmen. Stattdessen immer von außen vorsichtig nach innen tupfen.
  • Sie nutzen farbige Servietten
    Servietten sind meist schnell zur Hand, aber ungeeignet: Sie geben Farbe ab, zusätzlich zum Rotwein reiben sie so weitere Farbe in (womöglich helle) Stoffe hinein.
  • Sie greifen zur Chemiekeule
    Viele chemische Reiniger – darunter auch Empfehlungen wie Chlorbleichmittel oder WC-Reiniger – sind besonders aggressiv. Damit können Sie vielleicht Rotweinflecken entfernen. Leider aber auch die Originalfarbe Ihres Kleidungsstücks.

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Herbstlust.de]

Empfehlungen der Redaktion