Wien: Kulturmetropole mit Schmäh

Regelmäßig liegt Wien in der Liste der lebenswertesten Städte auf Platz eins. Das spürt man auch als Besucher: Das Angebot an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten in dieser Stadt ist gigantisch – alles gewürzt mit dem typischen Wiener Schmäh, dem speziellen, leicht sarkastischen und mitunter etwas berechtigt-arroganten Humor der Wiener. Denn Wien ist eben viel mehr als Stephansdom und Schloss Schönbrunn. Die besten Tipps für Ihren Wien-Aufenthalt.

Wien: Kulturmetropole mit Schmäh

Wien: Ein erster Überblick

Wien ist die Hauptstadt der Republik Österreich mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratkilometern. Knapp zwei Millionen Einwohner machen Wien zur zweitgrößten Stadt im deutschen Sprachraum nach Berlin und zur fünftgrößten Stadt der Europäischen Union. Bezieht man das Umland mit ein, leben rund ein Drittel aller Österreicher in oder um Wien.

Aufgrund seiner Attraktivität ist Wien ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Es gibt keine Saison, in der der Tourismus zum erliegen kommt: circa 7,5 Millionen Menschen besuchen Wien pro Jahr.

Die Stadt ist ein 23 Bezirke aufgeteilt, die sich wie ein Schneckenhaus von innen nach außen im Uhrzeigersinn aufteilen: Angefangen vom ersten Bezirk in der Mitte, der sogenannten inneren Stadt, bis hinzu den Randbezirken 21 und 22 Floridsdorf und Donaustadt im Norden jenseits der Donau und dem 23. Bezirk Liesing im Süden.

Sehenswürdigkeiten finden sich bei genauerem Hinsehen in jedem Bezirk. Jede Gegend hat ihren speziellen Reiz und ihre eigene Atmosphäre.

Eine Reise nach Wien: Grundlegende Informationen

Wien ist immer eine Reise wert. Gerade Kulturinteressierte, aber zum Beispiel auch Genuss- und Weinliebhaber schätzen die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote. Auf der Homepage der Stadt Wien finden sich alle aktuellen Informationen und Angebote.

Sowohl bezüglich Anreise, Übernachtungsmöglichkeit aber auch Wetter hat Wien nahezu alles zu bieten.

Das Wetter in Wien

Das Klima in Wien ist im Prinzip mitteleuropäisch, manchmal jedoch je nach Windrichtung auch leicht kontinental geprägt. Das bedeutet, dass es im Sommer durchaus recht heiß werden kann, aber auch sehr kalte Tage im Winter sind keine Seltenheit.

Aufgrund seiner Lage weht in Wien häufig ein starker Wind, der gerade in den kalten Monaten recht unangenehm werden kann.

Die Anreise nach Wien

Wien ist hervorragend ans Autobahnnetz (Achtung: Mautpflicht in Österreich – bei Einreise muss ein sogenanntes „Pickerl“ gekauft werden, das innen an der Windschutzscheibe befestigt wird) angebunden. Aufgrund der schwierigen Verkehrs- und vor allem Parksituation in Wien, sowie dem hervorragenden Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs (wienerisch: „Öffis“), wird allerdings ein anderer Weg der Anreise empfohlen.

Mit dem Zug (Railjet) ist man beispielsweise aus München in wenigen Stunden am neuen Hauptbahnhof. Zudem wird der Flughafen Wien-Schwechat (VIE), der mit S-Bahn, Zug und Bus bestens mit der Innenstadt verbunden ist, von vielen Deutschen Flughäfen teilweise mehrmals täglich angeflogen. Die Verbindung Frankfurt-Wien ist zum Beispiel im Schnitt alle zwei Stunden möglich.

Zudem ist Wien auch ans Fernbusnetz von Flixbus angeschlossen und zum Beispiel von München aus ohne Umsteigen erreichbar.

Übernachtungen in Wien

Sowohl Ferienwohnungen als auch Hotels sind in Wien ausreichend vorhanden. Selbst in Messezeiten oder zu großen Ereignissen bekommt man in der Regel kurzfristig noch ein Zimmer, wenn auch mitunter entweder etwas außerhalb oder zu einem teureren Preis.

Die Zimmerpreise sind – verglichen mit anderen Großstädten wie London oder New York – vergleichsweise human. Bereits um 50 Euro pro Nacht kann man ein gutes, einfaches, zentral gelegenes Hotelzimmer buchen. Besonders um den neuen Hauptbahnhof im Bezirk Favoriten sind eine große Anzahl an modernen Hotels entstanden.

Wer es etwas ursprünglicher mag, sollte sich zum Beispiel nach einem Familienhotel im Bezirk Josefstadt umschauen.

Die klassischen Sehenswürdigkeiten von Wien

Wer zum ersten Mal nach Wien kommt, assoziiert mit der Stadt natürlich zunächst die Klassiker, die man gesehen haben muss. Die meisten davon befinden sich im ersten Bezirk beziehungsweise drumherum auf der Ringstraße, die anderen sind schnell per U-Bahn zu erreichen.

Obwohl die meisten dieser Sehenswürdigkeiten bekannt sein dürften und in jedem Reiseführer bereits auf den ersten Seiten zu finden sind, seien sie der Vollständigkeit halber noch einmal aufgeführt.

  • Stephansdom
  • Hofburg mit Sisi-Museum, Prunkräumen, Hofreitschule und Nationalbibliothek
  • Schloss Schönbrunn mit Garten
  • Museumsquartier
  • Kunsthistorisches und Naturhistorisches Museum
  • Wurstelprater mit Riesenrad
  • Ringstraße mit Prunkgebäuden, Oper, Burgtheater, Rathaus und Parlament
  • Schloss Belvedere mit Park und Kunstmuseen
  • Hundertwasserhaus und Kunsthaus
  • Zentralfriedhof
  • Naschmarkt
  • Architektur von Otto Wagner

Kultur in Wien

Wien gilt als DIE Kulturmetropole im Deutschen Sprachraum. So finden sich unzählige Museen jeglicher Größe und Richtung in dieser Stadt. Egal ob alte Meister, die Kunst des Jugendstils oder etwas ganz Außergewöhnliches: Wer ein Museum sucht, muss in Wien nicht lange gehen. Hier eine kleine, subjektive Auswahl:

  • Albertina-Kunstmuseum
  • Leopold-Museum
  • Museum Moderner Kunststiftung (MUMOK)
  • Kunsthistorisches Museum
  • Naturhistorisches Museum
  • Bestattungsmuseum am Zentralfriedhof
  • Kunstmuseen im oberen und unteren Belvedere
  • Heeresgeschichtliches Museum
  • Secession
  • Schokoladenmuseum
  • Kapuzinergruft
  • Time Travel Vienna
  • Theatermuseum
  • Kriminalmuseum
  • Steinhof mit Otto-Wagner-Kirche
  • Jüdisches Museum
  • Haus der Musik

Außerdem finden sich in Wien etliche Theater und Bühnen internationalen Ranges. Neben den vielen, kleinen Theatern in den Bezirken seien hier vor allem die großen, bekannten Spielstätten aufgeführt, welche das anspruchsvolle und kulturbegeisterte Wiener Publikum mit Stars und preisgekrönten Inszenierungen regelmäßig verwöhnen:

  • Staatsoper (unten im Bild: die Feststiege)
    Staatsoper-Oper-Wien-Kultur-Vorstellung-Feststiege
  • Burgtheater
  • Volksoper
  • Volkstheater
  • Konzerthaus
  • Theater in der Josefstadt
  • Akademietheater
  • Kammerspiele
  • Musikverein

Grünes Wien

Wien ist eine außerordentliche grüne Stadt. Neben dem riesigen Prater (der Vergnügungspark Wurstelprater, mit dem berühmten und seit dem Film „Der Dritte Mann“ international bekannten Riesenrad, ist nur ein kleiner Teil davon) gibt es Wien noch eine Reihe weiterer Erholungsgebiete:

  • Lainzer Tiergarten
  • Stadtpark
  • Donaukanal
  • Donau und Donauinsel
  • Donauauen
  • Wienerberg und Laaer Berg
  • Gärten Hirschstetten
  • Park Schönbrunn
  • Kahlenberg
  • Umgebung von Wien mit dem Wienerwald

Insider-Tipps für Wien

Neben diesen Attraktionen machen die Atmosphäre von Wien vor allem zwei Dinge aus, die typisch für diese Stadt sind: die Kaffeehauskultur und die Heurigen.

Ein in Wien beliebter Spruch besagt, dass der Vorteil des Kaffeehauses darin liege, dass man „net z’haus, aber trotzdem net an der frisch’n Luft“ sei. Dementsprechend wird auch heute noch von vielen Wienern ihr Kaffeehaus als eine Art zweites Wohnzimmer geschätzt, in dem man sich bei einer der zahlreichen Wiener Kaffeespezialitäten (man spricht das Wort „Kaffee“ übrigens in Wien französisch aus, also mit langem E am Ende) mitunter stundenlang gemütlich sitzen kann.

Am besten suchen Sie sich dafür ein Kaffeehaus in einem Außenbezirk aus und keines der teuren und von Touristen überlaufenen Häuser in der inneren Stadt. Wir empfehlen zum Beispiel das Café Ritter in Ottakring.

Ebenso verhält es sich mit den Heurigen, den Weinbetrieben, die ihren eigenen Wein für einige Wochen im Jahr auch an Gäste ausschenken und dazu ein reichhaltiges Buffet selbstgemachter Speisen anbieten dürfen: Meiden Sie das Massengeschäft in Grinzing und Nussdorf und fahren Sie lieber ein Stück aus der Stadt hinaus, zum Beispiel mit dem Bus 256 ab Liesing oder der Straßenbahnlinie 60 nach Rodaun – von dort erreichen Sie den ursprünglichen Heurigenort Perchtoldsdorf (unten im Bild). Eine Übersicht, welche Heurigen geöffnet („ausg’steckt“) haben, finden Sie auch online im Heurigenkalender.

Perchtoldsdorf-Heurigen-Wien-Wein-Niederoesterreich

Regelmäßige Ereignisse: Veranstaltungen in Wien

Wo das Publikum derart kulturbegeistert ist wie in Wien, gibt es selbstverständlich regelmäßige Veranstaltungen, die gerade auf diesem Gebiet inzwischen in Qualität und Fülle ihresgleichen suchen. Ein kurzer Überblick über die wichtigsten und größten jährlich wiederkehrenden Ereignisse in Wien.

  • Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Park Schönbrunn (unten im Bild)
    Schoenbrunn-Sommernachtskonzert-Wien-Philharmoniker
  • Wiener Festwochen
  • Jazz-Fest
  • Pop-Fest
  • Donaukanaltreiben
  • Donauinselfest
  • Viennnale
  • Über 50 Weihnachtsmärkte in der ganzen Stadt
  • Silvesterpfad
  • Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker
  • Opernball und diverse andere Bälle in den Monaten Januar und Februar

Und sonst? Weitere Tipps für Wien

Wer ins Wiener Nachtleben eintauchen möchte, macht dies am besten am Gürtel. Unterhalb den Stadtbahnbögen, auf der heute die U-Bahn-Linie U6 verkehrt, befinden sich eine Reihe von „Beisln“ für die junge und junggebliebene Generation – insbesondere um die Stationen Josefstädter Straße und Thaliastraße.

Sehenswert ist außerdem der Multi-Kulti-Bezirk Ottakring mit seinem Brunnenmarkt. Aber auch die anderen Märkte sind durchaus empfehlenswert – selbst der inzwischen überlaufene Naschmarkt (unten im Bild) bietet zusätzlich zu den Marktständen mit einigen hochwertigen Restaurants wie der Eisernen Zeit oder dem NENI wohlschmeckende Küche zum kleinen Preis an.
Naschmarkt-Wien-Reise-Genuss

Wer gerne mit Wienern ins Gespräch kommen möchte, schafft dies am besten und schnellsten an einem der zahlreichen Würstelstände bei einer Käsekrainer mit Kren und Senf. Diese Stände sind in der ganzen Stadt verteilt und bieten einen passenden Snack für zwischendurch. Nirgendwo sonst kann man zudem dem Wiener so aufs Maul schauen wie dort – im wahrsten Sinne des Wortes…

[Bildnachweis: Sina Ettmer, Kagan Kaya, Cesc_Assacarin, posztos, trabantos Photography by Shutterstock.com]
3. Mai 2020 Redaktion Icon Autor: Herbstlust Redaktion

Die Herbstlust-Redaktion besteht aus erfahrenen Autoren mit langjähriger Berufserfahrung. Trotz sorgfältiger Recherche erheben die Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit und informieren lediglich allgemein. Der vorliegende Artikel kann eine fachliche oder ärztliche Beratung nicht ersetzen.

Weiter zur Startseite