Über 200 Trauersprüche: Persönliche + liebevolle Worte

In einem Trauerfall die richtigen Worte zu finden, ist nicht leicht. Trauersprüche sollen persönlich sein und Trost spenden, liebevoll Anteilnahme ausdrücken und Unterstützung anbieten. Wir haben Ihnen die besten Verse zusammengestellt für Angehörige, Freunde, Nachbarn, die Ihre Liebsten verloren haben. Lassen Sie sich inspirieren von kurzen Trauersprüchen, Zitaten bekannter Persönlichkeiten und Gedichten…

Über 200 Trauersprüche: Persönliche + liebevolle Worte

Anzeige

Persönliche Trauersprüche: Anteilnahme zeigen

Kein Trauerspruch sollte abgedroschen daherkommen. „Mein Beileid“ ist oft viel zu wenig. Wir geben Ihnen Ideen mit auf den Weg, wie Sie Ihr Beileid persönlich formulieren können, und dabei liebevolle und vor allem tröstende Worte finden:

  • „Gedanken – Augenblicke sie werden uns immer an Dich erinnern und uns glücklich und traurig machen und Dich nie vergessen lassen.“
  • „Es ist egal, zu welchem Zeitpunkt man einen Menschen verliert, es ist immer zu früh und es tut immer weh.“
  • „Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.“ Die Zeit mit … ist nicht verloren. Sie ist ganz tief in deinem Herz. Ich bin in Gedanken bei dir.
  • „Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“ Möge … noch ganz oft ein Lächeln auf deine Lippen zaubern. Er/Sie war ein wunderbarer Mensch. Still verbunden …
  • „Bis wir uns wiedersehen.“ und wir werden uns wiedersehen! Wir sind in Gedanken bei dir …
  • „Schmerzlich ist der Abschied, doch Dich von Deinem Leiden erlöst zu wissen, gibt uns Trost.“ … hat jetzt endlich Frieden. Und dennoch fühlen wir mit dir…

Trauersprüche Bilder Trauersprüche Mutter Vater Schwester

Anzeige

Liebevolle Trauersprüche kurz (für die Trauerkarte)

Liebevolle Trauersprüche zeigen nicht nur Ihre Anteilnahme, sondern Sie sagen auch aus: „Ich fühle mit dir, ich bin bei dir.“ Besonders liebevolle Trauersprüche für ganz besondere Menschen:

Trauersprüche persönlich, kurze Trauersprüche, Trauerkarte Schreiben, Beispiel Spruch, Trauerspruch Pietätvoll Trauersprüche für Karte, kurz und persönlich, Trauerkarte Schreiben, Trauerspruch Beispiel Kurz

Es braucht nicht immer viele Worte. Auch kurze Trauersprüche eignen sich, um Beileid auszusprechen. Sämtliche Bilder können Sie kostenlos herunterladen – dazu einfach draufklicken, es öffnet sich eine neue Seite. Aus der können Sie das Bild bequem mit Mausklick rechts herunterladen und per Whatsapp oder als E-Mail verschicken. Besonders stilvoll wird es, wenn Sie das Bild auf Fotopapier ausdrucken. So können Sie außerdem noch einige persönliche Worte dazuschreiben und Ihre ganz individuelle Beileidskarte gestalten.

Folgende Sprüche können Sie in Ihre Trauerkarte schreiben:

  • „Die Nachricht vom Tod von … hat uns alle getroffen. Wir trauern mit Euch.“
  • „Worte können den Verlust nicht beschreiben. Du fehlst!“
  • „Wir vermissen Dich!“
  • „Die Brücke zu Dir ist Liebe.“
  • „Du wirst immer in unserem Herzen sein.“
  • „In stiller Trauer verbunden.“
  • „Unsere Gedanken sind bei euch.“
  • „Wir werden … immer in wunderbarer Erinnerung behalten.“
  • „Wenn die Kraft zu Ende geht, ist Erlösung Gnade.“
  • „Die Liebe ist immer stärker als der Tod.“
  • „Trauern ist liebevolles Erinnern.“
  • „Jedes Wort – zu viel und doch zu wenig.“
  • „Du fehlst uns!“
  • „Wenn die Zeit endet, beginnt die Ewigkeit.“
  • „Stärker als der Tod ist die Liebe.“
  • „Dem Auge fern, dem Herzen ewig nahe.“
  • „Wer dich kannte, liebte dich. Und wer dich liebte, weint um dich.“
  • „Die Freundschaft lebt weiter.“
Anzeige

Trauersprüche für Mutter und Vater

Der Verlust der eigenen Mutter oder des eigenen Vaters ist besonders schmerzvoll. Drücken Sie Ihre Erinnerung und Ihre Liebe beispielsweise so aus:

Trauersprüche für die Mutter

  • „Mütter halten die Hände ihrer Kinder für eine Weile, aber ihre Herzen für immer.“ Der Abschied ist schwer. Ich fühle mit dir.
  • „Eine Mutter liebt ohne viel Worte, eine Mutter hilft ohne viel Worte, eine Mutter versteht ohne viel Worte, eine Mutter geht ohne viel Worte… und hinterlässt eine Leere, die in Worten keiner auszudrücken vermag.“
  • „Man liebt seine Mutter fast ohne es zu wissen und ohne es zu fühlen, weil es so natürlich wie leben ist; und man spürt bis zum Augenblick der letzten Trennung nicht, wie tief die Wurzeln dieser Liebe hinabreichen.“ (Guy de Maupassant)
  • „Nichts kann mehr zu Herzen geh’n,
    als die Mutter sterben seh’n,
    ihr letztes Wort, ihr letzter Blick,
    nie mehr kehrt zu uns zurück
    Wer nie erlebt, kann nicht versteh’n,
    den Schmerz, die Mutter sterben seh’n, jedes Herz ein schlechtes ist,
    das Mutterliebe je vergisst.“

Trauersprüche persönlich

Trauersprüche für den Vater

  • „Dein Weg ist nun zu Ende, und leise kam die Nacht, wir danken dir für alles, was du für uns gemacht.“
  • „Die Liebe in unseren Herzen kann uns der Tod nicht nehmen. Du lebst fort in unseren Gedanken.“
  • „Mir fehlen Deine Ratschläge, Deine Hilfe, Deine Nähe und Geborgenheit. Doch bleiben die Erinnerungen und Eindrücke, die Du hinterlassen hast.“
  • „Für einen Vater, dessen Kind stirbt, stirbt die Zukunft. Für ein Kind, dessen Eltern sterben, stirbt die Vergangenheit.“ (Berthold Auerbach)
  • „Ich kann nicht glauben, dass du fort bist. Doch weiß ich, dass du weiterhin an meiner Seite stehst.“
  • „Du hast viele Spuren der Liebe und Fürsorge hinterlassen, und die Erinnerung an all das Schöne, mit dir wird stets in uns lebendig sein.“
  • „Wir sind dankbar für jeden Tag, den wir mit dir verbringen durften. Und trauern um jede Gelegenheit, die du nicht mehr dabei sein wirst.“

Trauersprüche Vater

Anzeige

Trauersprüche für Freunde

Wenn ein guter Freund oder Freundin von Ihnen Vater, Mutter, Partner oder einen anderen geliebten Menschen verliert, darf mehr ausgedrückt werden als nur das Beileid. Trost und Unterstützung in der aktuellen Situation wird benötigt. Außerdem haben wir Beispiele für Formulierungen, wenn ein Freund von Ihnen stirbt. Alle diese Trauersprüche sind etwas länger und vor allem persönlich:

  • „Soeben erfuhren wir, dass … verstorben ist. Die Nachricht hat uns sehr erschüttert. Wir sind tief traurig! In aufrichtiger Anteilnahme und tiefem Dank für die gute Freundschaft.“
  • „Ich habe von … vom Tode … erfahren. Mir war nicht klar, dass es so schlecht um ihn stand. Viel zu früh ist er von uns gegangen, der Schock ist hier überall spürbar. Ich möchte Dich nur wissen lassen, dass ich in dieser schweren Zeit für Dich da bin. Wenn ich Dich irgendwie unterstützen kann – auf die Kinder aufpassen, oder organisatorische Hilfe – zögere nicht zu fragen. In Gedanken bin ich bei Dir.“
  • „Deine Schritte sind verstummt doch die Spuren Deines Lebens bleiben.“ – Du darfst deine Mama für immer in liebevoller Erinnerung behalten. Ich bin in Gedanken bei dir. Herzlichst…“
  • „Mein Freund, du solltest noch nicht gehen.
    Die Zeit war noch nicht so weit.
    So viele Dinge wolltest du noch sehen
    doch dein Kampf schwer und voller Leid.
    Nun bist du frei, wir schauen zurück,
    auf unsere Zeit mit Freud und Glück.“
  • „Den letzten Weg gehen wir zusammen,
    wir begleiten dich auf deinem Gang.
    Unser Herz, das steht in Flammen,
    Freunde waren wir ein Leben lang.
    Auch wenn es nun zu Ende ist,
    bleibt uns die Erinnerung an dich.
    Schön soll es sein, wo du jetzt bist,
    mein Freund – wir vermissen dich.“
  • „Jedes Lachen, jede Erinnerung, schließen wir im Herzen ein.
    Echte Freundschaft, das gibt’s selten, ohne dich, das darf nicht sein.
    Niemals werde ich vergessen, was wir zusammen hab’n erlebt.
    Wir seh’n uns wieder, wenn der Wind, mich eines Tages zu dir trägt.“

Trauersprüche für Freunde Trauersprüche Bilder

Trauersprüche für Nachbarn

Ist ein früherer Nachbar oder Freund gestorben, wollen viele den Angehörigen ihr Mitgefühl aussprechen. Falls Sie noch passende Trauersprüche für eine Beileidskarte suchen, haben wir hier einige Vorschläge.

  • „In diesen schweren Stunden des Auseinandergehens begleite ich dich in Gedanken. Herzlichst …“
  • „In manchen Momenten steht die Welt für einen Augenblick still. Sobald sie sich weiterdreht, ist nichts mehr so wie es war. Ein stiller Gruß, auch im Namen aller Nachbarn.“
  • „Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.“
  • „Gemeinsame Zeit kommt nicht zurück. Doch der Gedanke daran, gibt mir Kraft für die Zukunft.“
  • „Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel der Trauer leuchten.“
  • „Der Abschied ist nicht für immer, sondern nur, bis wir uns wiedersehen.“
  • „Die Tage des Lebens mögen endlich sein, doch die Erinnerung bleibt auf ewig.“
  • „Du warst so gut – starbst viel zu früh. Wer dich gekannt- vergisst dich nie.“
  • „Aus dem Leben bist du uns genommen, aber nicht aus unseren Herzen.“

Trauersprüche Anteilnahme Nachbar

Trauersprüche für Angehörige

  • „Ich weiß es ist schwer, aber ich hoffe, dass Deine Trauer bald zu einer liebevollen Erinnerung wird. Mein aufrichtiges Beileid zum Tod Deiner geliebten Mutter.“
  • „Mein herzlichstes Beileid zum Tod Deiner lieben Mutter. Ich bin jederzeit für Dich da, wenn Du jemanden zum Reden brauchst.“
  • „Die Nachricht vom Tod deines Vaters hat uns mit großer Trauer erfüllt. Ein Schock, den wir mit unseren Worten nur wenig schmälern können. Fühle dich von uns allen gedrückt und sei dir bewusst, dass du nicht allein bist. In aufrichtiger Anteilnahme.“
  • „Es ist egal, zu welchem Zeitpunkt man einen Menschen verliert, es ist immer zu früh und es tut immer weh. Ich fühle mit dir!“
  • „Ich weiß nicht, was ich schreiben soll, stehe noch völlig unter Schock. … war eine herzensgute Frau und nun soll sie nicht mehr sein? Ich kann diese Nachricht noch gar nicht glauben. Bitte sieh es mir nach, wenn ich gerade nicht die richtigen Worte finde. Aber es war mir wichtig, dass Du weißt, dass … hier sehr vermisst werden wird. Ein stiller Gruß, auch im Namen aller Freunde.“
  • „Tief erschüttert habe ich von deinem Verlust erfahren. Ich teile deine Trauer über einen so wunderbaren Menschen aus ganzem Herzen. Sollte es irgendetwas geben, das ich für dich tun kann, bin ich jederzeit für dich da. In tiefer Verbundenheit und stiller Trauer.“
  • „Als wir die traurige Kunde erfahren haben, konnten wir es kaum glauben. Wir möchten dir unser aufrichtiges und tief empfundenes Mitgefühl aussprechen. Durch ihre lebensfrohe Art war Helene ein Vorbild für uns alle, an das wir uns immer erinnern werden. Lass es uns wissen, wenn wir dir irgendwie helfen können. In stiller Trauer.“
  • „Alles hat seine Zeit, es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung. Möge die liebevolle Erinnerung einmal überwiegen. Ich bin in Gedanken bei dir.“
  • „Mit großer Bestürzung habe ich vom Tod deines Vaters erfahren. Zu diesem Verlust möchte ich dir von ganzem Herzen mein aufrichtiges Beileid wünschen. Ich werde Michael als lebensfrohen und aufrichtigen Menschen in Erinnerung behalten. Wenn es etwas gibt, das ich für dich in dieser Zeit tun kann, brauchst du nur Bescheid zu sagen. In freundschaftlicher Verbundenheit.“
  • „Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein wertvoller Mensch und Nachbar lebt nicht mehr. Was uns bleibt, sind Dank und die Erinnerung an viele schöne Stunden. Mit guten Gedanken sind wir dir nahe.“
  • „Ich kann nicht anders: Ich leide mit dir. Schweige. Aber bin in Gedanken bei dir. In aufrichtiger Anteilnahme.“

Klassische Trauersprüche

  • „Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber Du bist überall, wo wir sind.“
  • „Das Sichtbare ist vergangen, es bleibt nur die Liebe und Erinnerung.“
  • „Wenn wir dort sind, wo du jetzt bist, werden wir uns fragen, warum wir geweint haben.“
  • „Der Tod ist nicht das Ende, sondern eine weitere Tür.“
  • „Was bleibt, wenn alles Vergängliche geht, ist die Liebe.“
  • „Zeit heilt nicht alle Wunden, aber sie hilft, mit dem Unbegreiflichen zu leben.“
  • „Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles, niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.“
  • „Alles hat seine Zeit, es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.“
  • „Es ist kein Abschied für immer, es ist ein auf Wiedersehen.“
  • „Du bist nicht fortgegangen, sondern nur vorausgegangen.“
  • „Trauer ist grenzenlos. Trost spendet die Hoffnung auf ein Wiedersehen.“
  • „In schönen Erinnerungen lächelt die Vergangenheit.“
  • „Vergangen ist nur, was man sehen kann. Es bleibt für immer, was gefühlt wird.“
  • „Deine Schritte sind verstummt, doch die Spuren Deines Lebens bleiben bestehen.“
  • „Der Tod kann zwei Menschen trennen, aber er kann ihnen nicht die Verbindung nehmen.“
  • „Wir sind traurig, dass Du gingst, aber dankbar, dass es Dich gab. Unsere Gedanken kehren in Liebe immer zu Dir zurück.“
  • „Wer einen geliebten Menschen verliert, gewinnt einen Schutzengel.“
  • „Wir lassen nur die Hand los, nicht den Menschen.“
  • „Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung.“
  • „Du hast viele Spuren der Liebe und Fürsorge hinterlassen, und die Erinnerung an all das Schöne, mit dir wird stets in uns lebendig sein.“
  • „Mit dem Tod endet das Leben, aber niemals die Liebe.“
  • „Ein Leben mag enden, doch Erinnerungen sind für die Ewigkeit.“
  • „Die Liebe in unseren Herzen kann uns der Tod nicht nehmen. Du lebst fort in unseren Gedanken.“
  • „Was bleibt, wenn alles Vergängliche geht, ist die Liebe.“
  • „Aus der Lieben Kreis geschieden, aus dem Herzen aber nie, weinet nicht, er ruht in Frieden, doch für uns starb er zu früh.“
  • „Aus dem Leben bist Du uns genommen, aber nicht aus unseren Herzen.“
  • „Der Tod ist der Grenzstein des Lebens, aber nicht der Liebe.“
  • „In Liebe geboren. In Liebe gelebt. In Liebe gestorben.“
  • „Ist auch alles vergänglich auf dieser Erde, die Erinnerung an einen lieben Menschen ist unsterblich und gibt uns Trost.“
  • „Wir erinnern uns an einen wundervollen Menschen.“
  • „Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur, mit dem Unbegreiflichen zu leben.

Trauersprüche Bilder Freunde Nachbar

Trauersprüche und Zitate berühmter Persönlichkeiten

Manchmal braucht die Trauer große Worte. Lassen Sie sich inspirieren von Zitaten bekannter Persönlichkeiten:

Kurze Trauersprüche und Zitate

  • „Sei fest bereit zu sterben, denn Tod und Leben beides wird dadurch süßer.“ (William Shakespeare)
  • „Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung.“ (Salvador Dali)
  • „Wo gehen wir denn hin? Immer nach Hause.“ (Novalis)
  • „Du bist nicht mehr dort, wo du warst. Aber du bist überall, wo wir sind.“ (Victor Hugo)
  • „Niemand ist fort, den man liebt; Liebe ist ewige Gegenwart.“ (Stefan Zweig)
  • „Auf den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit dahin.“ (Jean de La Fontaine)
  • „Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.“ (Bertolt Brecht)
  • „Sterben ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus.“ (Elisabeth Kübler-Ross)
  • „Gegen die Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Heilmittel: Hoffnung und Geduld.“ (Pythagoras)
  • „Du bist nicht mehr dort, wo du warst. Aber du bist überall, wo wir sind.“ (Victor Hugo)
  • „Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.“ (Thomas Mann)
  • „Niemand kennt den Tod, und niemand weiß, ob er für den Menschen nicht das allergrößte Glück ist.“ (Sokrates)
  • „Trauernde sind üb’rall sich verwandt.“ (Franz Grillparzer)
  • „Ohne Schmerz gibt es keinen Trost – ohne Leiden keine Erlösung.“ (Cato)
  • „Abschied: wir lassen nur die Hand los, nicht den Menschen.“ (Anke Maggauer-Kirsche)
  • „Traurig wirst du sein, wenn du allein sein wirst.“ (Ovid)
  • „Wer weiß denn, ob das Leben nicht Totsein ist und Totsein Leben?“ (Euripides)
  • „Denn ein Herz voll Freude sieht alles fröhlich an, ein Herz voll Trübsal alles trübe.“ (Martin Luther)
  • „Es mehrt unendliche Trauer das Elend.“ (Homer)
  • „Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.“ (Franz Kafka)

Trauersprüche für Karte

Längere Trauersprüche

  • „Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich leb‘ in euch und geh‘ durch eure Träume.“ (Michelangelo)
  • „Freunde, wenn der Geist geschieden, so weint mir keine Träne nach, denn wo ich weile, da ist Frieden, dort leuchtet mir ein ewiger Tag.“ (Annette von Droste-Hülshoff)
  • „Der Tod ordnet die Welt neu. Scheinbar hat sich nichts verändert, und doch ist alles anders geworden.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
  • „Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe. Das heißt: je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.“ (Hermann Hesse)
  • „Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande als flöge sie nach Haus.“ (Freiherr von Eichendorff)
  • „Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.“ (Honoré de Balzac)
  • „Es ist eine Ferne, die war, von der wir kommen. Es ist eine Ferne, die sein wird, zu der wir gehen. (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Je länger du dort bist, umso mehr bist du hier. Je weiter du fort bist, umso näher bei mir.“ (Börries Freiherr von Münchhausen)
  • „Tod hat keine Bedeutung. Ich habe mich nur ins nächste Zimmer aufgemacht. Ich bin ich und du bist du: Was immer wieder für einander gewesen sind, das gilt auch weiter.“ (Henry Scott Holland)
  • „Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.“ (Arthur Schopenhauer)
  • „Wenn ihr mich sucht, sucht in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter.“ (Rainer Maria Rilke)
  • „Wenn du an mich denkst, erinnere dich an die Stunde, in welcher du mich am liebsten hattest.“ (Rainer Maria Rilke)
  • „Danke für den Weg, den Du mit uns gegangen bist. Danke für die Hand, die uns so hilfreich war. Danke, dass es Dich gab.“ (Rainer Maria Rilke)
  • „Die Hoffnung ist wie ein Sonnenstrahl, der in ein trauriges Herz dringt. Öffne es weit und lass sie hinein.“ (Christian Friedrich Hebbel)
  • „Inneres Glück ist nicht von materiellen Umständen abhängig. Es wurzelt in unserem Geist.“ (Dalai Lama)
  • „Wir sind vom gleichen Stoff, aus dem die Träume sind, und unser kurzes Leben ist eingebettet in einen langen Schlaf.“ (William Shakespeare)
  • „Der Mensch, den wir lieben, ist nicht mehr da, wo er war, aber er ist überall, wo wir sind und seiner gedenken.“ (Albert Schweitzer)
  • „Wenn es dir möglich ist, mit nur einem kleinen Funken die Liebe in der Welt zu bereichern, dann hast du nicht umsonst gelebt.“ (Jack London)
  • „Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.“ (Immanuel Kant)
  • „Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot.“ (Ernest Hemingway)
  • „Bevor ich ein alter Mann wurde, war ich bedacht, würdig zu leben. Im Alter richtete sich mein Streben darauf, würdig zu sterben.“ (Seneca)
  • „Die Menschen haben eine Seele, die noch lebt, nachdem der Körper zu Erde geworden ist; sie steigt durch die klare Luft empor, hinauf zu all den glänzenden Sternen.“ (Hans Christian Andersen)
  • „Nur in der Tiefe der Seele, mithilfe jener Kraft, die stärker ist als alle Vernünftigkeit, kann Trost und Ruhe gefunden werden.“ (Wilhelm Busch)
  • „Leben ist wie Schnee, Du kannst ihn nicht bewahren. Trost ist, dass Du da warst, Stunden, Monate, Jahre.“ (Herman van Veen)
  • „Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, und eine Last fallen lassen dürfen, die man lange getragen hat, das ist eine köstliche, wunderbare Sache.“ (Hermann Hesse)
  • „Wir sind wie ein Tropfen im Ozean. Aber ohne diesen Tropfen wäre der Ozean ein bisschen kleiner.“ (Mutter Teresa)
  • „Wie ein gut verbrachter Tag einen glücklichen Schlaf beschert, so beschert ein gut verbrachtes Leben einen glücklichen Tod.“ (Leonardo da Vinci)
  • „Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren.“ (Adlai Ewing Stevenson)
  • „Und wenn du dich getröstest hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
  • „Wohl dem Mensch, wenn er gelernt hat zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.“ (Friedrich Schiller)
  • „Ich schließe meine Augen in der gesegneten Gewissheit, dass ich einen Lichtstrahl auf der Erde hinterlassen habe.“ (Ludwig van Beethoven)
  • „Was wir bergen in den Särgen das ist nur der Erde Kleid, was wir lieben ist geblieben, bleibt uns auch in Ewigkeit.“ (Ernst Schulze)

Trauersprüche Mutter

Trauergedichte als Kondolenztext

Reimende Trauersprüche (allgemein)

  • „Ganz still und leise, ohne ein Wort,
    gingst du von deinen Lieben fort,
    du hast ein gutes Herz besessen,
    nun ruht es still, doch unvergessen.“
  • „Wir gehen wie wir kamen,
    mit nichts als uns allein.
    Die Welt – das sind nur Namen.
    Ein Wunder bleibt das Sein.“
  • „Es wird Stille sein und Leere.
    Es wird Trauer sein und Schmerz.
    Es wird dankbare Erinnerung sein,
    die wie ein heller Stern die Nacht erleuchtet,
    bis weit hinein in den Morgen.“
  • „Und wieder ist einer gegangen,
    dort hin, wohin wir alle gehen.
    Vergessen wir das Sorgen und Bangen,
    wir werden uns doch wiederseh’n.“ (Hans Retep)
  • „Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf.
    Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
    Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf.
    Nur Du bist fortgegangen.
    Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen Dir Glück.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Der Tod ist groß,
    Wir sind die Seinen
    lachenden Munds.
    Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen,
    mitten in uns.“ (Rainer Maria Rilke)
  • „Immer enger, leise, leise,
    Ziehen sich die Lebenskreise,
    Schwindet hin, was prahlt und prunkt,
    Schwindet Hoffen, Hassen, Lieben,
    Und ist nichts in Sicht geblieben
    Als der letzte dunkle Punkt.“ (Theodor Fontane)
  • „Trennung kann man den Tod wohl nennen
    denn wer weiß, wohin wir gehen.
    Tod ist nur ein kurzes Trennen
    auf ein ewiges Wiedersehen.“ (Joseph von Eichendorff)
  • „Das Sterben ist nur ein Augenblick.
    Unendliche Trauer bleibt zurück.
    Der Tod verhält sich stumm
    bei der Frage nach dem Warum.
    Das Unsichtbare besteht fort,
    so will es Gottes Wort.
    Das Sichtbare unterliegt der Zeit
    und damit der Vergänglichkeit.“ (Hubert Joost)
  • „Wenn ich tot bin darfst du gar nicht trauern
    Meine Liebe wird mich überdauern
    Und in fremden Kleidern dir begegnen
    Und dich segnen.“ (Joachim Ringelnatz)

Trauersprüche für Beileidskarte

Reimende Trauersprüche für die Oma

  • „Voller Stille ist nun Dein Haus,
    leise und still gingst du hinaus.
    Im Himmel nun ist dein neues Heim,
    Oma, fröhlich und bunt soll es sein.
    So wie du immer gewesen bist,
    freundlich und herzallerliebst.“
  • „Oft hast du uns vorgelesen, hattest stets ein offn’es Ohr.
    Bist immer für uns da gewesen, ein Nein kam bei dir selten vor.
    Wir liebten Deine guten Kuchen, den Witz und Deine Heiterkeit.
    Eine Omi wie Dich kann man lange suchen!
    Wir denken an Dich, jetzt und allezeit!“
  • „Lang gelebt, doch immer noch,
    wurde Oma uns zu früh genommen.
    Wir trauern, weinen, du jedoch,
    bist glücklich heimgekommen.“
  • „In unserem Herzen wirst Du geliebte Oma ewig weiterleben.
    Du hast uns in all den Jahren so viel gegeben.
    Deine Liebe, Wärme und Güte fehlt uns sehr
    und Deine guten Ratschläge vermissen wir noch mehr.“
  • „Liebe Oma, gute Reise,
    leider gehst du voraus allein.
    In unseren Herzen, wenn auch leise,
    wirst du immer bei uns sein.“

Trauersprüche religiös

Religiöse Trauersprüche

In allen großen Religionen existieren wertvolle Gedanken zur Vergänglichkeit. Für Christen ist die Vorstellung von einem Leben nach dem Tod tröstlich und der Gedanke, dass es dem Verstorbenen nun besser geht. Hier eignen sich Bibelverse oder religiöse Zitate bekannter Dichter und Denker. Außerdem haben wir bekannte und weniger bekannte Weisheiten aus dem Judentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus:

Christliche Trauersprüche

  • „Von guten Mächten wundersam geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“ (Dietrich Bonhoeffer)
  • „Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“ (Dietrich Bonhoeffer)
  • „Aus Gottes Hand empfing ich mein Leben, unter Gottes Hand gestalte ich mein Leben, in Gottes Hand gebe ich mein Leben zurück.“ (Augustinus)
  • „Für jene, die in Gott verbunden sind gibt es keinen Abschied.“ (Papst Pius XII.)
  • „Alles was zerfällt, gehört der Erde. Doch alles, was uns lieb ist, gehört dem Himmel. Nimm Erden den Staub. Nimm Himmel unsere Verstorbenen.“ (Anton Rotzetter)
  • „Die Liebe höret nimmer auf.“ (1. Korinther 13,8)
  • „Gott hat uns aus der Tiefe seines Herzens für eine Weile ins Leben gerufen und nimmt uns danach wieder in seinen ewigen Schoß zurück.“ (Psalm 18,20)
  • „Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.“ (Psalm 34, 19)
  • „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. “ (Psalm 91, 11.12)
  • „Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch.“ (1.Petrus 5,7)
  • „Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.“ (Franz von Assisi)
  • „Wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.“ (Franz von Assisi)
  • „Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
    So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.“ (Augustinus)
  • „Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen, und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.“ (Khalil Gibran)

Trauersprüche Erinnerungen bleiben

Jüdische Trauersprüche

  • „Sag nicht im Kummer, ‚er ist nicht mehr‘. Sag in Dankbarkeit, ‚er war‘.“ (Hebräisches Sprichwort)
  • „Beweinet den, der leidet, nicht den, der scheidet.“ (Talmud)
  • „Solange wir leben, werden auch sie leben, denn sie sind nun ein Teil von uns, wenn wir uns an sie erinnern.“ (Jüdisches Sprichwort)
  • „Gott ist denen am nächsten, die ein gebrochenes Herz haben.“ (Jüdisches Sprichwort)

Islamische Trauersprüche

  • „Dessen Herz durch Liebe lebt, wird den Toten nicht gesellt, mein ewges Dasein steht deshalb in dem Buch der Welt.“ (Hafis)
  • „Wenn einst mein wundes Herz erreicht, wonach es strebet, Und in des Körpers Reich kein König ‚Geist‘ mehr lebet,
    will ich mit Zuversicht an Gottes Throne hoffen, es stehe jedes Tor der Seligkeit mir offen.“ (Hafis)
  • „Gott gehören wir (als Seine Geschöpfe und Diener), und wahrlich, zu Ihm kehren wir zurück.“ (Koran 2:156)
  • „Jede dunkle Nacht hat ein helles Ende.“ (Persische Volksweisheit)
  • „Überall ist Gott zugegen. Mögest Du ein Heim im Paradies finden“ (Koran)
  • „Du hast so viel Gutes in unser Leben gebracht, wir werden Dich und Deine Güte nie vergessen.“ (Koran)
  • „Das Paradies verdient, wer seine Freunde zum Lachen bringt.“ (Koran)
  • „Vierzig Kerzen haben wir in unserem Herzen, für den, den wir lieben. Wenn er geht, erlischt die erste Kerze. Mit jedem Lächeln von uns, die nächsten. Die allerletzte brennt aber, bis wir zu ihm gehen.“ (Persische Volksweisheit)
  • „Jede Seele ist ein Pfand für das, was sie verdient hat.“ (Koran)
  • „Was immer du auf Erden verschenkst, es wird dich in den Himmel begleiten.“ (Koran)
  • „Im siebenten Himmel schweben.“ (Koran)
  • „Kein Unglück trifft ein, es sei denn mit Allahs Erlaubnis.“ (Koran)
  • „O du Seele, die du Ruhe gefunden hast, kehre zu deinem Herrn zufrieden und mit Wohlgefallen zurück. Tritt ein unter Meine Diener, und tritt ein in Meinen (Paradies)garten.“ (Koran)
  • „Lebe dein Leben, als ob du ein Fremder, jemand auf der Durchreise bist.“ (Abdullah Ibn Umar)

Buddhistische Trauersprüche

  • „Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles was du zurücklässt, findest du in einer anderen Form immer wieder.“ (Tibetische Weisheit)
  • „Leuchtende Tage, nicht weinen, dass sie vorüber, lächeln, dass sie gewesen sind.“ (Konfuzius)
  • „Wer einen Fluß überquert, muss die eine Seite verlassen.“ (Mahatma Gandhi)
  • „Was die Raupe das Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt den Schmetterling.“ (Laotse)
  • „Ich kam an deine Küste als ein Fremdling, ich wohnte in deinem Haus als ein Gast, ich verlasse deine Schwelle als ein Freund, meine Erde.“ (Rabindranath Tagore)
  • „Alle weltlichen Dinge sind nur ein Traum im Frühling. Betrachte den Tod als Heimkehr.“ (Konfuzius)
  • „Ich bin von euch gegangen nur für einen kurzen Augenblick und gar nicht weit. Wenn ihr dahin kommt, wohin ich gegangen bin, werdet ihr euch fragen, warum ihr geweint habt.“ (Laotse)
  • „Wenn wir verstehen, dass wir mit allen Lebewesen verbunden sind, verlieren wir die Angst.“ (Buddhistische Weisheit)
  • „Im Meer des Lebens, Meer des Sterbens, in beiden müde geworden, sucht meine Seele den Berg, an dem alle Flut verebbt.“ (Japanische Weisheit)

Hinduistische Trauersprüche

  • „Wenn du mich in deinem Herzen suchst, wirst du zuletzt mit mir vereinigt sein.“ (Bhagavad Gita)
  • „Das Unsterbliche wird von der Welt verschleiert. Der Geist des Lebens ist das Unsterbliche.“ (Upanishaden)
  • „So wie ein Mensch abgetragene Kleider ablegt und andere, neue anlegt, so legt auch die Seele die abgetragenen Körper ab und geht in andere neue ein.“ (Bhagavad Gita)
  • „Gott schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier, und erwacht im Menschen.“ (Indische Weisheit)
  • „Die gleiche Zeit, die es dauert, über die Vergangenheit zu trauern, hat man zur Verfügung, um die Zukunft zu gestalten.“ (Indische Weisheit)

Trauersprüche persönlich für Beileidskarten

Wie wünscht man Beileid schriftlich?

Die Trauer ist groß, wenn ein guter Freund oder sogar die Mutter oder der Vater stirbt. In solchen Zeiten brauchen Menschen dringend Zuspruch. Ihre Worte sollen dem Hinterbliebenen dann Trost und Kraft spenden und Ihre persönliche Anteilnahme ausdrücken.

Schöne Beileidssprüche können das vermitteln, was einem im direkten Gespräch vielleicht schwerfällt. Eine gute Kombination ist ein schöner Trauerspruch oder ein Gedicht mit ein paar persönlichen Worten von Ihnen. Zwar gibt es keine bestimmten Vorgaben, aber wer schriftlich Beileid wünschen will, kann sich an folgenden Aufbau orientieren:

  1. Anrede
    Je näher Sie dem Verstorbenen standen, umso persönlicher sollten Sie die Anrede wählen.
  2. Einleitung
    Am Anfang schildern Sie, wie Sie vom Tod erfahren haben. Beschreiben Sie Gefühle und Gedanken wie Schock oder Fassungslosigkeit.
  3. Trauerbekundung
    An dieser Stelle kondolieren Sie: „Meine aufrichtige Anteilnahme“, „Mein Mitgefühl zum Tode von…“
  4. Bezug
    Schildern Sie gegebenenfalls, woher Sie den Verstorbenen kennen. Schön auch, wenn Sie in Ihrer Trauerkarte die Wesenszüge zum Ausdruck bringen, die Sie am Verstorbenen schätzten.
  5. Hilfsangebot
    Bieten Sie Ihre Hilfe (möglichst konkret) an: Unterstützung bei Organisation oder Einkäufen, offenes Ohr…
  6. Trost
    Spenden Sie Trost, indem Sie Dankbarkeit für schöne Momente und Erinnerungen formulieren. Vermeiden Sie aber unbedingt Floskeln wie „Die Zeit heilt alle Wunden!“
  7. Gruß
    Beenden Sie mit einem angemessenen Gruß Ihr Schreiben – ähnlich wie bei der Anrede: Besonders persönlich bei nahestehenden Personen.

Wie schreibt man eine aufrichtige Anteilnahme?

Dabei steht die Geste im Vordergrund: Wenn Sie der hinterbliebenen Witwe eines ehemaligen Arbeitskollegen mit liebevollen Trauersprüchen kondolieren, wird sie sich wahrscheinlich über die Aufmerksamkeit und Anteilnahme freuen. Auch wenn Sie sich bis dahin nicht oder nur kurz persönlich kannten. Ansonsten würde man liebevolle Trauersprüche vor allem bei nahen Verwandten oder einem engen Freund erwarten.

Entscheidend ist letztlich, wie Sie selbst zum Verstorbenen standen: Waren Sie sich sympathisch? Haben Sie die Person in guter Erinnerung? Trauersprüche sind in erster Linie für den Hinterbliebenen und den Schreiber. Wenn Ihnen beispielsweise bekannt ist, dass der oder die Verstobene sehr gläubig war, können christliche oder religiöse Trauersprüche die richtige Wahl sein. Umgekehrt sollten Sie keine Bibelverse zitieren, wenn der Verstorbene bekennender Atheist war. So betrachtet liegen Sie mit liebevollen Trauersprüchen nie verkehrt, weil sie auf persönlicher Ebene appellieren.

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: goodluz by Shutterstock.com]

Bewertung: 4,99/5 - 7522 Bewertungen.

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite