Tagebuch: Viele Tipps zum Tagebuch schreiben und kaufen

Ein Tagebuch für Erwachsene kann ein wichtiges Ritual sein, um zur Ruhe zu kommen und zu reflektieren. Außerdem hält es Erinnerungen fest. Wir zeigen Ihnen Tagebuch-Ideen – vom klassischen Tagebuch mit Schloss bis hin zur Tagebuch-App. Und wir beleuchten, wo Sie ein schönes Tagebuch kaufen können. Außerdem: Tipps zum täglichen Tagebuch-Schreiben.

Tagebuch: Viele Tipps zum Tagebuch schreiben und kaufen

Anzeige

Warum sollte man Tagebuch schreiben?

Ein Tagebuch zu führen, ist gerade wieder „in“. Veränderungen festhalten, Sorgen loswerden und Schwierigkeiten gedanklich reflektieren – es gibt viele gute Gründe dafür, ein Tagebuch zu schreiben:

  • Schöne Erinnerungen gehen nicht verloren, da sie sich jederzeit nachlesen lassen.
  • Negative Erlebnisse und Stress lassen sich besser aushalten, wenn man sie sich „von der Seele“ schreiben kann.
  • Durch das Schreiben können Sie besser reflektieren. Sie müssen Ihre Gedanken und Gefühle in konkrete Sätze fassen.
  • Durch das Schreiben kommt man ins Philosophieren. Es trägt dazu bei, Dinge aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.
  • Wer täglich schreibt, verbessert seine Kreativität und seinen Schreibstil.
  • Sie werden sich über sich selbst und Ihre Ziele bewusster. Das trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei.
  • All diese Prozesse führen letztendlich dazu, das Glücks– und Wohlbefinden zu steigern.

Tagebuch für Erwachsene als Ritual der Ruhe

Wichtig ist dabei, dass Sie das Tagebuch als Ritual der Ruhe begreifen. Planen Sie in Ihren Tagesablauf dafür am besten feste Zeiten ein, in denen Sie ungestört sind. Oder aber Sie nutzen das Büchlein dazu, Gedanken immer dann festzuhalten, wenn Ihnen gerade danach ist.

So oder so: Wer zum ersten Mal Tagebuch führt, sollte sich zu Beginn einige Fragen beantworten:

  • Wozu?

    Brauche ich mein Tagebuch, um konkrete Erlebnisse festzuhalten oder eher lose Gedanken? Was will ich erreichen? Soll es mir später als Erinnerung dienen oder mir eher jetzt Kraft geben?

  • Wann?

    Möchte ich das klassische Tagebuch führen oder nur hin und wieder Träume, Ideen oder Besonderes festhalten?

  • Wie?

    Ein Tagebuch sollte meine Gedanken entsprechend wertschätzen und nicht als Lose-Blatt-Sammlung daherkommen. Wie soll es optisch konkret aussehen? Vorschläge dazu finden Sie weiter unten.

  • Was?

    Was soll mein Tagebuch konkret beinhalten? Nur Text? Oder auch Bilder? Oder Zeichnungen? Mind-Maps? Möchte ich es vielleicht sogar dazu nutzen, um kreative Gedichte oder Geschichten aufzuschreiben?

Anzeige

Tagebuch Ideen: Tagebuch online per Tagebuch-App

Viele führen ihr Tagebuch klassisch auf Papier. Mit der Hand zu schreiben trägt nachweislich dazu bei, besser zu reflektieren. Trotzdem nutzen einige lieber die neueren Medien und führen ihr Tagebuch online. Manche als öffentlichen Blog, viele per passwortgeschützter Tagebuch-App.

Letztere hat den Vorteil, dass sie meist auf mehreren Plattformen funktioniert – auch auf dem PC. Hier ein Überblick über die beliebtesten Tagebuch-Apps:

  • Day One

    Mit dieser App können Sie Zusatzinfos wie Ort, Musik, Wetter oder Wegstrecken automatisch hinzufügen. Selbst Videos und Fotos lassen sich ergänzen. Day One ist als Basisversion kostenlos, Premiumfunktionen kosten 3,99 Euro monatlich.

  • Reflectly

    Reflectly stellt Ihnen täglich Dankbarkeitsfragen. Durch diese können Sie leicht und positiv Ihren Tag reflektieren. Die App ist kostenlos, finanziert sich aber mit In-App-Käufen für Zusatzfunktionen.

  • Tagebuch Ohne Werbung

    Wie der Name schon sagt: Diese App ist werbefrei. In der Basisversion ist sie kostenlos, Premium kostet einmalig 5,49 Euro. Dafür können Sie die Dateien als praktische PDF für verschiedene Geräte exportieren. Der große Vorteil der App ist jedoch die einfache und intuitive Bedienung ohne viel Schnickschnack.

  • Punkt

    Punkt ist in der Basisversion kostenlos, das Premiumprodukt kostet 4,99 Euro im Jahr. Diese App besticht durch ihre Barrierefreiheit. So lässt sie sich sich per Sprachsteuerung bedienen oder in der Darstellung vergrößern.

  • stoic.

    Diese App bietet Ihnen neben der Tagebuchfunktion Atem- und Reflexions-Übungen. In der Basisversion ist sie kostenlos, die Premiumversion kostet einmalig 7,49 Euro.

  • Tagebuch

    Tagebuch ist in der Premiumversion relativ teuer: 19,99 Euro pro Jahr. Die Basisvariante ist auch hier kostenlos. Dafür erhalten Sie jedoch eine große Auswahl an Möglichkeiten, um Ihr Tagebuch flexibel nach Ihren Wünschen zu gestalten.

  • 365 & me

    Vollkommen gratis ist diese Tagebuch-App. Neben der klassischen Tagebuchfunktion stellt sie jeden Tag eine Frage, mit der Sie sich besser reflektieren können.

  • Tangerine

    Tangerine kostet als Pro-Version 5,49 Euro monatlich und ist daher eher teuer. Die Basisvariante ist allerdings kostenlos und bietet schon einiges. Der Fokus liegt bei dieser App auf gesunden Gewohnheiten wie Ernährung und Bewegung.

Weitere Ideen

Wer keine vorgefertigten Apps möchte und dennoch kein Gefallen am klassischen Tagebuch hat, dem sei mit einigen Ideen ein zusätzlicher Anreiz gesetzt. Zum Beispiel:

  • Bullet Journal

    Diese Variante ist ein Hybrid zwischen Tagebuch, Kalender und Notizbuch. Hier schreiben Sie Ihre wichtigen Termine rein und versehen diese später mit Anmerkungen.

  • Reisetagebuch

    Urlaub ist immer etwas besonderes. Fangen Sie einfach dort an, Ihre tägliche Erlebnisse festzuhalten. Das macht die Reise gleich doppelt so wertvoll.

  • Traumtagebuch

    Träume vergisst der Mensch schnell. Es lohnt sich daher, ein kleines Buch neben dem Bett zu haben und die Träume unmittelbar nach dem Aufwachen sofort aufzuschreiben, um sich später wieder an zu sie zu erinnern.

  • Morgenbuch

    Ganz ähnlich ist das Morgenbuch. Schreiben Sie jeden Morgen eine halbe oder ganze Seite – ohne Pause. Einfach das, was Ihnen durch den Kopf geht. Das regt Ihr Gehirn an und befreit von unangenehmen Gedanken.

  • Zwei-Satz-Buch

    Wer wenig Zeit hat, für den ist diese Methode gut. Morgens ein Satz, abends ein Satz. Nicht mehr. Regelmäßig angewandt, hilft Ihnen diese Variante, sich zu fokussieren.

  • Dankbarkeitsbuch

    Vor allem Menschen, die sich immer nur auf das Negative konzentrieren, hilft ein Dankbarkeitsbuch. Schreiben Sie auf, für was Sie an dem Tag dankbar waren. Das erhöht Ihre Achtsamkeit und Lebensfreude.

Anzeige

Tagebuch kaufen: Wie viel kosten Tagebücher?

Selbstverständlich können Sie ein Tagebuch auf jeder Art von Papier führen. Selbst ein Notizbuch oder sogar eine Sammlung aus Post-its würde theoretisch funktionieren.

Trotzdem ist es wichtig, dass Sie Ihre Gedanken wertschätzen. Dazu gehört ein entsprechendes optisches Erscheinungsbild. Schöne Tagebücher gibt es in Buchhandlungen, im Internet (zum Beispiel bei Thalia oder Amazon) beziehungsweise im gut sortierten Schreibwarenhandel bereits für fünf bis 15 Euro. Mit schickem Leder-Einband müssen Sie ab 20 Euro rechnen.

Als Format sollten Sie DIN A5 bevorzugen. Das ist am handlichsten.

Muss es ein Tagebuch mit Schloss sein?

Wer die Befürchtung hat, dass ein Tagebuch neugierige Blicke auf sich ziehen könnte, für den werden im Handel sogar Tagebücher mit Schloss angeboten. Diese kosten ab 30 Euro.

Das MUSS zwar nicht sein, aber viele Menschen fühlen sich tatsächlich sicherer damit, wenn Ihre Gedanken wirklich nur ihnen zugänglich sind. Vor allem, wenn Sie Angst davor haben, sich Ihrem Tagebuch emotional zu öffnen, sollten Sie es verschließen – so paradox es klingen mag.

Denn die Sicherheit gibt Ihnen die Gewissheit, dass Ihre Gedanken wirklich privat bleiben.

Anzeige

Wie schreibe ich einen Tagebucheintrag?

Wie ein Tagebucheintrag auszusehen hat, dafür gibt es keine Vorschriften. Aber einige Tipps – vor allem, wenn Sie sich unsicher sind und so etwas noch nie gemacht haben.

  • Anrede

    So verrückt es klingt: Es fällt leichter, ein Tagebuch zu führen, wenn Sie es personifizieren. Wählen Sie daher ruhig die klassische Anrede „Liebes Tagebuch“. Oder Sie geben ihm sogar einen Namen. Das macht es zu einem vertrauten Freund.

  • Struktur

    Versehen Sie jeden Eintrag mit einem Datum. Am besten sogar noch mit einer Überschrift. Schließlich wollen Sie später immer wieder in Ihrem Tagebuch blättern und eine Entwicklung erkennen. Eine Struktur erleichtert Ihnen das.

  • Form

    Am leichtesten ist es, das Tagebuch aus der Ich-Perspektive zu führen. Manchmal kann es aber hilfreich sein, diese Erzählperspektive zu wechseln und in der dritten Person zu schreiben. Das gilt vor allem, wenn Sie zu etwas Distanz brauchen.

  • Anspruch

    Ein Tagebuch muss nicht perfekt sein. Es dient dazu, sich alles von der Seele zu schreiben, was einen bewegt. Ob das nun unleserlich oder mit einem Haufen Rechtschreib- oder Grammatikfehlern versehen ist, spielt keine Rolle.

  • Formulierungen

    Manchmal fällt einem keine passende Formulierung ein. Das ist nicht schlimm. Ziehen Sie Vergleiche oder verwenden Sie sprachliche Bilder. Oder notieren Sie sich einfach nur Stichpunkte. Dann kommen oftmals die Formulierungen ganz von alleine.

  • Rückblick

    Blättern Sie in früheren Einträgen und lesen Sie, was Sie in der Vergangenheit festgehalten haben. So können Sie leichter reflektieren. Zudem verbessert das Ihren Schreibstil.

Inspiration für Ihre Tagebucheinträge

Falls Ihnen diese Tipps noch nicht ausreichen oder Ihnen das tägliche Tagebuch-Führen mit der Zeit langweilig erscheint, haben wir noch einige Ideen. Diese sollen Sie inspirieren, um etwas Abwechslung in Ihr Tagebuch zu bekommen und zu variieren.

  • Listen

    Warum nicht einmal ein Kapitel als Liste führen? Eine Bucket-List zum Beispiel führt auf, was Sie immer schon tun wollten. Oder Sie listen einfach auf, was Sie glücklich macht.

  • Brief

    Oder Sie verfassen ein Kapitel als fiktiven Brief. Entweder an eine konkrete Person oder an jemanden, den Sie sich ausgedacht haben. Oder aber Sie schreiben einen Brief an sich selbst in der Zukunft. Am besten an ein konkretes Datum mit Ihren Zielen und Wünschen.

  • Bilder

    Fotos oder Zeichnungen können oft mehr als ausdrücken als reiner Text. Immerhin wird der Mensch zuerst mit Bildern groß und nicht mit abstrakten Texten. Gestalten Sie daher ein oder mehrere Kapitel ruhig mit optischen Reizen und ergänzen diese nur bei Bedarf mit ein paar Worten.

  • Sprüche

    Ergänzen Sie die Kapitel mit inspirierenden Sprüchen. Eine große Auswahl davon finden Sie hier auf unserer Seite.

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: Syda Productions by Shutterstock.com]

Empfehlungen der Redaktion