Busreisen für Senioren: Ziele, Tipps, Vor- und Nachteile

Busreisen für Senioren stoßen in eine Lücke: Im Alter ist zwar die Zeit, aber nicht immer die Mobilität gegeben. Kein Grund, zuhause zu bleiben. Wer Urlaub an der Ostsee, im Harz oder am Gardasee plant, kann auch ohne eigenes Auto problemlos dorthin gelangen. Moderne Seniorenreisen für die Generation 60 plus haben vielfältige Ziele und bieten viel Komfort. Was den Service ausmacht und welche Ziele es gibt…

Busreisen für Senioren: Ziele, Tipps, Vor- und Nachteile

Anzeige

Angebote: Ziele von Busreisen

Kaffeefahrten zum Verkauf von Heizdecken? Das Klischee haftet dieser Reiseform zu Unrecht an. Längst bieten moderne Busreisen für Senioren mehr als das. Besonders beliebte Busreisen sind:

Städtereisen

Städtereisen gehen oft in die europäischen Metropolen London, Paris, Rom oder Prag. Aber längst nicht nur: Auch beliebte Großstädte im Inland sind Ziel, zum Beispiel Hamburg, Berlin, München oder Dresden.

Pilgerreisen

Viele verbinden mit Pilgerreisen den Jakobsweg, den man ab der eigenen Haustüre beginnen kann. Daneben sind aber auch Wallfahrten ins Heilige Land oder an andere berühmte Orte im Programm, etwa Lourdes in Frankreich oder Tschenstochau in Polen.

Kurreisen

Bei der Krankenkasse eine Kur zu beantragen, ist mühselig. Meist werden sie nur bei bestimmten Diagnosen bewilligt. Kurreisen hingegen haben eher den Charakter von Wellness. Zahlreiche Kurorte im Inland (zum Beispiel Bad Salzuflen, ) bieten Entspannung und Wohlbefinden. Ob Polen, Tschechien, Slowenien oder Ungarn: Berühmt ist aber auch Osteuropa für seine Vielzahl an Heil- und Thermalbädern.

Eventreisen

Sie wollten immer schon an einem Schlagerfestival oder am Oktoberfest in München teilnehmen? Vielleicht behagt Ihnen auch mehr ein beschaulicher Bummel über den Christkindlmarkt in Nürnberg oder ein Musicalbesuch in Hamburg: Viele Busreisen sind Reisen zu speziellen Events. Auch besondere Anlässe wie Silvester oder Weihnachten werden hier mit speziellen Programm zu einem Gesamtpaket für Senioren geschnürt.

Flusskreuzfahrten

Busreisen sind keineswegs auf die Straße beschränkte Anreisen zum Urlaubsort. Ebenfalls im Angebot: Flusskreuzfahrten, zum Beispiel über den Rhein in die Niederlande. Oder über die Mosel nach Luxemburg und Frankreich, vorbei an zahlreichen Weinbaugebieten. Beliebte Routen sind beispielsweise das Drei-Länder-Eck auf dem Rhein, das durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz führt. Im Gegensatz zu Kreuzfahrtschiffen auf dem Meer erfolgt die Anreise zum Zielort meist nachts. So können Sie den Tag für interessante Ausflüge nutzen.

Fernreisen

Die meisten Busreisen überschreiten nicht die 1.500-Kilometer-Grenze. Gleichzeitig gibt es Fernreisen wie beispielsweise nach Griechenland, Italien oder Spanien. Wie das geht? Auf Seniorenreisen spezialisierte Anbieter übernehmen mit dem Bus die Anreise zum Flughafen und übernehmen den Transfer vom jeweiligen Auslandsflughafen zum Zielort. Die Ausflüge vor Ort finden mit kooperierenden Busunternehmen statt.

Haustürabholung: Seniorenreisen mit Abholung von zuhause

Die Haustürabholung statt zentralem Startpunkt ist bequem: Statt dass Sie zu einem bestimmten Ort kommen müssen, kommt der Reiseveranstalter mithilfe eines Zubringers zu Ihnen. Der holt Sie und Ihr Gepäck ab und bringt Sie zum Treffpunkt.

Das ist die Lösung für Senioren, die oft nicht mehr schwer heben können. Auch hat längst nicht jeder einen Führerschein oder traut sich die Fahrt im Auto zu. Zudem steuern die Reiseveranstalter meist Hotels an, die über einen Aufzug und/oder Kofferservice verfügen.


Anzeige

Vor- und Nachteile von Busreisen

Busreisen hat nicht jeder auf dem Schirm. Dabei haben Pauschalreisen mit dem Bus einige Vorzüge. Einige Veranstalter werben beispielsweise damit, dass es keinen Einzelzimmerzuschlag gibt. Ein klarer Vorteil für Alleinreisende, die sonst immer teure Doppelzimmer zahlen müssen. Andere wiederum haben Preisvorteile für Reisende ab 60 plus. Im Folgenden stellen wir hier die Vor- und Nachteile näher vor:

Vorteile

  • Sie müssen sich um nichts kümmern

    Alles aus einer Hand – Busreisen sind häufig Pauschalreisen, in denen bereits vieles enthalten ist: Anreise, Unterkunft, Transfer vor Ort. Je nach Anbieter können Sie zusätzliche Leistungen hinzubuchen, etwa besondere Ausflüge, Teilnahme an Konzerten oder Schlagerfestivals.

  • Sie müssen nichts tragen

    Wer mit dem Bus verreist, hat das Gepäck immer bei sich. Besonders bei der Haustürabholung entfällt die Schlepperei für weite Strecken. Vor allem müssen Sie sich nicht sorgen, dass Ihr Gepäck woanders hinreist als Sie.

  • Sie reisen in der Gruppe

    Besonders alleinstehende Rentner profitieren von Busreisen für Senioren. Manche sind speziell als Gruppenreisen für Alleinstehende konzipiert. Aber auch andere Busreisen eignen sich, in lockerer Runde nette Menschen kennenzulernen. Bei dieser Reiseform kommen überproportional viele kontaktfreudige Menschen zusammen.

  • Sie sind immer rechtzeitig dabei

    Flieger warten nicht – Busse schon. Sollte ein Gruppenmitglied es nicht auf die Minute zum Bus geschafft haben, ist das meist kein Drama. Der Busfahrer fährt erst, wenn alle Reisenden an Bord sind und sitzen.

  • Sie reisen komfortabel

    Busreisen für Senioren richten sich nach den speziellen Bedürfnissen ihrer Reisenden: Komfort ist wichtig. Daher weisen viele Veranstalter auf die großzügige Ausstattung mit gepolsterten Plätzen, genügend Raum und Toiletten im Bus hin. Daneben werden häufiger Pausen gegen müde Beine (und müde Busfahrer!) eingelegt. Bei Reisen ins Ausland ist für deutschsprachige Reiseleitung gesorgt.

  • Sie reisen nachhaltig

    Im Gegensatz zu Flugreisen sind Busreisen deutlich umweltfreundlicher, da weniger Emissionen entstehen. Nachhaltig reisen Sie je nach Anbieter nicht nur durch die Wahl des Verkehrsmittel: So achtet der Veranstalter SKR beispielsweise auf faire Geschäftsbeziehungen zu den Partnern und die Verwendung von Ökostrom.

Nachteile

  • Sie haben längere Reisezeiten

    Bei allem Komfort: Auch Busreisen sind im fortgeschrittenen Alter anstrengend. Die Anreise mit dem Bus dauert in der Regel länger als ein Flug. Hinzu kommt gegebenenfalls Stau auf der Autobahn. Allerdings gilt dieser Nachteil von Busreisen nur eingeschränkt, nämlich im Wesentlichen für Fernziele. Daher konzentrieren sich die meisten Busreisen aufs Inland oder Nachbarländer.

  • Sie sind weniger flexibel

    Stundenlanges Sitzen schränkt die Bewegungsfreiheit ein, auch sind Sie bei Pausen immer an die Vorgaben gebunden. Das Gleiche gilt für Unternehmungen vor Ort: Spontane Zwischenstopps oder Änderungen im Ablauf sind nicht vorgesehen. Ist Ihnen das Programm doch zu stressig und sollten Sie an einem geplanten Ausflug nicht mehr teilnehmen wollen, bekommen Sie das Geld in der Regel nicht zurückerstattet.

  • Sie haben weniger Rückzugsmöglichkeiten

    Der Vorteil kann gleichzeitig zum Nachteil werden: Außer auf dem Hotelzimmer sind Sie nur selten allein. Auf einer Busreise – beispielsweise zum nächsten Ausflugsziel – werden Sie immer von anderen Menschen umgeben sein. Lachen und angeregte Gespräche können auf die Nerven gehen, wenn das Ruhebedürfnis ausgeprägt ist. Auch harmonieren die unterschiedlichen Charaktere nicht immer miteinander.

Anzeige

Tipps für die Buchung von Busreisen

Um für sich entscheiden zu können, ob eine bestimmte Busreise für Sie geeignet ist, sollten Sie das jeweilige Angebot gut prüfen. Wir haben daher eine kleine Checkliste erstellt, die Sie bequem im Browser abhaken können:

  • Angebot
    Vergewissern Sie sich, was im Gesamtpaket enthalten ist: Nur An- und Rückreise nebst Unterkunft oder auch Ausflüge vor Ort? Zusätzliche Veranstaltungen können den Preis schnell in die Höhe treiben.
  • Verpflegung
    Manche Angebote umfassen nur Halbpension, andere sind All Inclusive. Wiederum dritte beinhalten lediglich die Verpflegung im Hotel, aber auf Ausflügen kommen gesonderte Kosten für Essen und Trinken hinzu.
  • Lage
    Einige Busreisen gehen in eher ruhigeres Umland, nahe pulsierender Metropolen. Wer Ruhe und Entspannung sucht, ist richtig. Wer sich am Strand jedoch schnell langweilt, für den kann die Lage der Unterkunft beziehungsweise Erreichbarkeit größerer Orte entscheidend sein.
  • Barrierefreiheit
    Sofern Sie eingeschränkt mobil sind, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie auch mit Gehhilfen wie Rollator an der Reise teilnehmen können. Wichtig beim barrierefreien Reisen: Auch die Unterkunft muss geeignet sein (Rampen, Aufzüge).
  • Sprache
    Achten Sie beim Buchen auf deutschsprachige Reiseleitung. Manche Reiseveranstalter bieten ihre Flusskreuzfahrten beispielsweise nur auf Englisch an. Das gilt besonders für die ins Ausland.
  • Preise
    Urlaub kostet nie nur das, was Sie dem Reiseveranstalter überweisen. Falls Sie zusätzliche Ausflüge buchen, sollten Sie diese entsprechend einkalkulieren, ebenfalls Trinkgelder für Reiseleitung und Servicepersonal. Aufgrund aktueller Entwicklungen können außerdem Treibstoffzuschläge anfallen, an Kurorten müssen Sie zusätzlich mit Kurtaxen rechnen.
Anzeige

Reise Knigge: Korrektes Verhalten im Flieger & am Urlaubsort

Jeder möchte sich im Urlaub wohl fühlen. Darüber vergessen einige jedoch, dass sie nicht zu Hause sind. Je nach Zielland können andere kulturelle Sitten herrschen. Allgemein lässt sich sagen: Ihr Verhalten gegenüber Mitreisenden, Personal und Einheimischen sollte höflich und rücksichtsvoll sein. Das gilt auch im Fall von Reisemängeln. Bewahren Sie immer die Ruhe und kommunizieren Sie freundlich. Auf der sicheren Seite sind Sie zudem mit unserem Reise Knigge:

Worauf sollten Sie beim Boarding achten?

Beim Boarding nehmen Sie zügig Ihren Platz ein, aber ohne zu drängeln. Manche Fluglinien lassen die Reisenden nach Priorität oder Sitzplätzen einsteigen. Das Handgepäck verstauen Sie in Ihrem Fußraum. Für große Handgepäckstücke nehmen Sie das Gepäckfach über Ihrem Sitz.

Zuvor sollten Sie sich aber vergewissern, dass Sie nicht andere Reisende aufhalten: Bildet sich hinter Ihnen eine Schlange, warten Sie, bis diese Personen ihren Platz aufgesucht haben.

Wie verhalten Sie sich im Flieger?

Grüßen Sie freundlich Ihren Sitznachbarn, falls in Ihrer Sitzreihe bereits jemand sitzt. Bitten Sie die Person kurz aufzustehen, sofern Sie zu Ihrem Platz an ihr vorbeimüssen. Gleiches gilt, wenn Sie während des Fluges die Toilette aufsuchen wollen.

Die Armlehnen des Mittelplatzes werden idealerweise zur Hälfte vom Reisenden und zur anderen Hälfte vom Mitreisenden benutzt. Kommt es zu keiner nonverbalen Übereinstimmung, kann ein freundlicher Hinweis helfen: Sagen Sie Ihrem Sitznachbarn, dass Sie ebenfalls die Lehne benutzen möchten.

Was ist beim Essen im Hotel zu beachten?

Reisende sollten sich an den Öffnungszeiten orientieren. Heißt: Wenn das Frühstück erst um 8 Uhr morgens angeboten wird, ist früheres Erscheinen unhöflich. Umgekehrt müssen Sie um 10.50 Uhr mit reduziertem Angebot rechnen, wenn um 11 Uhr die Frühstückszeit beendet ist.

Erscheinen Sie so, dass Sie innerhalb der angegebenen Zeiten mühelos Ihre Mahlzeit beenden können. Es ist nicht gestattet, sich Speisen vom Büffet für später mitzunehmen. Ebenfalls absolutes Tabu: Sich zig Gänge auf den Tisch zu laden und die Hälfte unberührt stehenzulassen.

Wie kleiden Sie sich am besten?

Urlaubskleidung soll bequem und zweckmäßig sein. Dennoch gilt es je nach Tageszeit und Hotelkategorie einiges zu beachten: Morgens und mittags kann in Strandhotels zu den Mahlzeiten kurze Hose und T-Shirt oder Strandkleid getragen werden.

Beim Abendessen sollten Männer mit langer Hose und Hemd oder T-Shirt erscheinen, Frauen in Rock oder Kleid. Besonders ab 4 Sternen gilt: Kurze Hosen sind bei beiden Geschlechtern unerwünscht. Ebenfalls Tabu: Strand- oder Sportbekleidung.

Ist Trinkgeld üblich und wenn ja, wie viel?

Auf Reisen in Europa und Nordamerika erwartet das Servicepersonal in Restaurants Trinkgeld vom Gast. Üblicherweise zahlt man wenigstens zehn Prozent des Gesamtbetrages. In manchen Ländern ist es üblich, das Trinkgeld auf einem kleinen Teller zu hinterlassen.

Trinkgeld bekommt auch der Zimmerservice im Hotel und der Taxifahrer. Im Hotel sind 1 Euro pro Nacht üblich. Bei Taxifahrten können Sie aufrunden oder ebenfalls 10 Prozent zahlen. Gibt es einen Portier, zahlen Sie ebenfalls ein bis zwei Euro für den Service.

Wie verhält man sich am Pool?

Die Liege am Pool mit einem Handtuch zu reservieren, ist besonders unter Deutschen und Briten eine verbreitete Unsitte. Besonders, wenn Sie selbst gar nicht am Pool sind, sondern sich vielleicht noch am Büffet aufhalten.

Liegen zu blockieren ist unhöflich. Daher sollten Sie Ihr Handtuch nur ausbreiten, wenn Sie sich dort aufhalten. Verlassen Sie den Poolbereich (Ausnahme: ein kurzfristiger Toilettengang), sollten Sie Ihr Handtuch auch mitnehmen.

Wo kann man oben ohne am Strand liegen?

Oben ohne ist vor allem in Skandinavien, Belgien und Deutschland verbreitet. Für FKK-Liebhaber gibt es eigens ausgewiesene Strände. Vergewissern Sie sich, was erlaubt ist, bevor Sie im Ausland nackt oder oben ohne baden.

In muslimischen Ländern wie Ägypten oder der Türkei ist baden oben ohne oder barbusiges Sonnen verboten. Aber auch in Europa ist es nicht unbedingt gern gesehen: In Ländern wie Spanien oder Griechenland sind solche Verhaltensweisen lediglich an touristischen Stränden geduldet.

Was ist bei Kirchen, Synagogen und Moscheen zu beachten?

Wer als Tourist eine Kirche, Synagoge, Moschee oder einen Tempel besichtigt, sollte angemessen gekleidet sein. Bedeutet: bedeckte Schultern und Knie für Gotteshäuser. In Synagogen müssen Männer eine Kopfbedeckung (Kippa) tragen. Moscheen dürfen Sie nur ohne Schuhe betreten. Frauen sollten Kopf und Schultern mit einem Tuch bedecken.

Übrigens ist mancherorts die Strandbekleidung (Bikini, Badehose) selbst für die Altstadt zu knapp: Auf Mallorca müssen Sie mit einer Geldbuße von bis zu 200 Euro rechnen. Achten Sie also außerhalb des Hotelzimmers auf angemessene Kleidung.

Wie begrüßt man andere korrekt?

Handschlag ist in mittel- und westeuropäischen Ländern verbreitet. In südlichen Ländern wie Frankreich, Spanien und Italien ist zusätzlich noch der angedeutete Wangenkuss (teilweise doppelt) üblich.

Vor allem in asiatischen Ländern besteht eine größere Distanz beim Begrüßen als in Europa und Nordamerika. In Thailand ist der Wai-Gruß typisch: Mit geschlossenen Händen vor der Brust verneigen Sie den Kopf vor anderen. In islamischen Ländern kann der Handschlag erfolgen, aber nur unter Männern.

Was können Sie nach dem Ausschecken nutzen?

Vielerorts ist spätestens bis 12 Uhr das Zimmer zu räumen. Manchmal vergehen aber noch etliche Stunden bis zum Abflug. Wollen Sie die verbleibende Zeit noch nutzen, stellen viele Hotels ihren Service unter bestimmten Bedingungen zur Verfügung.

Üblicherweise können Sie Ihr Gepäck noch an der Rezeption aufbewahren. Dort können Sie erfragen, ob Sie den Swimmingpool und die Sauna noch benutzen dürfen. Hierfür kann das Hotel allerdings eine Zusatzgebühr verlangen.

Weiterführende Artikel

[Bildnachweis: Herbstlust.de]

Bewertung: 4,73/5 - 127 Bewertungen.

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite