Schwarzwald: Vielseitige Bergwelt

Unter den beliebtesten Reisezielen Deutschlands findet sich auch regelmäßig der Schwarzwald wieder. Dunkle und romantische Wälder, klare Bergseen, Wasserfälle sowie eine mannigfaltige Tier- und Pflanzenwelt laden zwischen FrĂĽhling und Herbst zu Wanderungen und zur Erholung ein – im Winter finden sich im Schwarzwald einige hervorragende Skigebiete. Zudem wartet mit Freiburg am FuĂźe des Schwarzwaldes mit der sĂĽdlichsten und wärmsten GroĂźstadt Deutschlands ein weiteres Highlight. Infos fĂĽr Ihre Reise in den Schwarzwald…

Schwarzwald: Vielseitige Bergwelt

Schwarzwald: Ein Ăśberblick

Der Schwarzwald liegt im Südwesten von Deutschland und ist das höchste und größte zusammenhängende Mittelgebirge des Landes. Durch seine landschaftliche Vielfalt und seine teilweise unberührte Natur stellt er eine beliebte Touristenregion dar – typische Folkloreprodukte wie die Kuckucksuhr, der Bollenhut oder die Schwarzwälder Kirschtorte sind international bekannt.

So ist es kein Wunder, dass die gesamte Schwarzwald-Region pro Jahr circa 35 Millionen Übernachtungen zählt. Ein Großteil davon entfällt dabei auf den flächenmäßig größten und landschaftlich abwechslungsreichsten Teil des Schwarzwaldes: den Hochschwarzwald. Dieser südlichste Teil des Gebirges beherbergt auch die höchsten Erhebung: den Feldberg mit 1493 Metern.

Neben dem Hochschwarzwald gibt es noch fĂĽnf weitere Regionen. Von Norden sind dies:

  • Die Schwarzwald-Randplatten mit der Region um Pforzheim und Calw
  • Der Grindenschwarzwald als zentraler Teil des Nordschwarzwaldes
  • Der nördliche Talschwarzwald mit der Region um Baden-Baden und Gaggenau
  • Der mittlere Schwarzwald mit der Region um Hausach
  • Der sĂĽdöstliche Schwarzwald mit der Region um Villingen-Schwenningen

Ein Teil des Nordschwarzwaldes wurde 2014 zum Nationalpark erklärt und steht somit unter besonderem Schutz.

Schwarzwald: Grundlegende Informationen

Der Schwarzwald gilt als eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands, was er insbesondere seiner Vielfalt zu verdanken hat. Hier findet sich für jede Generation etwas: Von unzähligen Wanderwegen über Mountainbikestrecken, Gleitschirmmöglichkeiten, verschiedenen versteckten und urigen Gasthöfen bis hin zu Museen oder sehenswerten Orten.

Die Homepage des Schwarzwald-Tourismus bietet hier erste Orientierungspunkte.

Das Wetter im Schwarzwald

Der Südwesten Deutschlands gilt als sonnenverwöhnt. Der nahegelegene Kaiserstuhl im Rheintal wird regelmäßig als wärmster und sonnenreichster Ort der Republik genannt.

Das färbt auch auf den Schwarzwald ab, der im Sommer zudem häufig angenehme Temperaturen um 20 bis 25 Grad bei erfrischenden Brisen bietet, während es unten im Tal dann meist schwül, heiß und stickig ist.

Im Winter hingegen gilt insbesondere der Hochschwarzwald als schneesicher. Gerade die Region um den Feldberg und Todtnau ist oft bis weit in den März hinein für Skifahrer und Snowboarder ein Anlaufpunkt.

Die Anreise in den Schwarzwald

Der Schwarzwald ist aus vielen Richtungen zu erreichen, die meisten wählen jedoch die Anfahrt über Freiburg. Von der Autobahn A5 fährt man zunächst in die Breisgaumetropole und von dort ostwärts weiter. Nach der Ortschaft Himmelreich beginnt pikanterweise das Höllental, in der sich die Bundesstraße B 31 durch eine enge Klamm schlängelt. Nach einigen engen Serpentinen erreicht man die Haupttouristenorte Hinterzarten und Titisee, die sich hervorragend als Ausgangspunkt für weitere Touren eignen.

Die gleiche Strecke kann man von Freiburg auch mit dem Zug fahren, der sogenannten Höllentalbahn, die 2019 vollständig modernisiert und elektrifiziert wurde. Moderne klimatisierte Züge bringen die Reisenden alle halbe Stunde auf Deutschlands steilster Zugstrecke bis nach Titisee, von wo jeder zweite Zug nach Schluchsee abzweigt und der der jeweils andere Richtung Neustadt weiterfährt.

Die Ăśbernachtung im Schwarzwald

Im Schwarzwald finden sich zahlreiche kleine Familienhotels und Ferienwohnungen. Große Hotelkomplexe oder -ketten findet man zum Glück außerhalb der Städte im Rheintal vergebens.

Wer gerne aktiv sein möchte, dem empfiehlt sich für mehrtägige Wandertouren auch die Übernachtung in diversen Hütten, die teilweise recht modern aber dennoch ursprünglich ausgestattet sind. Auch Camping ist vielerorts möglich.

In jedem Fall empfiehlt sich eine frĂĽhzeitige Buchung, da die besten UnterkĂĽnfte schnell ausgebucht sind und in der Hochsaison dann oft nur noch Jugendherbergen zur VerfĂĽgung stehen.

Die SehenswĂĽrdigkeiten im Schwarzwald

Wer zum ersten Mal im Schwarzwald ist, darf natürlich die klassischen touristischen Höhepunkte nicht verpassen. Zwar kann man davon ausgehen, dass man insbesondere in der Hochsaison dort nicht alleine ist, dennoch ist es an keinem Ort so unangenehm überlaufen, dass der Besuch dort keine Freude machen würde.

Wir empfehlen dennoch, diese Sehenswürdigkeiten außerhalb der Schulferien – insbesondere im Frühjahr – aufzusuchen.

  • Feldberg, Belchen, Kandel, Schauinsland

    Die hervorstechenden Berge im Schwarzwald bilden gleichzeitig auch sehenswerte Ausblicke auf das Rheintal, die Vogesen, ja sogar bei schönem Wetter bis hin zu Schweizer Alpen.

    Bis auf den Kandel erreicht man die Gipfel bequem per Seilbahn – der Kandel ist per Auto oder Bus erreichbar.

  • Vogtsbauernhöfe

    Wer wissen möchte, wie die Menschen früher im Schwarzwald gelebt haben und welchen widrigen Umständen sie ausgesetzt waren, sollte die Vogtsbauernhöfe besuchen.

    In diesem Freilichtmuseum bei Gutach sind alte Schwarzwaldhöfe originalgetreu aufgebaut und zu besichtigen. So erhält man einen Einblick in das Leben einer Schwarzwälder Familie zu Zeiten vor der Technisierung.

  • Klöster

    Die Orte Sankt Märgen, Sankt Blasien und Sankt Peter besitzen allesamt schöne Klosteranlagen mit den typischen Schwarzwälder Kirchtürmen.

    Zudem sind die Orte selbst ebenfalls sehr sehenswert.

  • Haslach im Kinzigtal

    Haslach im Kinzigtal ist aufgrund seines Fachwerk immer einen Ausflug wert. Die Innenstadt ist malerisch – zudem ist die Anfahrt dorthin ein Traum.

    In der Nähe liegen mit Hausach und Schiltach ebenfalls zwei Ortschaften, die man keinesfalls links liegen lassen sollte.

  • Schluchsee und Titisee

    Wer Schwarzwald meint, assoziiert in den meisten Fällen die kleine Ortschaft Titisee. Wunderschön am gleichnamigen See (unten im Bild) gelegen, bietet sie alles, was ein typischer Touristenort so braucht – Spaßbad inklusive. All das jedoch, ohne den ursprünglichen Charme vollends zu verlieren.
    Schwarzwald-Reiseziel-Titisee

    Wer es etwas ruhiger mag, sollte per Zug über den höchsten Bahnhof Deutschlands (Bärental) bis zum Schluchsee fahren. Hier kann man am Ufer entlang schlendern oder einen Spaziergang in Richung Falkau unternehmen.

  • Triberger Wasserfälle

    Die höchsten Wasserfälle des Schwarzaldes finden sich in Triberg (unten im Bild). Sie sind zu jeder Jahreszeit beeindruckend, selbst dann, wenn sie im Winter zugefroren sind. Vom hübschen Schwarzwaldort Triberg erreicht man die Wasserfälle fußläufig ohne große Anstrengung.
    Schwarzwald-Reiseziel-Wasserfaelle-Triberg

  • Höllental mit Hirschsprung

    Per Zug oder mit dem Auto: Wie schon erwähnt, ist der Weg in den Schwarzwald durch das Höllental der wohl spektakulärste von allen.

    Aber auch zu FuĂź kann man diese Strecke erwandern. So kann man in Ruhe alle sehenswerten Ausblicke zum Beispiel auf die Statue des Hirsches, der sich mit einem Sprung ĂĽber eine enge Talstelle in Sicherheit gerettet haben soll oder die Ravennaschlucht genieĂźen. Es empfiehlt sich, die Strecke bergab von Hinterzarten nach Kirchzarten zu laufen, wer fit ist, kann es jedoch bergauf versuchen.

  • Ein Ausflug nach Freiburg

    Die Innenstadt von Freiburg (unten im Bild) mit seinen Bächle und dem MĂĽnster ist eigentlich schon ein Reiseziel fĂĽr sich. In den verwinkelten Gassen finden sich zahlreiche kleine Geschäfte zum Stöbern und Bummeln, am Ufer der Dreisam lässt sich zudem gut bei einem „Viertele“ Wein oder einem Schwarzwälder Bier entspannen. Wer im Schwarzwald urlaubt, sollte keinesfalls einen Ausflug dorthin versäumen.
    Schwarzwald-Reiseziel-Freiburg

    Und wer in seinem Urlaub gerne etwas mehr vom jungen Flair der unaufgeregten Studentenstadt und Green City genießen möchte, kann auch gerne Freiburg als Ausgangspunkt für Tagestouren in den Schwarzwald nehmen – mit Auto oder öffentlichem Nahverkehr sind die meisten Orte im Schwarzwald seht gut zu erreichen.

  • Kurorte im Rheintal

    Ein Ausflug ins Rheintal ist nicht nur wegen der schönen Landschaft im Markgräflerland lohnenswert. Auch die Kurorte Bad Krozingen und Badenweiler, sowie die Fauststadt Staufen lohnen einen Tagesausflug.

    Etwas nördlicher ist die Festspiel- und Kurstadt Baden-Baden vom Schwarzwald aus am schönsten über den Umweg der Bundesstraße B 500, der sogenannte Schwarzwaldhochstraße erreichen. Keinesfalls sollten Sie in der Stadt selbst ein Besuch im Spielcasino und im renommierten Festspielhaus versäumen.

  • Glottertal

    Wer in den 80er-Jahren ferngesehen hat, wird dieses romantische Tal nur zu gut kennen: Hier wurde die berĂĽhmte Fernsehserie Schwarzwaldklinik gedreht.

    Doch nicht nur wegen der Kulisse ist die Gegend sehenswert. Man sagt, dass es hier die besten Weiden gebe. Ob das stimmt, ist schwer zu sagen – mĂĽsste man doch die KĂĽhe dort fragen… Fakt ist jedoch, dass die Produkte der örtlichen Metzgereien unbedingt zur Verkostung zu empfehlen sind.

  • Steinwasenpark

    Wer die typischen Tiere des Schwarzwaldes von Angesicht zu Angesicht betrachten und sich nebenbei noch bei einer Fahrt auf einer Sommerrodelbahn oder einer Achterbahn amüsieren möchte, dem sei der Tierpark Steinwasen empfohlen.

    Die Kombination zwischen Tiergehege und Vergnügungspark ist sicher einmalig – jedoch sollte man die Ferienzeiten unbedingt meiden, da sich hier schnell lange Schlangen bilden können.

Insider-Tipps fĂĽr den Schwarzwald

Neben den bekannten Zielen gibt es im Schwarzwald noch eine Reihe von unbekannteren Ecken zu entdecken. Wir haben da einige Vorschläge für Sie:

  • Wanderung durch die Wutachschlucht

    Eine Wanderung durch die romantische Wutachschlucht ist ein Schwarzwalderlebnis pur. Es empfiehlt sich, die Fahrt mit den Zweischluchtenbus zu unternehmen, damit man nicht mehr zum Ausgangspunkt zurĂĽck wandern muss.

  • Schönau

    Wer sich für Fußball interessiert, dem wird dieser Ort ein Begriff sein: Es ist der Geburtstort von Bundestrainer Joachim Löw. Doch nicht deswegen ist dieser Ort so sehenswert, sondern wegen der über 200 Jahre alten Klopfsäge, die in der Mühle des Ortsteils Fröhnd ausgestellt ist. Zudem besitzt Schönau einen sehr lohnenswerten Waldlehrpfad und ein kleines aber feines Heimatmuseum: das Klösterle.

  • Bernau

    Der berühmte Schwarzwälder Maler Hans Thoma hat um die Jahrhundertwende in Bernau gelebt, dort befindet sich heute auch das entsprechende Hans-Thoma-Museum. Die Ausstellungen geben einen Einblick in das frühere Leben im Schwarzwald.

  • Erdmanns- und Tschamberhöhle

    Die Erdmannshöhle gilt als eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Im Süden in der Nähe der Orte Schopfheim und Wehr findet sich zudem auch noch die ebenfalls sehenswerte Tschamberhöhle.

  • Schramberg

    Schramberg gilt als DIE Uhrenstadt im Schwarzwald. Traditionell werden hier schon die unterschiedlichsten Uhren hergestellt – daher ist der Besuch immer einen Abstecher wert.

  • Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

    In der Vorweihnachtszeit strahlt die Ravennaschlucht romantisch und weihnachtlich. Schwarzwälder Handwerk und Spezialitäten werden nebst Glühwein angeboten – der Weihnachtsmarkt ist wirklich noch urig, auch wenn immer mehr Touristen inzwischen auf den Geschmack kommen. Zu erreichen ist der Weihnachtsmarkt nicht nur mit dem Auto, sondern auch per Sonderbus von Himmelreich aus.

[Bildnachweis: klikkipetra, Animaflora PicsStock, Leonid Andronov, Mapics by Shutterstock.com]
30. Mai 2020 Redaktion Icon Autor: Herbstlust Redaktion

Die Herbstlust-Redaktion besteht aus erfahrenen Autoren mit langjähriger Berufserfahrung. Trotz sorgfältiger Recherche erheben die Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit und informieren lediglich allgemein. Der vorliegende Artikel kann eine fachliche oder ärztliche Beratung nicht ersetzen.

Weiter zur Startseite