Ruhestand: Tipps und Informationen für Ruheständler

Über mehrere Jahrzehnte haben Sie gearbeitet, den Stress im Job mitgemacht, berufliche Erfolge gefeiert oder schwierige Zeiten überwunden – dann kommt endlich der wohlverdiente Ruhestand. Endlich mehr Zeit zur freien Verfügung, Schluss mit den täglichen Anstrengungen im Job und einfach den Ruhestand genießen. Viele sehnen den Ruhestand regelrecht herbei und können es kaum erwarten. Damit es mit einem erholsamen und glücklichen Ruhestand klappt, gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten: Nicht nur, ab wann Sie tatsächlich in den Ruhestand gehen, sondern auch, wie Sie den Übergang aus dem Berufsleben meistern. Hier erfahren Sie, was Sie über den Ruhestand wissen sollten, um die Zeit nach dem Berufsleben lange und glücklich genießen zu können…

Ruhestand: Tipps und Informationen für Ruheständler

Ruhestand: Das Ende des Arbeitslebens

Morgens früh in den Stau, um zur Arbeit zu pendeln, dem Chef ständig Rechenschaft ablegen, mit nervigen Kunden herumschlagen und sich jeden Tag im Job stressen – all das gehört im Ruhestand der Vergangenheit an.

Allgemein wird als Ruhestand die Zeit nach der Berufstätigkeit bezeichnet, in der Sie aus Ihrer beruflichen Tätigkeit ausgeschieden sind und somit nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen. Synonym zum Ruhestand werden oftmals die Begriffe Pension, Pensionsalter oder Rente genutzt. Oft wird auch davon gesprochen, dass sich jemand zur Ruhe setzt, wenn er in den Ruhestand geht.

Doch muss der Ruhestand nicht endgültig jegliche Berufstätigkeit beenden. So ist es beispielsweise durchaus möglich, auch nach dem Eintritt in den eigentlichen Ruhestand noch zu arbeiten und beispielsweise Gelegenheitsjobs anzunehmen oder geringfügige Beschäftigungen auszuüben.

Rein chronologisch betrachtet, ist der Ruhestand der letzte Abschnitt des Lebens und leitet für viele das Alter ein. Das soll nicht ernüchtern, traurig machen oder sie verzweifeln lassen: Vielmehr sollte es Motivation sein, das Beste aus dem eigenen Ruhestand zu machen. Immerhin haben Sie mehrere Jahrzehnte darauf hingearbeitet.

Wann beginnt der Ruhestand?

Wann ein Arbeitnehmer in den Ruhestand gehen kann, wird in der Regel daran gemessen, zu welchem Zeitpunkt er eine abschlagsfreie gesetzliche Rente erhält. Für eine lange Zeit lag das vorgegebene Renteneintrittsalter in Deutschland bei 65 Jahren. Seit 2012 wird dieses jedoch schrittweise auf 67 Jahre angehoben. Zu welchem Zeitpunkt Sie in den Ruhestand gehen können, hängt somit momentan von Ihrem Geburtsjahr ab.

Sind Sie Jahrgang 1964 oder später, greift das vollständig angehobene Renteneintrittsalter und Sie können sich auf einen Ruhestand ab 67 Jahren freuen. Da die Altersgrenze jährlich um einen beziehungsweise ab 2024 um zwei Monate angehoben wird, kommt der Ruhestand für frühere Jahrgänge etwas eher.

Wie so oft gilt aber auch beim Ruhestand: Keine Regel ohne Ausnahmen. So können beispielsweise besonders langjährig Versicherte früher in Rente gehen. Wenn Sie mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben, können Sie (bei Jahrgang 1964 oder später) mit 65 Jahren in den Ruhestand. Auch für schwerbehinderte Arbeitnehmer steigt das Eintrittsalter in den Ruhestand – wie bei langjährig Versicherten – schrittweise von 63 Jahren auf 65 Jahren an.

Allerdings kann der Ruhestand auch zu einem früheren Zeitpunkt erfolgen. Zu beachten sind dabei jedoch die Auswirkungen auf die Rentenzahlungen. Wollen Sie beispielsweise in Frührente gehen und haben mindestens 35 Jahre in die Versicherung eingezahlt, wird der Rentenbezug pro Monat, den Sie vorzeitig in Ruhestand gehen, um 0,3 Prozent gekürzt. Für ein Jahr sind das 3,6 Prozent, gehen Sie zwei Jahre früher in den Ruhestand gehen beträgt der Abschlag bereits 7,2 Prozent.

Sprüche und Zitate zum Ruhestand

Zum Thema Ruhestand gibt es zahlreiche Sprüche und Zitate. Diese finden sich beispielsweise auf Karten, um alles Gute für den Ruhestand zu wünschen. Diese beziehen sich meist darauf, dass nun der anstrengende Teil des Lebens vorbei ist, der wohlverdiente Ruhestand bevorsteht und das Alter eine besonders schöne Zeit des Lebens ist. Einige Sprüche und Zitate rund um den Ruhestand haben wir für Sie aufgelistet:

  • Der Rost macht erst die Münze wert. Johann Wolfgang von Goethe
  • Nicht der Jüngling ist glücklich zu preisen, sondern der Greis, der gut gelebt hat. Epikur
  • Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut. Arthur Schnitzler
  • Wenn das gesamte Leben ein köstliches Menü ist, so ist der Ruhestand das süße Dessert. Unbekannt
  • Verpfusche nicht das Finale deines Lebens. Anton Pawlowitsch Tschechow
  • Wenn in die Bewegung unserer Tage Ruhe einkehrt, enthüllen sich die Geheimnisse des Lebens. Chinesisches Sprichwort
  • Das Ende ist die Krönung einer Sache. Russisches Sprichwort
  • Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters. Irischer Segenswunsch

Endlich Rente Senioren Lustige Bilder Spruch Humor Grafik

Abschiedsworte und Geschenke zum Ruhestand

Wenn Sie in den Ruhestand gehen, steht im Job eine Verabschiedung an. Je nach Arbeitgeber fällt dieser Anlass größer oder kleiner aus – gemeinsam haben fast alle, dass Sie einige Abschiedsworte zum Ruhestand an die Kollegen richten und auf der anderen Seite der Chef einige Abschiedsworte sagt, in denen er sich für Ihre Mitarbeit bedankt und für die Zukunft alles Gute wünscht.

Ebenso gehört es zu den guten Manieren, einem Kollegen, der in den Ruhestand eintritt, eine Karte mit einigen Abschiedsworten zu überreichen und ein kleines Geschenk zu machen. Genau das stellt sich aber oftmals als Schwierigkeit heraus. Was schreibt man nur? Welches Geschenk zum Ruhestand ist angemessen?

Für die Formulierung der Abschiedsworte gilt: Bleiben Sie positiv, verfassen Sie keine allzu langen Romane und machen Sie deutlich, dass der liebe Kollege am Arbeitsplatz fehlen wird. Einige Beispiele für Abschiedsworte zum Ruhestand haben wir für Sie erstellt:

Lieber Peter,

du hast dir den Ruhestand mehr als verdient. Über viele Jahre warst du ein wichtiger und geschätzter Teil unseres kleinen Teams. Stets hattest du ein offenes Ohr für Probleme und standest jederzeit mit Hilfe zur Seite. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit. Du wirst uns allen fehlen!

Liebe Claudia,

endlich hast du es geschafft und startest in deinen Ruhestand. Genieß‘ die viele Zeit auf Reisen, wie du uns immer erzählt hast und schick uns von deinen Abenteuern zahlreiche Postkarten. Ohne dich wird es hier im Büro nicht mehr so sein, wie es bisher war. Wir vermissen dich schon jetzt. Alles Gute für deine Zukunft.

Lieber Michael,

Schluss mit dem Stress und rein in den Ruhestand. Nach all der harten Arbeit kannst du dich nun voll und ganz auf die schönen Seiten des Lebens konzentrieren. Wir wünschen dir alle von Herzen nur das Beste für deinen Ruhestand.

Ruhestand: Darum braucht es Hobbys und Beschäftigung

Mit dem Ruhestand verbinden die meisten Menschen zunächst fast ausschließlich positive Dinge. Mehr Zeit mit der Familie, kein Stress auf der Arbeit, weniger körperliche Belastung im Alter. All das stimmt natürlich, jedoch wird dabei häufig übersehen: Der Eintritt in den Ruhestand ist eine enorme Veränderung im Leben.

Über mehrere Jahrzehnte hat der Beruf Ihrem Leben eine klare Struktur und auch einen Sinn gegeben. Der Job ist ein wichtiger Teil des Lebens und auch der eigenen Person. Von einem Tag auf den anderen fällt dieser durch den Ruhestand weg und kann in eine ernsthafte Krise führen. Bekannt ist dieses Phänomen als Empty-Desk-Syndrom.

Im schlimmsten Fall droht sogar eine ernsthafte Depression, die im direkten Zusammenhang mit dem Ruhestand steht. Betroffene fühlen sich nicht mehr gebraucht, wissen nichts mit sich anzufangen, zweifeln den eigenen Selbstwert an und fühlen sich aufgrund der fehlenden Arbeit nutzlos. Hinzu kann ein Gefühl des Alters kommen. Gerade noch mitten im Berufsleben, ein wichtiger Teil des Teams, der Erfolge gesammelt hat und Projekte voranbringt – plötzlich im Ruhestand, alt und nicht mehr in der Verantwortung.

Der Ruhestand kann sogar zu Beziehungsproblemen führen, da sich der gesamte gemeinsame Alltag ändert, plötzlich viel mehr Zeit miteinander verbracht wird und Gewohnheiten angepasst werden müssen.

Um diese möglichen Probleme und Schwierigkeiten im Ruhestand zu meistern, braucht es Hobbys, Beschäftigungen und Leidenschaften, denen Sie in der neu gewonnenen Freizeit nachgehen können. Diese sorgen wieder für Sinn und Struktur und geben Ihnen das Gefühl, weiterhin etwas Nützliches leisten zu können. Die Möglichkeiten dazu sind zahlreich:

  • Engagieren Sie sich ehrenamtlich.
  • Suchen Sie sich ein neues Hobby, mit dem Sie sich beschäftigen können.
  • Knüpfen Sie neue Kontakte in Gruppen.

Wichtig ist zudem, dass Sie sich frühzeitig mit dem Ruhestand beschäftigen. Sprechen Sie mit Freunden und Ihrer Familie darüber und machen Sie sich selbst klar, dass Ihr Selbstbewusstsein nicht allein vom Job abhängig ist.

[Bildnachweis: Fotoluminate LLC by Shutterstock.com]
22. Februar 2020 Redaktion Icon Autor: Herbstlust Redaktion

Die Herbstlust-Redaktion besteht aus erfahrenen Autoren mit langjähriger Berufserfahrung. Trotz sorgfältiger Recherche erheben die Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit und informieren lediglich allgemein. Der vorliegende Artikel kann eine fachliche oder ärztliche Beratung nicht ersetzen.

Weiter zur Startseite