Silvester: Party-Tipps für außergewöhnliche Feiern

Silvester ist für die einen nur ein Datum unter vielen. Andere zelebrieren den Jahreswechsel traditionell. Dabei läuft Silvester oftmals nach den gleichen Ritualen ab. Warum nicht einmal etwas Neues wagen? Wir geben Tipps, wie und wo man außergewöhnlich Silvester feiern kann und welches Silvester-Essen sich anbietet. Und falls Sie zum Jahresbeginn komplett auf das eigene Zuhause verzichten möchten: Ideen für den Kurzurlaub an Silvester.

Silvester: Party-Tipps für außergewöhnliche Feiern

Anzeige

Wie und wo kann man gut Silvester feiern?

Die Zeit an Weihnachten ist für viele von uns von Ritualen geprägt. Das ist an Silvester meist nicht anders. Jedes Jahr wird zunächst das berühmte „Dinner für one“ im Fernsehen geschaut. Danach setzt man sich mit der Familie gemütlich zusammen, isst Raclette oder Fondue und trinkt meist (zu viel) Alkohol. Das muss nicht schlecht sein.

Trotzdem kann etwas Abwechslung nicht schaden. Das fängt schon bei der Wahl des Ortes an. Wenn Sie selbst eine Silvesterparty veranstalten möchten, muss das nicht in Ihren eigenen vier Wänden sein. Sie können sich auch eine Location mieten. Das erspart womöglich Ärger mit den Nachbarn. Zur Auswahl stehen zum Beispiel:

  • Eine Hütte in den Bergen
  • Ein Clubhaus oder Partykeller
  • Jugendtreffs
  • Ein Hausboot

In Zeiten von digitalen Messengern sind Gästelisten und Absprachen (wer kümmert sich um was?) kein Problem mehr. Die Hauptsache ist, dass Sie alle Gäste an der Partylocation unterbringen und genügend Gläser und Geschirr haben. Je nachdem, wie weit der Ort entfernt ist, sollten Sie zudem an Plätze für die Übernachtung denken.

Anzeige

Kurzurlaub: Silvester feiern mit Übernachtung

Wer Silvester komplett woanders verbringen möchte, dem empfehlen wir einen Kurzurlaub. Sie können entweder dem wilden Trubel komplett entfliehen und als einziges Feuerwerk den natürlichen Sonnenuntergang im Meer genießen. In diesem Fall empfehlen wir arabisch geprägte Staaten wie den Oman, Marokko oder Tunesien. Warmes Wetter ist dort inklusive! Oder aber Sie fahren dorthin, wo Silvester so richtig zelebriert wird. Hier sind die heißesten Empfehlungen zum Beispiel:

Silvester Angebote: Von Frühstück bis all inclusive

Wer nicht zuhause feiern will, kann zwischen zahlreichen Angeboten wählen. So gibt es einerseits typische Städtereisen, in denen Vier- oder Fünf-Sterne-Hotels günstige Übernachtungen mit Frühstück anbieten. Andere Angebote beinhalten eine Silvesterparty nebst Musik. Wiederum andere sind als Singlereisen organisiert und richten sich vornehmlich an Alleinstehende. Für tolle Laste-Minute-Schnäppchen je nach Budget und Laune empfehlen sich folgende Seiten:

  • Urlaubstracker.de
    Die Seite fungiert im Prinzip als Vergleichsportal. Findige Redakteure sichten zahlreiche Seiten auf der Suche nach günstigen Angeboten. Ob in Prag, Amsterdam oder Paris: Auf dieser Seite finden Sie bereits viele Angebote für eine Übernachtung mit Frühstück unter 100 Euro. Wermutstropfen: Die Anreise müssen Sie in der Regel selbst organisieren und finanziell gesondert einkalkulieren.
  • Urlaubpiraten.de
    Das zu den HolidayPirates zählende Urlaubspiraten.de ist ein Online-Reiseportal, das Reisen in alle Welt anbietet. Hier besteht die Möglichkeit, die Städtereisen als Pauschalreisen zu buchen. Allerdings sind die Preise meist ohne Flughafentransfer. Wer also keinen Mietwagen bucht oder direkt am Flughafen untergebracht ist, muss weitere Zusatzleistungen extra zahlen.
  • Silvester-all-inclusive.de
    Dahinter steckt ein Hamburger Unternehmen, das – wie der Name bereits vermuten lässt – vollständig auf Silvester-Angebote spezialisiert ist. Zum Beispiel Silvester all inclusive, das nicht nur Essen und Getränke beinhaltet, sondern beispielsweise besondere Events in Form von Live-Bands oder einer Show. Daneben gibt es spezielle Angebote für Silvester mit Kindern (inklusive Kinderprogramm oder kindertaugliche Gestaltung) sowie Silvester mit Wellness, wo Sie sich dank Solebad oder Spa verwöhnen lassen können.
Anzeige

Böllerverbot: Wird es dieses Jahr Feuerwerk geben?

Aufgrund der Corona-Pandemie gab es in den vergangenen zwei Jahren keinen Raketen- und Böllerverkauf. Zusätzlich sorgten Böllerverbotszonen in diversen Großstädten dafür, dass Silvester nicht wie gewohnt verlief. Das ist dieses Jahr voraussichtlich wieder anders. Zumindest der Verkauf von Feuerwerkskörpern ist wieder erlaubt. Einschränkungen sind trotzdem möglich – Böllerverbot gilt in diesen Fällen:

  • Schutz gegen Brand
    In der Nähe von Schutzobjekten ist das Zünden von Feuerwerkskörpern gänzlich verboten. So gibt es in Teilen Nordfrieslands Einschränkungen und Verbote zum Schutz von Reetdächern. Ebenfalls gilt Böllerverbot in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen. Das Verbot setzen die örtlich zuständigen Behörden durch. So planen etwa diverse Großstädte Böllerverbotszonen in der Altstadt. Dazu zählen beispielsweise: Berlin, Köln, Düsseldorf, Bielefeld, München, Nürnberg, Regensburg, Hannover und Bremen.
  • Entlastung der Krankenhäuser
    An Silvester gibt es zudem in den Notaufnahmen der Krankenhäuser zahlreiche Verletzte. Die Verletzungen sind meist auf den unsachgemäßen Gebrauch der Feuerwerkskörper in Verbindung mit Alkohol zurückzuführen. Ein Böllerverbot kann existieren, um eine Überlastung der Krankenhäuser in Pandemiezeiten zu vermeiden.
  • Herkunft der Böller
    Zum Teil fußen die Sicherheitsbedenken auf den Umgang mit Böllern – so kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Böller- und Raketen-Angriffe auf Polizei, Feuerwehr und Rettungssanitäter. Auch Feinstaubbelastung und Sachbeschädigung können negative Auswirkungen sein. Daneben ist der Vertrieb von illegaler Pyrotechnik aus dem Internet kritisch. Nur Feuerwerkskörper mit der vierstelligen CE-Kennzeichnung 0589 plus Kategorie und fortlaufender Nummer entspricht den EU-Richtlinien.
Anzeige

So können Sie außergewöhnlich Silvester feiern

Damit die Silvesterparty nicht nur aus Tanzen und Small-Talk besteht, können Sie in Ihre Feier etwas Schwung bringen. Einige außergewöhnliche Ideen haben wir für Sie gesammelt:

1. Feiern Sie mehrmals

Zu Beginn des Jahres 2000 konnte man einen Flug mit der Concorde buchen und so dreimal in verschiedenen Zeitzonen feiern. Das Jahr und die Concorde sind längst Geschichte, die Idee bleibt. Und sogar viel günstiger. Feiern Sie doch zum Beispiel um 23 Uhr griechisches Neujahr mit der Tradition, einen Granatapfel an eine Hauswand zu werfen. Je mehr Kerne sich lösen, umso mehr Glück fürs neue Jahr. Pünktlich um 1 Uhr können Sie dann portugiesische Silvester feiern, in dem Sie für jeden Gast zwölf Trauben bereit halten, die Stück für Stück gegessen werden und ebenfalls Glück bringen.

2. Geben Sie ein Motto aus

Sie können Ihre Silvesterparty unter ein bestimmtes Motto stellen, wenn Sie es wünschen. Viele verkleiden sich gerne. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt: Ein bestimmtes Jahrzehnt, eine bestimmte Farbe, Hollywood, Weltraum, Dinner for One, … Selbstverständlich sollten Sie die Dekoration und das Buffet entsprechend anpassen. Sektgläser lassen sich mit Nagellack ebenfalls passend aufhübschen.

3. Veranstalten Sie ein Jahresquiz

Etliche Menschen spielen gerne Quiz. Zum Jahresausklang empfiehlt es sich, einige lustige und kreative Fragen bezüglich des alten Jahres zu sammeln und diese analog zu einem Pubquiz in Zweier-Gruppen beantworten zu lassen. Besonders reizvoll ist dies, wenn Sie in mehreren Runden spielen. Zudem erhöht es den Spaß, wenn Sie nicht nur das Siegerteam prämieren, sondern zum Beispiel auch das drittletzte.

4. Binden Sie die Musik ein

Keine Silvesterparty ohne Musik. Anstatt diese aber nur so nebenbei laufen zu lassen, können Sie das obige Quiz-Motto ebenso auf die Songs anwenden und diese erraten lassen. Oder Sie bieten Karaoke an. Vor allem zu fortgerückter Stunde sinken die Hemmungen und der Spaßpegel steigt.

5. Bieten Sie Glücks- und Ideenwünsche an

Richten Sie am Eingang eine Pinnwand ein, an der Sie Zettel mit Ideen und Wünschen fürs neue Jahr befestigen. Jeder Gast hat nun die Auswahl und kann sich einen Zettel nehmen. Diese sind ein schöner Anlass, miteinander ins Gespräch zu kommen. Wenn Kinder mitfeiern, sollten Sie diese mit einer Extrawand berücksichtigen.

6. Veranstalten Sie eine Tombola des alten Jahres

Bitten Sie die Gäste, Dinge mitzubringen, die das alte Jahr symbolisieren und die sie nicht mehr benötigen. Verteilen Sie dazu Nummern und lassen Ihre Gäste dann Lose ziehen. Hier ergeben sich ebenfalls tolle Gespräche: Wer hat was mitgebracht? Und warum?

7. Begrüßen Sie das neue Jahr mit Krach

Gehen Sie mit der Zeit. Das traditionelle Böllern an Neujahr geht immer mehr Menschen auf den Geist. Nur noch 29 Prozent der Deutschen empfinden das in Zeiten von Feinstaub-, Müll- und Klimabelastung als sinnvoll. Andere Länder haben dem Feuerwerk für Jedermann bereits längst abgeschworen. Bitten Sie stattdessen jeden Gast, einen Wecker mitzubringen, der dann um Punkt null Uhr Lärm von sich gibt, bei dem jedes Feuerwerk einpacken kann. Das ist billiger und vor allem: geselliger.

Selbstverständlich sind die traditionellen Silvesterspiele – gerade in kleinerem Rahmen – nach wie vor nicht out. Activity, Tabu, Mäxle oder Promi-Raten funktionieren immer. Weitere Ideen finden Sie in unserem folgenden Artikel:

Gesellschaftsspiele.

Woher kommt der Name für Silvester?

Wer hat hat das Silvester erfunden? Warum heißt der 31. Dezember Silvester? Viele fragen sich das Jahr für Jahr. Und hier folgt die Antwort: Silvester kommt aus dem Lateinischen und bedeutet ursprünglich soviel wie „Waldmann“. Der 31.12. ist der Todestag von Papst Silvester I. im Jahr 335 und wurde daher später zum entsprechenden Namenstag auserkoren.

Mit der gregorianischen Kalenderreform Ende des 16. Jahrhunderts, wurde dann dieser Tag offiziell zum letzten Tag des Jahres bestimmt. Die zeitliche Nähe zu Weihnachten und zur Wintersonnenwende empfand man diesbezüglich als passend.


Silvester-Essen: Was isst man traditionell an Silvester

Kein Silvester ohne Essen und Trinken. Traditionen haben hier genauso wie die guten alten Vorsätze immer noch Vorrang. Die meisten verbinden die Silvesterparty mit:

  • Fleisch- oder Käsefondue
  • Raclette
  • Kaltes Buffet
  • Bowle
  • Champagner
  • Cocktails

Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie diese Traditionen nicht variieren können. Fondue und Raclette bieten viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Auf den Seiten von Chefkoch.de oder von Wunderweib.de finden Sie etliche Ideen, wie Sie diese geselligen Mahlzeiten außergewöhnlicher gestalten können. Und wenn traditionell: Warum nicht gleich eine richtige Feuerzangenbowle?

Denken Sie beim Einkauf im Übrigen auch daran, dass Sie Fingerfood anbieten. Neben den üblichen Chips und Keksen sollten Sie außerdem für ein paar gesunde Häppchen und Obst- oder Gemüsesticks mit Joghurt-Dipp sorgen. Ob Sie es glauben oder nicht: Diese Snacks werden immer beliebter.

Warum knallt man an Silvester?

Haustiere mögen den Lärm überhaupt nicht und leiden Jahr für Jahr. Aber woher kommt überhaupt die Tradition, an Silvester mit Böllern zu knallen? Wenngleich aufgrund der Gregorianischen Kalenderreform der Todestag von Papst Silvester I. vom 24. auf den 31. Dezember gelegt wurde: Der Hintergrund der Knallerei ist keineswegs christlich, sondern heidnisch.

Den Überlieferungen zufolge glaubten die alten Germanen, dass der Kriegsgott Wotan in den dunklen Wintermonaten Böses im Schilde führte. Besonders in den Rauhnächten (Nächte rund um den Jahreswechsel) fürchteten sie sein Geisterheer. Um die bösen Geister zu vertreiben, veranstalteten sie mit Glocken und Trommeln viel Lärm. Sie entzündeten Wagenräder und rollten diese Wege entlang und Hänge hinunter. Lärm und Licht sollten dem bösen Treiben ein Ende setzen. Daraus entstand später die Neujahrsbegrüßung durch die Gewehre von Jägern und schließlich das Feuerwerk für jedermann.

Ist der 31. Dezember ein Feiertag?

Nein, offiziell ist weder Heiligabend noch der 31. Dezember ein Feiertag. Gemäß Bundesurlaubsgesetz (BurlG) sind diese beiden Tage ganz schnöde Werktage. Ob Sie allerdings arbeiten müssen, hängt von Ihrem Arbeitsvertrag ab. In Unternehmen mit Tarifvertrag oder Betriebsregelungen können ebenfalls abweichende Bestimmungen existieren.

Hat der Arbeitgeber beispielsweise verfügt, dass die Mitarbeiter an Heiligabend und Silvester nur einen halben Tag arbeiten müssen, reicht ein einziger Urlaubstag, um frei zu haben. Alle anderen müssen in den sauren Apfel beißen und zwei Tage Urlaub einreichen, wenn sie an beiden Tagen freihaben wollen. Denn laut BurlG werden halbe Tage auf ganze aufgerundet.

Silvester-Sprüche für Ihre Einladung

Wer für seine Silvesterparty auf die Einladungen oder als Dekoration passende Sprüche braucht: Diverse Promis aus verschiedenen Zeiten können Ihnen mit passenden Sprüchen und Zitaten aushelfen.

  • „Ich hasse Silvester – da saufen auch die Amateure“ (Harald Juhnke)
  • „Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.“ (Blaise Pascal)
  • „Das Leben gleicht einer Reise, Silvester einem Meilenstein.“ (Emanuel Wertheimer)
  • „Erst am Ende eines Jahres weiß man, wie sein Anfang war.“ (Friedrich Nietzsche)
  • „Was uns das neue Jahr wohl bringt? Ihr glaubt an manches Wunderbare! Doch hört, wie diese Frage klingt: Was bringen wir dem neuen Jahre?“ (Paul Valéry)
  • „Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muß man beizeiten anfangen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Neujahrswunsch: weniger Rede, mehr Gedanken, weniger Interessen, mehr Gemeinsinn, weniger Wissen, mehr Urteil, weniger Zwiespalt, mehr Charakter.“ (Walther Rathenau)
  • „Begrüsse das neue Jahr vertrauensvoll und ohne Vorurteile, dann hast du es schon halb zum Freunde gewonnen.“ (Novalis)
  • „Freuen wir uns darauf, wie wir und freuen, wenn uns ein Kind geboren wird. Lachen wir es an, das neue Jahr, lächeln wir ihm zu!“ (Charles Dickens)
  • „Wenn es Silvester schneit, ist Neujahr nicht weit.“ (Wilhelm Busch)
  • „Das Fortrücken in der Kalenderjahrzahl macht wohl den Menschen, aber nicht die Menschheit reifer. “ (Johann Peter Hebel)
  • „Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.“ (Henry Ford)

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Yulia Grigoryeva by Shutterstock.com]

Empfehlungen der Redaktion